Werbung

Nachricht vom 22.09.2015 - 15:37 Uhr    

Fairer Handel für eine gerechte Weltordnung

Der Weltladen hatte zu einer Aktion auf dem Betzdorfer Wochenmarkt eingeladen. Anlass war der Weltfriedenstag. Mit Blick auf die Weltkrisen hätte das Wetter nicht passender sein können. Denn es regnete in Strömen.

"Frieden beginnt mit einer gerechten Weltordnung": Zahlreiche Unterstützer bekannten sich zu diesem Motto des Aktionsstands auf dem Betzdorfer Wochenmarkt. Foto: Daniel Pirker

Betzdorf. Der Regen hatte zahlreiche Unterstützer nicht davon abgehalten, Flagge zu zeigen am Stand des Weltladen anlässlich des Weltfriedenstags. Kein Zentimeter unter dem Aktionszelt war frei, als Hermann Reeh vom Weltladen seine Rede vortrug und die Motivation hinter der Aktion erklärte.

Vor allem unterstrich Reeh, dass Friedenspolitik ohne eine gerechte Weltordnung nicht machbar sei. Und gerade diese ermögliche erst eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen „an den Gütern der Erde“. Nur wie kann eine solche gerechte Weltordnung realisiert werden? Laut Reeh sei hier der faire Handel ein wichtiges Instrument: „Faire Preise für Produkte sind keine Almosen, sondern schaffen Strukturen für einen gerechten Handel weltweit.“ So werde das Überleben von benachteiligten Produzenten vor allem im Süden gesichert - und damit auch Fluchtursachen beseitigt.

Gleichzeitig ist sich Reeh bewusst, dass fairer Handel allein nicht ausreicht. Denn die Politik dürfe nicht tatenlos bleiben. Sie müsse in den Markt eingreifen. Konkret fordert Reeh Mindestpreise zugunsten von Kleinbauern und generell soziale und ökologische Mindeststandards.
Abschließend dankte Reeh den Unterstützern der Aktion des Weltladens. Damit machten sie deutlich, dass sie sich „gemeinsam aktiv für weltweite Gerechtigkeit, Frieden und eine Wirtschaft, die im Dienst des Gemeinwohl steht“, einsetzen wollen.

Zu den Anwesenden gehörten unter anderem die Landtagsabgeordneten Anna Neuhof (Grüne) und Michael Wäschenbach (CDU), Ahmet Öcal von der muslimischen Gemeinde, Marion Pfeifer von den Grünen Betzdorf-Kirchen, Horst Gutacker von der Arbeiterwohlfahrt Betzdorf, Udo Quartz vom DGB-Kreisverband sowie Werner Hammer von der Kolpingfamilie Gebhardshain. (ddp)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fairer Handel für eine gerechte Weltordnung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Ausbau der B 8 läuft: Staatssekretär Andy Becht besichtigte Baumaßnahme

Weyerbusch. Hoher Besuch an der Großbaustelle der Bundesstraße B 8 zwischen Weyerbusch und Hasselbach am frühen Montagnachmittag ...

Brückenbaustelle Wissen: Kein verbilligtes Busticket für Schüler

Wissen. Wie aus einer gemeinsamen Pressemeldung von der Stadt Wissen, der Marion-Dönhoff-Realschule plus und dem Kopernikus-Gymnasium ...

Medizinische Versorgung: Kreis-SPD will sachlicher diskutieren

Altenkirchen/Kreisgebiet. In die Diskussion um die ärztliche beziehungsweise medizinische Versorgung im ländlichen Raum schaltet ...

„Fridays for Future“: Gewerkschaft IG Bau ruft zur „Job-Klima-Pause“ auf

Region. Zeit fürs Klima am Arbeitsplatz: In den rund 3.100 Betrieben im Landkreis Altenkirchen sollen Beschäftigte am Freitag, ...

CDU im Wisserland: Berno Neuhoff ist Bürgermeisterkandidat

Wissen. Der-CDU Gemeindeverband Wissen traf sich am Donnerstag (12. September) zu einer wichtigen Entscheidung im Kulturwerk. ...

Land fördert Sanierung der Sportanlage in Bürdenbach-Bruch

Bürdenbach/Mainz. Für die Sanierung der Sportanlage im Bürdenbacher Ortsteil Bruch in der Verbandsgemeinde Flammersfeld hat ...

Weitere Artikel


Graffiti-Kunst zum Anfassen

Wissen. Drei Tage Schule der besonderen Art liegen hinter den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8c und der Klassenleitung ...

Aquaplaning – BMW rast in Böschung

Krunkel. Am Dienstagabend kam zum Unfallzeitpunkt ein heftiger Schauer im Bereich der Gemarkung Krunkel herunter. Auf der ...

Mini-Job oder Midi-Job

Neuwied. Die Tatsache, dass die meisten Frauen ausschließlich in einem Mini-Job arbeiten, hat oft erhebliche Folgen für die ...

Dank an ehrenamtliche Mitarbeiter

Wissen. In vielen privaten und öffentlichen Einrichtungen stellen sich immer mehr Menschen für ehrenamtliche Mitarbeit zur ...

Warnwesten-Übergabe an Erstklässler

Hamm. Nach nur wenigen Wochen in der Schule gab es für die neuen Erstklässler der Friedrich- Wilhelm- Raiffeisen Grundschule ...

Schüler besuchten im Rahmen des Schüleraustausches Kaliningrad

Betzdorf. Direkt nach der Ankunft wurden die deutschen Gäste zu einer Einrichtung zur Förderung von hochbegabten Schülern ...

Werbung