Werbung

Nachricht vom 22.09.2015    

Fairer Handel für eine gerechte Weltordnung

Der Weltladen hatte zu einer Aktion auf dem Betzdorfer Wochenmarkt eingeladen. Anlass war der Weltfriedenstag. Mit Blick auf die Weltkrisen hätte das Wetter nicht passender sein können. Denn es regnete in Strömen.

"Frieden beginnt mit einer gerechten Weltordnung": Zahlreiche Unterstützer bekannten sich zu diesem Motto des Aktionsstands auf dem Betzdorfer Wochenmarkt. Foto: Daniel Pirker

Betzdorf. Der Regen hatte zahlreiche Unterstützer nicht davon abgehalten, Flagge zu zeigen am Stand des Weltladen anlässlich des Weltfriedenstags. Kein Zentimeter unter dem Aktionszelt war frei, als Hermann Reeh vom Weltladen seine Rede vortrug und die Motivation hinter der Aktion erklärte.

Vor allem unterstrich Reeh, dass Friedenspolitik ohne eine gerechte Weltordnung nicht machbar sei. Und gerade diese ermögliche erst eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen „an den Gütern der Erde“. Nur wie kann eine solche gerechte Weltordnung realisiert werden? Laut Reeh sei hier der faire Handel ein wichtiges Instrument: „Faire Preise für Produkte sind keine Almosen, sondern schaffen Strukturen für einen gerechten Handel weltweit.“ So werde das Überleben von benachteiligten Produzenten vor allem im Süden gesichert - und damit auch Fluchtursachen beseitigt.

Gleichzeitig ist sich Reeh bewusst, dass fairer Handel allein nicht ausreicht. Denn die Politik dürfe nicht tatenlos bleiben. Sie müsse in den Markt eingreifen. Konkret fordert Reeh Mindestpreise zugunsten von Kleinbauern und generell soziale und ökologische Mindeststandards.
Abschließend dankte Reeh den Unterstützern der Aktion des Weltladens. Damit machten sie deutlich, dass sie sich „gemeinsam aktiv für weltweite Gerechtigkeit, Frieden und eine Wirtschaft, die im Dienst des Gemeinwohl steht“, einsetzen wollen.

Zu den Anwesenden gehörten unter anderem die Landtagsabgeordneten Anna Neuhof (Grüne) und Michael Wäschenbach (CDU), Ahmet Öcal von der muslimischen Gemeinde, Marion Pfeifer von den Grünen Betzdorf-Kirchen, Horst Gutacker von der Arbeiterwohlfahrt Betzdorf, Udo Quartz vom DGB-Kreisverband sowie Werner Hammer von der Kolpingfamilie Gebhardshain. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fairer Handel für eine gerechte Weltordnung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

In Herdorf kam es in der Nacht zu Sonntag, 19. Januar 2020, zu einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 3.49 wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Bahnhofsweg gerufen. Strafverfahren wurden eingeleitet.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Wissener Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Das Schützenhaus des SV Wissen konnte die Besucher kaum fassen. Die Jahreshauptversammlung des Vereins stand unter dem Vorzeichen des 150-jährigen Jubiläums. Natürlich gab es auch die Rückblicke der Abteilungen auf das abgelaufene Jahr. Schützenoberst Karl-Heinz Henn konnte wieder viele Ehrengäste begrüßen.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.




Aktuelle Artikel aus Politik


„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Rüddel: Engpässe bei der 116 117 müssen verhindert werden

Region. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag und heimische Abgeordnete Erwin Rüddel mahnt schnelle ...

Schnelle Wiederaufforstung mit Fördergeldern kontraproduktiv

Region. Sie nannte außerdem das Problem, dass die Holzpreise so tief gesunken seien, dass selbst die Entfernung von Schadholz ...

DRK-Klinik-Zusammenschluss: Hachenburger schreibt offenen Brief

Hachenburg. „Offener Brief an Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD)
„Ehrliche Politik gefordert“
Mit dem persönlichen ...

Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: Es ist offiziell

Altenkirchen. Am Freitag, 3. Januar, war es so weit: Mit der ersten Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates Altenkirchen-Flammersfeld ...

Horst Pinhammer will Beigeordneter der Stadt Wissen bleiben

Wissen. Weiterhin fordert der SPD-Ortsverein in seiner Pressemitteilung, dass Herr Pinhammer sein Verbandsgemeinderatsmandat ...

Weitere Artikel


Graffiti-Kunst zum Anfassen

Wissen. Drei Tage Schule der besonderen Art liegen hinter den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8c und der Klassenleitung ...

Aquaplaning – BMW rast in Böschung

Krunkel. Am Dienstagabend kam zum Unfallzeitpunkt ein heftiger Schauer im Bereich der Gemarkung Krunkel herunter. Auf der ...

Mini-Job oder Midi-Job

Neuwied. Die Tatsache, dass die meisten Frauen ausschließlich in einem Mini-Job arbeiten, hat oft erhebliche Folgen für die ...

Dank an ehrenamtliche Mitarbeiter

Wissen. In vielen privaten und öffentlichen Einrichtungen stellen sich immer mehr Menschen für ehrenamtliche Mitarbeit zur ...

Warnwesten-Übergabe an Erstklässler

Hamm. Nach nur wenigen Wochen in der Schule gab es für die neuen Erstklässler der Friedrich- Wilhelm- Raiffeisen Grundschule ...

Schüler besuchten im Rahmen des Schüleraustausches Kaliningrad

Betzdorf. Direkt nach der Ankunft wurden die deutschen Gäste zu einer Einrichtung zur Förderung von hochbegabten Schülern ...

Werbung