Werbung

Nachricht vom 23.09.2015    

Krankenhaus-Reform - So nicht!

DRK-Kinderklinik Siegen beteiligt sich aktiv an bundesweitem Protest „Krankenhaus-Reform - So nicht!“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Kinderklinik Siegen demonstrieren in Siegen und Berlin aktiv gegen geplante Krankenhausreform.

Protestaktion an der DRK-Kinderklinik Siegen zur geplanten Krankenhausreform mit Betriebsleitungsmitgliedern, Eltern, Patienten und Mitarbeitern Foto: Veranstalter

Region. Die DRK-Kinderklinik Siegen beteiligt sich aktiv am zentralen Aktionstag der Krankenhäuser gegen die geplante Krankenhausreform am 23. September. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik haben von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr in einer “Aktiven Mittagspause“ vor der Klinik ihren Protest entsprechend zum Ausdruck gebracht. Neben Ansprachen der Mitglieder der Betriebsleitungen zu den neuen Herausforderungen, die die geplante Krankenhausreform für die Siegener Kinderklinik mit sich bringt, ließen die Teilnehmer dabei ihre Botschaft „Krankenhausreform - So nicht!“ symbolisch mit 100 Luftballons Richtung Berlin fliegen.

Regionale Bundestagsabgeordnete hatten zudem in den letzten Wochen persönlich Post von Eltern, Patienten und Mitarbeitern der Klinik in Form von individuellen Beschwerdepostkarten erhalten. Parallel dazu machten sich am frühen Morgen des 23. September annähernd 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Krankenhäuser der Region, darunter auch Mitarbeiter der Kinderklinik, auf den Weg in die Bundeshauptstadt, um mit tausenden Kolleginnen und Kollegen aus ganz Deutschland an der zentralen Demonstrationsveranstaltung der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Dachverband aller Kliniken im Land, vor dem Brandenburger Tor teilzunehmen.

„Wir wollen die Politik damit wachrütteln, denn wir brauchen eine Krankenhausreform, die dort ansetzt, wo unsere wirklichen Probleme sind“, kritisiert Stefanie Wied, Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik. Der jetzt vorliegende Entwurf verschärft die strukturellen Probleme, insbesondere auch die der schon jetzt durch das System benachteiligten Kinderkliniken, nochmals. Die anhaltend schwierige Lage vieler Krankenhäuser, die hohen Belastungen des Personals, vielerorts Personalengpässe, Sanierungsstau infolge unzureichender Investitionsmittel und immer weiter steigender Behandlungsbedarf, insbesondere auch in der Notfallambulanz -das seien die drängenden Probleme, die den Krankenhäusern unter den Nägeln brennen und zu deren Lösung die Krankenhausreform maßgeblich beitragen müsse.



Der Entwurf jedoch sehe weitere Belastungen und Kürzungen vor, anstatt zunächst zumindest die Finanzierung des Personals in den Krankenhäusern zu sichern. „Das erzeugt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Recht Angst um ihre Arbeitsplätze, Unverständnis, Protest und Empörung. Mehr Qualität durch weniger Geld und Personal -diese Formel geht gerade bei uns als hochspezialisierter Kinderklinik mit vielen Zusatzangeboten für die ganze Familie nicht auf“, unterstreicht Wied. Die von der Bundesregierung angestrebte „Stärkung der Pflege am Bett“ könne so unmöglich erreicht werden.

Auf dem Wellersberg wird man also nicht müde, aktiv darum zu kämpfen, auch weiterhin die kompetente Anlaufstelle für alle Familien mit Kindern aus der Region zu sein.



Kommentare zu: Krankenhaus-Reform - So nicht!

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 16 Neuinfektionen seit Freitag

Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag insgesamt 5660 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das sind 16 mehr als am Freitag vergangener Woche. Damit sind aktuell 275 Personen im Kreis positiv getestet, neun Menschen werden stationär behandelt.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.


So hoch ist jetzt schon der Briefwähler-Anteil im Kreis Altenkirchen

Der Anteil der Wähler, die nicht im Wahllokal ihre Kreuzchen bei der Bundestagswahl am 26. September machen werden, ist bereits jetzt sehr hoch – auch im Kreis Altenkirchen. Mit Stand 17. September haben bereits 43,68 Prozent der Wahlberechtigten die entsprechenden Unterlagen beantragt. Allerdings zeichnen sich hier Unterschiede ab mit Blick auf die einzelnen Verbandsgemeinden


Schockierender Angriff auf Auto und Beifahrer in Wissen

In der Nacht auf Sonntag, den 19. September, warf ein bislang Unbekannter einen Kanaldeckel in die Windschutzscheibe eines Autos, das in Wissen unterwegs war. Der Beifahrer erlitt dadurch Verletzungen. Trotzdem nahm er die Verfolgung des Täters auf – mit weiteren unangenehmen Folgen für ihn.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker am ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.




Aktuelle Artikel aus Region


Am Wahlsonntag: Klösterliche Wanderung mit besonderer Premiere

Limbach/Marienstatt. Besonderes erwartet die Teilnehmer der nächsten geführten Wanderung des Kultur- und Verkehrsverein e.V.(KuV) ...

Hilfe und Begleitung bei frühem Kindsverlust

Dernbach. Im Rahmen der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt lädt die Katharina Kasper-Stiftung ...

Workshop-Reihe: Miteinander Reden in Sachen Inklusion

Altenkirchen. Inklusion heißt partizipieren lassen, beteiligen, gleichberechtigte Teilhabe. Wie sieht denn eigentlich die ...

Herbstfreizeit "Lokal Global": Ferienspaß im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. In dieser Ferienfreizeit geht es in erster Linie darum sich auszuprobieren, kreativ zu sein, Draußen mit Drinnen ...

Kita Löwenzahn in Katzwinkel feiert Weltkindertag

Katzwinkel. Jedes Jahr wird in Deutschland am 20. September der Weltkindertag gefeiert, um auf die Rechte und Bedürfnisse ...

Wahlhelfende sind bei der Bundestagswahl gesetzlich unfallversichert

Region. Versichert sind zum Beispiel folgende Tätigkeiten der Wahlhelfer:
* Die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, ...

Weitere Artikel


„Und wenn sie nicht gerostet sind, dann leben sie noch heute“

Betzdorf. Gruppenarbeiten gehören mittlerweile zum Alltag in der heutigen Grundschul-Welt. Aber an diesem Vormittag ist alles ...

187 lesebegeisterte Kinder und Jugendliche in Stadthalle geehrt

Altenkirchen. 236 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren hatten sich für den 8. Lesesommer, der in dem Zeitraum ...

B 256 in Gierenderhöhe ab 28. September beidseitig befahrbar

Oberhonnefeld. Diese positive Nachricht konnten die Vertreter aller an der Baumaßnahme Beteiligten im Anschluss an eine gemeinsame ...

Treffpunkt Wissen wirbt für den Wissener Wochenmarkt

Wissen. Im Zeitalter von Discountern und Supermärkten drohen die in früheren Zeiten gängigen Wochenmärkte langsam auszusterben. ...

Krankenhäuser brauchen sichere Perspektiven

Region. Verständnis für die Sorgen der Krankenhäuser, auch in Zukunft eine gute flächendeckende Versorgung sicherstellen ...

DRK-Kleidersammlung am 26. September

Kreis Altenkirchen. Bereits im Vorfeld wurden kreisweit Plastiksäcke mit der Aufschrift "DRK-Kleidersammlung" ausgeteilt. ...

Werbung