Werbung

Nachricht vom 23.09.2015    

B 256 in Gierenderhöhe ab 28. September beidseitig befahrbar

Die Bundesstraße (B) 256 in der Ortslage Gierenderhöhe kann während der andauernden Baumaßnahmen schon früher als vorgesehen wieder in beiden Fahrtrichtungen, allerdings über verengte Fahrstreifen, befahren werden.

Die Ortslage Gierenderhöhe ist ab der kommenden Woche wieder in beide Richtungen befahrbar. Foto: Wolfgang Tischler

Oberhonnefeld. Diese positive Nachricht konnten die Vertreter aller an der Baumaßnahme Beteiligten im Anschluss an eine gemeinsame Ortsbesichtigung im Rahmen einer Bürgerinformation im Kultur- und Jugendzentrum den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gewerbetreibenden übermitteln.

Ortsbürgermeisterin Rita Lehnert wies noch einmal darauf hin, dass es sich bei der Baumaßnahme nicht ausschließlich um den Neubau einer Tankstelle handele, sondern dass auf Verlangen der Ortsgemeinde auch der Bau einer Linksabbiegespur und die Errichtung einer festinstallierten Fußgängerampel sowie für die Verbandsgemeindewerke Rengsdorf und das Kreiswasserwerk Kanal- und Leitungsarbeiten erfolgten.

Dank der Kompromissbereitschaft der Firma WWB-Tiefbau GmbH und aller Beteiligten sei die vorgenannte Lösung zustande gekommen, die voraussichtlich ab Montag, 28. September, vielleicht aber auch schon früher, zum Tragen komme. In circa drei bis vier Wochen werde jedoch noch einmal für etwa eine Woche eine Einbahnregelung erforderlich, die dann rechtzeitig angekündigt wird. Danach kann der Verkehr wieder beidseitig fließen, muss dann allerdings für ein paar Tage noch einmal zeitweise durch eine Lichtsignalanlage geregelt werden.

Die Busse des ÖPNV in Richtung Altenkirchen fahren ab dem 28. September bis zu der erneuten einwöchigen Einbahnregelung zunächst nicht mehr die Ersatzhaltestelle in der Steinstraße, sondern wieder die Haltestellen „Oberhonnefeld Abzweig“ und „Gierenderhöhe“ (B256) an. Über die jeweiligen Änderungen wird durch Aushang an den betroffenen Haltestellen informiert. Trotz beziehungsweise auch aufgrund des jetzt gefundenen Kompromisses werden die gesamten Bauarbeiten nach derzeitigen Erkenntnissen voraussichtlich erst Mitte bis Ende November 2015 abgeschlossen werden können.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: B 256 in Gierenderhöhe ab 28. September beidseitig befahrbar

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Greenpeace Westerwald lädt zu Kleidertauschparty

Hachenburg. Mitgebrachte Kleidungsstücke, die keinen neuen Besitzer finden, werden gespendet. Dieses Mal wird es beim Westerwälder ...

DRK-Krankenhaus sieht Krankenhausreform sehr kritisch

Altenkirchen/Hachenburg. Das DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen – Hachenburg beteiligte sich mit einer kleinen Abordnung ...

Stefan Linke bleibt B-Fahrer

Betzdorf. Beim 68 Kilometer langen Rundstreckenrennen auf dem Aachener Campusgelände waren 45 Runden à 1,5 Kilometer auf ...

187 lesebegeisterte Kinder und Jugendliche in Stadthalle geehrt

Altenkirchen. 236 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren hatten sich für den 8. Lesesommer, der in dem Zeitraum ...

„Und wenn sie nicht gerostet sind, dann leben sie noch heute“

Betzdorf. Gruppenarbeiten gehören mittlerweile zum Alltag in der heutigen Grundschul-Welt. Aber an diesem Vormittag ist alles ...

Krankenhaus-Reform - So nicht!

Region. Die DRK-Kinderklinik Siegen beteiligt sich aktiv am zentralen Aktionstag der Krankenhäuser gegen die geplante Krankenhausreform ...

Werbung