Werbung

Nachricht vom 25.09.2015    

Lampenfieber spielt erst im Januar

Wann kommen sie denn, die Aufführungen? Ausnahmsweise tritt „Lampenfieber“ erst im Januar auf. Das neue Stück heißt schließlich: „Dat ganze Drömm on Draan em Sonderzuch der Bahn“. Aufführungsort bleibt der Gasthof Schäfer.

Foto: Silvia Patt

Breitscheidt. Was ist bloß in Breitscheid los? „Lampenfieber“ spielt erst im Januar? Warum diese Verspätung? Ach so, das neue Stück spielt in der Bahn!
Ja, es stimmt, das kommende Stück der Breitscheidter Amateurtheatergruppe „Lampenfieber“ spielt tatsächlich in einem Waggon. Es stimmt auch, dass erstmals seit 15 Jahren die Aufführungen nicht im November, sondern erst im Januar über die Bühne gehen werden. Es stimmt aber nicht, dass die Szenerie und die Verspätung miteinander etwas zu tun hätten: „Wir werden schlicht nicht rechtzeitig fertig“, erklärt Regisseurin Christa Bitzer.

Die späten Sommerferien hätten zwangsläufig zu einer Verschiebung der Urlaube in die Probewochen hinein gesorgt. Die Folge: Viel zu selten hätten alle Beteiligten miteinander üben können. „Wir haben uns am Montagabend zusammengesetzt und beschlossen, die Aufführungen zu verschieben. Wir waren uns einig, dass wir unsere eigenen hohen Ansprüche bis November nicht erfüllen können“, berichtet Bitzer.

Das hat nur zu einem Teil mit den Schauspielern zu tun, zum anderen aber auch mit dem technischen Anspruch an die Kulisse. Das Bremsen des Zuges soll genauso simuliert werden wie das Hell und Dunkel beim Durchfahren eines Tunnels. Auch für die Bühnenbildner – nur zwei an der Zahl und beide voll berufstätig – wäre der November mehr als knapp gewesen.

„Dat ganze Drömm on Draan em Sonderzuch der Bahn“ heißt das 2015er Stück, das nun erst 2016 aufgeführt wird. Gertrud, die jahrzehntelang bei der Westerwaldbahn gearbeitet hat, wird bei deren Privatisierung mit „verkauft“. Dass sie nun in einem Luxus-Sonderzug eingesetzt wird, stinkt ihr jedoch – eben wegen dem ganzen Drömm on Draan. Da wird das Bordbistro überfallen.
Was weiter passiert und was es mit dem zwielichtigen Pärchen, dem geschäftstüchtigen Eventmanager und dem Zugpersonal auf sich hat, ist zu sehen am 15., 16. und 17. Januar, 22., 23. und 24. Januar sowie am 29., 30. und 31. Januar.

Das entspricht zwar nicht der Gewohnheit der vielen Stammzuschauer, hat aber einen Vorteil: Da der Vorverkauf bereits am 1. Dezember beginnt, kann man Karten jetzt auch zu Weihnachten verschenken. (spa)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lampenfieber spielt erst im Januar

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.


Zwei neue Corona-Fälle – Aktuell zwölf positiv Getestete

Mit Stand von Donnerstagnachmittag, 17. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen zwölf Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Selten traf die Redewendung „Mit der Sonne um die Wette strahlen“ den Nagel so auf den Kopf, wie bei Übergabe des Ford „Transit“ durch Sponsoren an die Jugendwohngruppe (JuWo) Raiffeisenland in Flammersfeld. Das Fahrzeug ist speziell auf die Anforderungen der JuWo ausgelegt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Literaturmatinee im Stöffel präsentiert Peter Probst und „Wie ich den Sex erfand“

Enspel. Die Matineen sind eine Kooperation des Kulturbüros des Verbandsgemeinde Westerburg mit dem Stöffel-Park.

Etwas ...

Ausstellung im Hausgarten: Ein Garten voller Kunst und Musik

Altenkirchen. Was die sechs Künstlerinnen und Künstler in ihrer Ausstellung „im Hausgarten“ am vergangenen Sonntag präsentierten, ...

Sandra Lüpkes liest im Kulturwerk von der „Schule am Meer“

Wissen. 2021 wird das diesjährige Motto des Kultursommers, NORDLICHTER, erneut aufgerufen, damit die Veranstalter die Möglichkeit ...

Sabbra Cadabra bringt Black Sabbath auf die Open-Air-Bühne

Enspel. Es kommt mehr als eine Tribute-Band nach Enspel: Sabbra Cadabra bietet authentisches Liveprogramm und vor allem eine ...

Stöffel-Gespräch am Tag des Geotops

Enspel. Aufschlussreiche Unterhaltung am Tag des Geotops
Der Paläontologe Dr. Michael Wuttke wird über ein allgemein interessantes ...

Buchtipp: „Feuervogel“ von Karin Klasen

Dierdorf/Wirscheid. Die erste Geschichte mit dem Titel „Feuervogel“ ist eine Liebesgeschichte mit Komplikationen. Aus einer ...

Weitere Artikel


Windkraft erhitzte die Gemüter in Nauroth

Nauroth. Zur Informationsveranstaltung "Mögliche Folgen geplanter Windkraftanlagen" platzte das Naurother Bürgerhaus am ...

Vier Löschzüge übten gemeinsam in Niederdreisbach

Niederdreisbach. Rauch drang aus dem Gebäude der ehemaligen Firma Greiner Purtec, Hilferufe vom Rauch eingeschlossener Personen ...

Kinderfest zum Weltkindertag in Altenkirchen

Altenkirchen. Auch in diesem Jahr wurden die Verantwortlichen durch ein Team vom Kinderschutzdienst aus Kirchen unterstützt. ...

Gemeindepfarrer Raimund Brückner wird verabschiedet

Altenkirchen. Vor 30 Jahren kam Raimund Brückner nach Altenkirchen, Ende September tritt er in den vorzeitigen Ruhestand.

Als ...

Elf Projekte von Stiftung im Kreis Altenkirchen unterstützt

Kreis Altenkirchen. Beim diesjährigen Stiftungsfest – das fünfte in Folge -, das diesmal im Gemeindehaus in Wissen stattfand, ...

Gesunde Zähne von Anfang an- gesunde Zähne ein Leben lang

Kreis Altenkirchen. Michael Düber ist Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege für den Kreis Altenkirchen und ...

Werbung