Werbung

Nachricht vom 14.10.2015    

Mit 3,21 Promille unterwegs

Ein 28-Jähriger Autofahrer brauchte die gesamte Straßenbreite der K 15 bei Neitersen kurz nach Mitternacht, bevor er einer Polizeistreife auffiel. Die Beamten hatten ein Problem den Alkoholtest durchzuführen: 3,21 Promille zeigte das Testgerät und einen Fürherschein hat der Mann aus Osteuropa auch nicht.

Symbolfoto: AK-Kurier

Neitersen. In der Nacht zu Mittwoch, 14. Oktober, gegen 0:30 Uhr fiel einer Polizeistreife auf der Kreisstraße 15 zwischen Neitersen und Hemmelzen vorausfahrend ein dunkelblauer Opel-Vectra-Kombi, der in erheblichen Schlangenlinien über die gesamte Straße eierte.

Nachdem das Blaulicht und Haltezeichen „Stopp Polizei“ eingeschaltet wurden, hielt der Fahrer an. Der 28-Jährige hatte eine deutliche Alkoholfahne und lallte bei der Befragung. Beim Aussteigen aus dem Auto stolperte er und fiel beim Gehversuch mehrfach zu Boden.

Der mühsam durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,21 Promille! Anschließend wurde im Krankenhaus Altenkirchen eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, der Osteuropäer hatte nämlich keinen.

Da er keinen Wohnsitz im Inland hatte, musste er auf Antrag der Staatsanwaltschaft sofort eine empfindliche Geldstrafe bezahlen. Das Auto hatte er von einem Bekannten geliehen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Weitere Artikel


Auszeichnung als Fairtrade-Stadt Altenkirchen ist bestätigt

Altenkirchen. Ein Termin für die Auszeichnungsveranstaltung steht noch nicht fest. Das Team der Steuerungsgruppe Fairtrade ...

Gebäudebrand in Friesenhagen-Steeg fordert die Feuerwehren

Friesenhagen-Steeg. AKTUALISIERT In der Nacht zum Donnerstag, 15. Oktober, um 3:11 Uhr wurden zunächst die Feuerwehren Friesenhagen, ...

Heimatfreunde Hamm gingen unter Tage

Hamm. Der diesjährige Ausflug der Heimatfreunde im Hammer Land e.V. ging zum Besucherbergwerk Bindweide in Steinebach. Nach ...

Culinaria - Messe für Lebensart und Genuss

Siegen. Ende Oktober geht die Messe für Lebensart und Genuss in die zweite Runde. In der Siegerlandhalle wird es am 24. und ...

EHC: Freitag in Leipzig, Sonntag kommt Herne

Neuwied. Fünf Spiele sind gespielt, in jedem hat der EHC gepunktet. Das ist in einer starken und ausgeglichenen Oberliga ...

Anke Hartenfels - das freundliche Lächeln des BiZ

Neuwied. Das „Oberbieberer Mädchen“ kam gleich nach der Schule zum damaligen Arbeitsamt und machte eine Ausbildung zur Fachangestellten ...

Werbung