Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 18.10.2015    

"Frauen können mehr": Info-Tage zum Wiedereinstieg ins Berufsleben

"Frauen können mehr - Starten Sie jetzt!" Unter diesem Motto sind Frauen, die in den Beruf zurückkehren möchten, Anfang November zu drei Info-Tagen jeweils in die Agenturen für Arbeit Koblenz-Mayen, Montabaur und Neuwied eingeladen. Organisiert wird das Ganze von den dortigen Expertinnen für Wiedereinstiegsberatung und den Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.

Region. Die kleine Reihe ist eingebunden in die Demografie-Woche des Landes Rheinland-Pfalz. Die Veranstalterinnen finden, dass dies ausgezeichnet in diese Woche passt. Die Bevölkerung schrumpft, die Alterspyramide "steht Kopf!" und die Betriebe suchen dringend Fachkräfte. Daher gilt es, möglichst alle Potenziale zu erschließen. Hierzu zählt besonders die so genannte "Stille Reserve" der gut ausgebildeten Frauen, die in der Familienphase sind. Sie sollen ermutigt werden, den Wiedereinstieg aktiv anzugehen. Bei den Aktionstagen bietet sich die Gelegenheit zur Information und zum persönlichen Kontakt. Sämtliche Angebote sind kostenfrei.

Die Reihe startet am 3. November in der Agentur für Arbeit Neuwied und endet am 9. November in der Agentur Montabaur. In Neuwied geht es am Dienstag, 3. November von 9 bis 15 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ – Julius-Remy-Straße 4) um Chancen und Möglichkeiten beim Wiedereinstieg. Vorge-stellt wird unter anderem die so genannte Tandem-Bewerbung, bei der sich zwei Menschen nicht nur eine Stelle teilen, sondern sich von vornherein gemeinsam darum bewerben, und während eines Workshops können Teilnehmerinnen von 10 bis etwa 12 Uhr ihre persönlichen Stärken kennenlernen. Ein Vortrag beschäftigt sich zwischen 13 und 13.30 Uhr mit dem Thema „Komfortabel aus der Jobbörse bewerben“. Außerdem gibt´s einen Bewerbungs-Check, und natürlich können alle Angebote des BiZ genutzt werden – angefangen bei den Selbstinformationseinrichtungen über Online-Dienste bis zur Selbsteingabe eigener Daten. Hilfreich ist der Einblick in die „Gläserne Agentur“; hier wird zum Beispiel erklärt, wie man sich arbeitssuchend oder arbeitslos meldet. An einem eigenen Stand beantwortet Jens Palachowski von der Deutschen Rentenver-sicherung individuelle Fragen der Besucherinnen, versorgt sie mit Info-Material und nennt Ansprechpartner für weitergehende Anliegen.

Auskunft erteilt Claudia Stümper-Oehl (Wiedereinstiegsberatung),
Telefon 02631 – 891 341, E-Mail: neuwied.wiedereinstieg@arbeitsagentur.de.



Kommentare zu: "Frauen können mehr": Info-Tage zum Wiedereinstieg ins Berufsleben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Zwei Tage weiß-blaue Party in Neitersen

Neitersen. Am Wochenende, 16. und 17. Oktober wurde die Wiedhalle zünftig in Blau-Weiß dekoriert, zur Wies´n-Halle. Aufgrund ...

Der Westerwälder Keramik-Cup 2016 kann starten

Staudt. Jens Nowotny hat klare Vorstellungen von der Finalpartie des 34. Westerwälder Keramik-Cups am 16./17. Januar 2016 ...

Feierstunde der Lebenshilfe würdigte Nöchel und Hombach

Mittelhof-Steckenstein. Die erste Vorsitzende Rita Hartmann begrüßte in der Runde der Gäste den Geschäftsführer des Hauses, ...

Großer Bezirksschützenball in Betzdorf

Betzdorf. Bezirksvorsitzender Karl-Heinz Pitton eröffnete den diesjährigen Bezirksschützenball in der Stadthalle in Betzdorf. ...

Eine erfolgreiche Chorreise beeindruckte

Wissen. Schon beim Einstieg der Köttinger Sänger mit ihren Angehörigen in den fünfzehn Meter langen Bus mit 59 Sitzplätzen ...

Fachtagung mit "Zartbitter" ein voller Erfolg

Betzdorf. Rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten auf Einladung der katholischen Erwachsenenbildung im Dekanat Kirchen ...

Werbung