Werbung

Nachricht vom 20.10.2015    

Viel Arbeit für die Feuerwehr Oberlahr

Arbeitsreicher Tag für die Feuerwehr Oberlahr, am Montagabend kam es zu einem Brand auf dem Campingplatz "Lahrer Herrlichkeit", bei dem ein Mann verletzt wurde. Eine Gasflasche sorgte für die größte Gefahr, auch für die Einsatzkräfte. Des Weiteren gab es für Wehren aus Horhausen und Oberlahr einen Öleinsatz.

Einsatz auf dem Campingplatz "Lahrer Herrlichkeit" für die Feuerwehr. Fotos: kkö

Oberlahr. Am Montag, 19. Oktober war die Feuerwehr Oberlahr gefordert. Gegen 13.45 Uhr war ein LKW-Abfallentsorgungsfahrzeug gegen eine Begrenzungsmauer in Horhausen-Luchert gefahren. Dabei riss der Dieseltank auf und rund 30 Liter flossen auf die Straße und in die Kanalisation. Die Feuerwehr Horhausen und später die Einsatzkräfte aus Oberlahr waren im Einsatz.

Der auslaufende Tank wurde provisorisch abgedichtet und später von Monteuren des Entsorgers ausgebaut. Ölbindemittel kamen zum Einsatz. Die VG-Werke mussten die Zuläufe in Lahrbach/Niedersteinbach schließen. Zusätzlich richtete die Feuerwehr ein Ölsperre in Lahrbach zum Auffangen von Diesel bei Regen ein.

Insgesamt waren im Einsatz: Zwei Kräfte Horhausen, Neun Kräfte Oberlahr, die PI Straßenhaus, Zwei Mitarbeiter der VG-Werke und eine Fachfirma für Straßenreinigung sowie eine Fachfirma Kanalreinigung. Das Einsatzende war gegen 17.30 Uhr.

Am Abend löste die Leitstelle Montabaur gegen 18.30 Uhr Alarm für den Löschzug aus. Die Meldung lautete – Brand ohne Menschenrettung - es brenne ein Mobilheim auf dem Campingplatz „Lahrer Herrlichkeit“.



Der Löschzug war mit 21 Kräften und allen Fahrzeugen schnell vor Ort und klärte die Situation. Das Feuer war zu der Zeit bereits durch weitere Bewohner mit Pulverlöschern bekämpft worden. Die größte Gefahr ging von den vorhandenen Gasflaschen aus.

Unter Atemschutz kontrollierten Einsatzkräfte den Brandraum, dieser wurde anschließend belüftet. Der Bewohner wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Rettungswagen kam aus Asbach da die Rettungskräfte aus Horhausen zeitgleich auf der Autobahn im Einsatz waren. Auch der Löschzug Pleckhausen war bei diesem Einsatz auf der Autobahn gebunden.

Die Polizeiinspektion Straßenhaus war ebenfalls mit zwei Beamten vor Ort. Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Mahnwache und Protest gegen Fremdenfeindlichkeit

Bad Marienberg. Am Donnerstag, 22. Oktober, 18 Uhr findet in der Bismarkstraße in Bad Marienberg (Höhe Westerwälder Hof) ...

Kleinkunstverein bot "Death Comedy"

Alsdorf. Wer will schon das Blühende Leben, wenn alle auf den Tod warten? Unter diesem Motto langweilte sich das Publikum ...

Gastfamilien für Schüler aus Südamerika gesucht

Kreisgebiet. „Für südamerikanische Austauschschüler und -schülerinnen werden auch im Landkreis Altenkirchen und Neuwied Gastfamilien ...

Bürgermeister in Bad Marienberg und Rennerod sind sauer

Bad Marienberg/Daaden. Emotionen und Sorgen kochen hoch, wenn es um die geplante Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Stegskopf ...

Dritter Jahrgang erhielt telc-Zertifikate

Hamm. Andrea Brambach-Becker, pädagogische Koordinatorin der Jahrgangsstufen 9/10, begrüßte die Kursteilnehmer/innen des ...

Hat „Generation Y“ doch Ziele?

Herdorf. „An der Stelle, wo früher die größte der vier Herdorfer Gruben war, hat der familiengeführte Mittelständler Thomas ...

Werbung