Werbung

Nachricht vom 29.10.2015    

Status Quo und Perspektive des Wandertourismus

Annähernd 40 Millionen Bundesbürger wandern. Zu diesem Trend findet nun auch eine Informationsveranstaltung statt. Organisatoren sind die IHK Koblenz und Bonn/Rhein-Sieg zusammen mit der Westerwald Touristik-Service und dem Projektbüro Naturregion Sieg.

Der bekannte "Profiwanderer" Manuel Andrack präsentiert im Kulturwerk einen Auszug seiner Wandershow „Lachen Sie sich Blasen“. Foto: Kreisverwaltung

Wissen. Bereits zum dritten Mal und erstmals kammer- und ländergrenzüberschreitend sind Betriebe, Kommunalpolitker, Wanderführer und Interessierte eingeladen, am 17. November von 17.30 bis 20 Uhr ins Kulturwerk nach Wissen zu kommen.

Prof. Dr. Bernd Eisenstein wird laut Pressemitteilung der Kreisverwaltung unterhaltsam zahlreiche neue Erkenntnisse zum Thema Wandern vermitteln. So erfahren die Teilnehmer beispielsweise, was die Namen der Ferienwohnungen „Edeltraut“ und „Claudia“ über die Vermieterinnen und die Innenausstattungen der Betriebe aussagen. Eisenstein wurde in Kusel geboren und studierte in Trier. Seit 1997 ist er Professor für Internationales Tourismusmanagement und war zuletzt auch bei den Westerwälder Tourismustagen 2014 in Hachenburg mit neusten Zahlen und Trends für den Westerwald zu erleben. Er ist Direktor des Institutes für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste in Heide (Norddeutschland) und unterrichtet an der FH Worms und Universität Trier.

Der aus zahlreichen Fernsehsendungen bekannte „Profiwanderer“ Manuel Andrack gilt als der bekannteste und beliebteste Wanderführer Deutschlands und schreibt für renommierte Magazine und Zeitungen bundesweit. Andrack präsentiert im Kulturwerk einen Auszug seiner Wandershow „Lachen Sie sich Blasen“. Bekannt wurde er an der Seite von Comedy-Urgestein Harald Schmidt. Er gewann den Deutschen Fernsehpreis und den Grimme Online Award sowie die „goldene Feder". Sein Buch „Du musst wandern“ wurde prämiert und kann am Veranstaltungsabend erworben werden.



Anschließend wird mit Unternehmen und Touristikern im Dialog über die Auswirkungen, Chancen und sich daraus ergebenden Notwendigkeiten gesprochen. Die Moderation übernimmt Berno Neuhoff, Leiter der Regionalentwicklung der Kreisverwaltung Altenkirchen. Christian Dübner von der IHK Koblenz sowie Prof. Dr. Stephan Wimmers, Geschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, nehmen die Schlussbetrachtung vor. Auch der Altenkirchener Landrat Michael Lieber wird für die Kreise entlang der Naturregion Sieg und des Westerwaldes an der Veranstaltung teilnehmen.

Diese Infoveranstaltung ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig und findet am Dienstag, den 17. November, von 17:30 Uhr bis 20 Uhr, im Kulturwerk Wissen, Walzwerkstraße 22, statt. Neben dem nördlichen Rheinland-Pfalz mit Westerwald und Sieg sind auch die Betriebe aus Siegen und Wittgenstein herzlich eingeladen, da der Natursteig Sieg in 2016 in diese Region fortgeführt werden soll. Bis 11. November ist eine verbindliche Anmeldung unter www.ihk-koblenz.de, Dok.-Nr. 2767950 nötig.

Weitere Informationen zur Veranstaltung findet man unter www.westerwald.info, www.naturregion-sieg.de oder www.ihk-koblenz.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Status Quo und Perspektive des Wandertourismus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über Omikron und gefährliche Kopf-Aliens

Bei einigen schlägt das so zu, dass sie Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben. Ich bin über den Punkt längst hinaus, ...

Kolpingfamilie Wissen ruft zur Schuhaktion auf

Wissen. Am kommenden Wochenende können im katholischen Pfarrheim im Kirchweg in Wissen Schuhe abgegeben werden. Außerdem ...

Förderverein der BBS Wissen wählte neue Führung

Wissen. Studiendirektor Jochen Wilhelmi dankte Vollborth im Namen des Fördervereins für sein langjähriges Engagement zum ...

Sternen-Pfad im Friedwald empfängt Besucher mit besonderer Herzlichkeit

Wissen-Friesenhagen. Seit Kurzem ist zum zweiten Mal der sogenannte Sternen-Pfad im ruhig und friedvoll gelegenen Friedwald ...

Horhausener Seniorenakademie sagt vorweihnachtliche Feier ab

Horhausen. Einen besonderen Dank richten die Mitglieder des Vorbereitungskreises an Erna Heckner aus Güllesheim, die eigens ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Weitere Artikel


Erzieherinnen in Brandschutz geschult

Oberlahr. Für rund 20 Erzieherinnen der Kindertagesstätten aus der Verbandsgemeinde
Flammersfeld fand jetzt eine nachmittägliche ...

Ehrenmedaille des Kreises für den Friesenhagener Andreas Quast

Altenkirchen/ Friesenhagen. Gleich drei ehrenamtliche Leben passen in die Biografie von Andreas Quast. Seine Leistungen wirkten ...

12. Kirchener Stadtfest mit Martinsmarkt

Kirchen. Auch in diesem Jahr richtet sich das Programm wieder an Groß und Klein sowie Jung und Alt. Im Mittelpunkt steht ...

Büchereien gründen Leihring

Kreisgebiet. Ab Anfang November beteiligen sich die Büchereien im Dekanat Kirchen an einem gemeinsamen Leihring. Mit im Boot ...

Ausstellung im Dialog mit dem Betrachter

Altenkirchen. Ab dem 12. November bis 15. Januar 2016 liegt der Fokus nach den bereits in diesem Jahr gezeigten schwarzweiß ...

Als Unternehmen Fuß fassen in Asien

Altenkirchen. Insbesondere für die mittelständisch geprägten Betriebe im Kreis Altenkirchen und dem Westerwald sind die asiatischen ...

Werbung