Werbung

Nachricht vom 23.11.2015    

Handballer verloren Spiel in Andernach

Am frühen Samstagabend stand die Partie der Handballer des SSV95 Wissen bei der Reserve des HSV Rhein-Nette an. Die Wissener verloren die Begegnung mit 27:20. Die weiblichen Jugendteams (A und C) der JSG Betzdorf Wissen waren erfolgreich. Hier die Spielberichte.

Wissen. Andernach. Vorgabe für dieses Spiel war es, genauso souverän und konzentriert zu agieren wie zuletzt vor zwei Wochen beim Spiel in Bendorf. Hier konnte man erstmals seit langem einen Sieg gegen die TS Bendorf verbuchen. Somit hoffte man, die Auswärtsschwäche aus der Vorsaison endlich ablegen zu können, um nicht stets nur in heimischer Halle zu punkten. Dieser Anspruch sollte jedoch leider unerfüllt bleiben.

Die Partie begann zunächst den Vorgaben entsprechend. Ein konzentriert agierender Angriff erzielte durch sauber und mit Tempo umgesetzten Spielzügen einfache Tore. Was im Zusammenspiel mit der stabilen Abwehrreihe des SSV, welche rechts sehr offensiv agierend und links umso defensiver spielend, für die Gastgeber zu einem etwas überraschenden Rückstand von 3:5 führte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, so dass sich keiner entscheidend absetzen konnte, was die Partie zunächst offen und spannend hielt – bis zur zwanzigsten Minute. Rhein-Nette reagierte mit einer offensiven Manndeckung gegen den halblinken Rückraum der Wissener, Philip Hombach. Diese Umstellung zeigte ihre Wirkung. Verunsichert schaffte der SSV es nicht, mit unvollständigem Rückraum, den Ball, wie zuvor gut gelungen, laufen zu lassen. Der Angriff geriet ins Stocken, sodass von Beginn der Umstellung bis zum Ende der ersten Halbzeit lediglich ein Torerfolg gelang, was dazu führte, dass die Gastgeber mit einer 13:8-Führung in die Halbzeit gehen konnten.

In der Kabine appelliert Trainer Schmidt an den Kampfgeist seiner Mannschaft, es sei noch nichts verloren. Des Weiteren regierte der SSV mit einer Umstellung der Abwehr auf eine kompaktere 6:0-Formation, wobei die rechte Seite wie zuvor offensiv agieren sollte.
Der Weckruf in der Kabine, sowie die Umstellung der Abwehr sollten ihre Wirkung zeigen. Obwohl weiterhin die halblinke Rückraumposition im Angriff der Gäste aus dem Spiel genommen wurde, gelang es dennoch an das konzentrierte Angriffsspiel vom Beginn der Partie anzuknüpfen. So konnte der Rückstand zwischenzeitlich auf vier Tore verkürzt werden. In den darauffolgenden Aktionen schafften es die Wissener, sich weitere klare Torchancen zu erspielen, doch hierbei schien plötzlich die nötige Konzentration beim Torabschluss abhandengekommen zu sein.

Freie Würfe konnten nicht in einen Torerfolg umgemünzt werden, was nicht zuletzt am stark aufgelegten Torhüter des HSV lag. Durch dessen Paraden wurde nicht nur die Aufholjagd des SSV gestoppt, sondern gelangen die Gastgeber im Anschluss über den Gegenstoß oftmals zu einfach zum Torerfolg. Dies führte dazu, dass am Ende ein für den SSV beim Stand von 27:20 ein zu deutliches Endergebnis auf der Anzeigetafel zu sehen war. Nach der Niederlage belegt der SSV95 Wissen den achten Tabellenplatz, der HSV Rhein-Nette II liegt nunmehr punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Arzheim auf dem dritten Tabellenplatz der Landesliga Rhein/Westerwald.

Nach Abpfiff, zeigte sich Trainer Steffen Schmidt dennoch weitestgehend positiv gestimmt: „Wir haben uns trotz lang anhaltendem Rückstand nicht aufgegeben und bis zuletzt gekämpft. Am sicheren Torabschluss muss weiter gearbeitet werden, um in Zukunft auch gegen besser aufgestellte Gegner bestehen zu können. Die Niederlage ist kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen!“.
Das wird der SSV am kommenden Samstag mit Sicherheit nicht. Dann steht nämlich das Derby in eigener Halle gegen die HSG Westerwald an. Hierzu hoffen alle Spieler auf eine voll besetzte Tribüne und gute Stimmung. Anwurf ist wie gewohnt um 18 Uhr in der Konrad-Adenauer Halle in Wissen.
Es spielten: D. Reifenrath – Brenner, Gräber, F. Henseler (2), M. Henseler, Hohlstamm, C. Hombach, P. Hombach (7/1), Mosen (3), Nickel, Löhmann (3), Orthey (1), Philipp (4) und M. Rödder.

Weitere Spielberichte:
Damen verlieren bei Reserve der SF Neustadt: SF Neustadt II – SSV95 Wissen 21:18

Weibliche A-Jugend gewinnt in Weibern
TuS Weibern B – JSG Betzdorf/Wissen 18:21 (9:8)
Zum fünften Ligaspiel in dieser Saison fuhren die Mädels der weiblichen A-Jugend der JSG Betzdorf/Wissen am vorvergangenen Samstag nach Weibern. Der Gegner war eine B-Auswahl des TuS. Da Weibern schon seit Jahren, man kann sagen, seit Jahrzehnten als Handballhochburg bekannt ist, sollte eine B-Auswahl nicht unterschätzt werden. Dies wurde den Spielerinnen der JSG von Anfang an mit auf den Weg gegeben.

Den Spielerinnen aus Weibern gelang der etwas bessere Start. Auf Grund gut gespielter Angriffe, einer offensiv gestellten Abwehr und ein wenig mehr Laufbereitschaft erzielten sie ihre Tore. Jedoch ließen die Spielerinnen der JSG nur einen ein bis drei Tore Vorsprung zu. Wie man auch am Halbzeitstand erkennen kann, wurde die Anzeigetafel auf beiden Seiten nur sehr zaghaft bewegt. Im Laufe der ersten Halbzeit fand die JSG immer besser ins Spiel und ließ sich nicht mehr beirren. Sie hielten dem TUS Weibern entgegen und es war einigen Spielerinnen der JSG möglich in Abwehr und auch im Angriff gute Akzente zu setzen. An dieser Stelle sollte man anmerken, dass in allen fünf Ligaspielen die JSG mit einer unterschiedlichen Mannschaftsaufstellung aufwartete. Trotz allem sah man in jedem Spiel, den Kampfgeist, den Zusammenhalt und die mannschaftliche Geschlossenheit. In den vorherigen Spielen und auch in diesem war der Einsatz, die Spielfreude und der unbedingte Siegeswille zu erkennen.

Man konnte vor allem in der zweiten Hälfte des Spiels sehen, wie sich die Spielerinnen der JSG gegenseitig motivierten. Die anfänglichen Patzer waren vergessen. Konzentriert und zielsicher kam man mit der Erkenntnis aus der Pause, dass dies kein Spiel ist, was man verlieren muss. Gute Einzelaktionen, Tempogegenstöße, eine gute Abwehrarbeit und eine verbesserte Laufbereitschaft führten am Ende zum Sieg. Zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft, da noch der ein oder andere schwere Gegner zu erwarten ist. Momentan stehen die Mädels der JSG an der Spitze der Tabelle. „Besonders gefreut hat mich, dass Spielerinnen die in der ersten Hälfte ein wichtiger Rückhalt waren, in der zweiten Hälfte andere Spielerinnen mitgezogen haben. Somit konnte sich jede Spielerin einbringen und die Mädels waren ein Team. Ich hatte von Anfang an Spaß, meinen Mädels zuzuschauen. Sie waren nicht nur ein Team, sie haben auch so gespielt“, resümierte die Trainerin Heike Berger nach dem Spiel.
Es spielten: Lorena Lampmann - Johanna Schmidt (9), Katharina Buhr (1), Ronja Retz, Anna-Lena Greco (2), Birte Weitershagen, Elena Hombach (8), Jana Sylvester, Sabine Tomm (1), Melanie Günther, Larissa Orth.

Weibliche C-Jugend gewinnt das Derby knapp
JSG Hamm/Altenkirchen – JSG Betzdorf/Wissen 13:14 (6:10)
Hamm. Am 15. November reisten die jungen Damen der JSG Betzdorf/Wissen nach sechs spielfreien Wochenenden in Folge zum erst zweiten Saisonspiel nach Hamm. Die bestens bekannten Gastgeberinnen hatten sich für das Spiel ebenso viel ausgerechnet wie die Gäste.
Früh begann das Spiel mit einigen Nickeligkeiten auf dem Spielfeld – ganz typisch für ein Derby. Beide Mannschaften gingen entschlossen zu Werke und packten vor allem in der Abwehr beherzt zu. Dadurch mussten bei den Gästen auch bereits früh Hannah Kirsch und Ines Brück mit leichten Blessuren ausgewechselt werden. Zunächst gestaltete sich ein recht ausgeglichenes Spiel, welches bis zum Stande von 4:4 komplett offen schien. Zuerst gelang es den Gästen aus Betzdorf und Wissen, sich erstmals deutlicher abzusetzen (5:10), bis die Kombinierten aus Hamm und Altenkirchen mit dem letzten Treffer vor der Pause nochmals auf 6:10 verkürzen konnten.

In Halbzeit zwei gelang es den Spielerinnen der JSGBW dann nicht mehr, den in der ersten Halbzeit noch gut durchgespielten Druck aufrecht zu erhalten. Durch den Ausfall von Abwehrchefin Ines Brück fehlte eine wichtige Stütze in Defensive und Offensive, sodass die anderen Spielerinnen in der Pflicht waren. Zwar gelang es den Gastgeberinnen, ein ums andere Tor aufzuholen, jedoch gelang es ihnen nicht, auch in Führung zu gehen. In den letzten fünf bis zehn Minuten schwanden dann auch die Kräfte auf beiden Seiten merklich. Ferner mussten die Gäste im Rückraum vermehrt durchwechseln, wodurch es zu einigen leichten Ballverlusten nach mangelnder Absprache kam. So stand es eine lange Zeit 13:13, in der keiner der beiden Mannschaften ein Torerfolg gelingen wollte. Zuletzt war es dann doch wieder eine Spielerin der JSG Betzdorf/Wissen, die den letzten und damit siegbringenden Treffer markieren konnte.
Für die JSG Betzdorf/Wissen spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Ines Brück, Lisa Demmer, Jule Flender, Lisa Görg, Hannah Kirsch, Sophie Krafft, Maya Muders und Isabelle Rödder.

Weibliche D-Jugend gegen älteren Gegner chancenlos
JSG Betzdorf/Wissen - HSV Rhein-Nette (a.K.) 4:23 (2:14)
Auch in ihrem zweiten Saisonspiel am Samstag konnten die Mädels der weiblichen D-Jugend keinen Erfolg verbuchen. Die Gäste aus Rhein-Nette traten außer Konkurrenz an und konnten somit auch Spielerinnen der C-Jugend einsetzen. Für unsere Mädchen bedeutete das, dass sie gegen teilweise bis zu vier Jahre ältere Spieler antreten mussten.
Dennoch startete unsere D-Jugend entschlossen in die Partie und kämpfte um jeden Ball. Vor allem gegen die beiden ältesten Spielerinnen aus Rhein-Nette, die zusammen 13 Tore warfen, war man jedoch machtlos. Immer wieder gelang es dem Gegner durch schnelle Konter den Vorsprung weiter auszubauen. Nach 40 Minuten hartem Kampf, musste man sich mit 23:4 Toren geschlagen geben. Fazit: "Kopf hoch und weitermachen!"
Es spielten: Lorena Becher (Tor), Laura Himaji, Alicia Schneider, Fatmanur Cifci, Amelie Trudrung, Carla Christian, Johanna Kreuzer, Nina Wagner, Karoline Marx, Daria Kiesler, Lotta Molly.

Weitere Ergebnisse:
männliche A-Jugend:
JSG Betzdorf/Wissen – TV Welling………………..18:16 (10:6)

weibliche A-/B-Jugend:
HSG Westerwald – JSG Betzdorf/Wissen………………..19:19 (10:10)

männliche B-Jugend:
JSG Betzdorf/Wissen – HSV Rhein-Nette………………..36:17 (15:10)
TV Bassenheim – JSG Betzdorf/Wissen………………..26:19 (12:8)

männliche C-Jugend:
JSG Betzdorf/Wissen – JSG Ahrbach/Bannberscheid………………..24:8 (11:5)
HV Miehlen – JSG Betzdorf/Wissen………………..16:25 (9:10)

männliche E-Jugend:
JSG Betzdorf/Wissen – JSG Bendorf/Vallendar II………………..21:13 (13:5)
TV Bassenheim (a.K.) – JSG Betzdorf/Wissen………………..21:14 (15:7)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Handballer verloren Spiel in Andernach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Wahrgenommen zu werden ist mitunter immenser Bestandteil des geschäftlichen Erfolges. Wenn die Lage eines Fachmarktes nicht unbedingt zur Topkategorie zählt, ein monströser Altbau den Blick auf das nach wie vor geöffnete Ladenlokal verdeckt und schließlich die Ansiedelung in einer Senke erschwerend für das Ins-Auge-stechen hinzukommt, sind Sorgen des Betreibers durchaus verständlich.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Spaß trotz Corona: Ferien- und Freizeittipps in der Region

Es sind Ferien – doch in diesem Jahr bleiben viele Menschen lieber zu Hause. Gleichzeitig haben viele Ausflugsziele aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen oder dürfen nur mit Einschränkungen öffnen. Das stellt den ein oder anderen vor die Frage: „Wie soll die Zeit genutzt werden? Welche Ausflugsziele kann ich in der Region überhaupt noch ansteuern? Welche Einschränkungen muss ich dabei beachten?“


Sport, Artikel vom 14.07.2020

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Mit den neuen Anpassungen der Corona-Bekämpfungsverordnung werden das gemeinsame sportliche Training und der Wettkampf in festen Kleingruppen von insgesamt bis zu 30 Personen ab Mittwoch (15. Juli) ermöglicht. So hat es der Ministerrat beschlossen.




Aktuelle Artikel aus Sport


Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Endlich wieder Sport! Alles wird nachgeholt!

Region. In der Muskulatur entstehen bei ungewohnter Belastung in der Tat kleine Risse. Mikroverletzungen, die mitunter ganz ...

Fußballkreises WW-Sieg - Staffeleinteilung steht

Kreisliga A 15 Mannschaften
1 SG Herdorf
2 DJK Friesenhagen
3 SG Berod/Lautzert
4 Spfr. Schönstein
5 SV Niederfischbach
6 SG ...

Trikotübergabe an den TC Horhausen 1972

Horhausen. So wurden bisher erst zwei Spiele ausgetragen. Gegen den TC Trier 2 konnte zum Auftakt ein überzeugender 14:0 ...

Stöffel Race brachte Mountainbiker 24 Stunden in Fahrt

Enspel. Bergauf und bergab ging es schon vor dem Race
Wegen Corona war es lange nicht sicher, ob das Rennen in der vorgesehen ...

Tennis-Sommer-Camp der SG Westerwald in Gebhardshain

Gebhardshain. Im Mittelpunkt bei diesem Camp steht die Verbesserung der technisch/taktischen und körperlichen Fähigkeiten/Fertigkeiten ...

Weitere Artikel


Neuwieder Bären bezwingen Saale Bulls nach Rückstand

Neuwied Der EHC drückte von der ersten Minute an mit hohem Tempo, Halle versuchte mit aller Ruhe erst einmal, ins Spiel zu ...

Inna Nauroth erneut Deutsche Meisterin

Elkenroth/magdeburg. Am 21 November fanden in Magdeburg die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Fitness und Bodybuilding ...

Jazz und Dixie vom Feinsten

Mogendorf. "Das hier war heute Abend Old Jazz vom Feinsten," meinte ein Gast in der Handwerksbrauerei in Mogendorf kürzlich, ...

Empfang des Handwerks: „Leistung wird sich auch in Zukunft lohnen“

Altenkirchen. Daran werden sie sich noch lange erinnern, an die vielen Gratulationen und an die Ehrungen auf der Bühne im ...

Neuwieder Bären fahren den nächsten Auswärtssieg ein

Neuwied. „Es war echt unterhaltsam“, sagte EHC-Trainer Craig Streu. „Ich habe den Jungs gesagt, kommt, sowas muss auch mal ...

Handwerkskammer wurde ausgezeichnet

Koblenz/Region. Eine besondere Ehrung wurde jetzt der Handwerkskammer (HwK) Koblenz zuteil. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung ...

Werbung