Werbung

Nachricht vom 03.12.2015    

Gesundheitsprävention am St. Antonius Krankenhaus

Zwei Gesundheits- und Wellnesstage gab es kürzlich für die Mitarbeiter/innen im St. Antonius Krankenhaus Wissen. Betriebliche Gesundheitsförderung ist in vielen Betrieben und Einrichtungen angekommen und dient der Prävention aber auch der Zufriedenheit der Mitarbeitenden.

Dr. Nils Hollenborg beim "Spinning". Fotos: Klinik

Wissen. Wenn eine Einrichtung, die sich seit vielen Jahren dem Gesundheitsauftrag für die Bevölkerung verpflichtet hat, auch der Gesundheit der eigenen Mitarbeiter widmet, so erscheint das konsequent und sinnvoll. Betriebliche Gesundheitsförderung gehört heute zu einer guten Unternehmenskultur. Viele Unternehmen haben inzwischen erkannt, wie wichtig gesunde und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind.

Mit Blick auf die demografische Entwicklung älter werdender Fachkräfte kann im Rahmen der Gesundheitsprävention die Beschäftigungsfähigkeit gefördert und möglichen Erkrankungen vorgebeugt werden. Aber auch die jüngeren Mitarbeiter profitieren von einem effektiven Gesundheitsmanagement und können damit ihr eigenes Wohlbefinden steigern. Das Engagement der Betriebsleitung des St. Antonius Krankenhauses machte es nun möglich, dass, in Zusammenarbeit mit dem Fitness & Wellness Club "Körperwelt" aus Betzdorf, zwei Gesundheits- und Wellnesstage für die Mitarbeiter/innen der psychiatrischen Fachklinik realisiert werden konnten.

Im Mittelpunkt der beiden Tage standen der bewusste Umgang mit dem eigenen Körper sowie eine Steigerung der persönlichen Lebensqualität. Dabei spielt die Ernährung eine "gewichtige" Rolle. Eine gesunde Ernährung in Verbindung mit einem cleveren Bewegungsprogramm ist die wesentliche Basis für Fitness wie auch im Kampf gegen unliebsame Pfunde.

Wellness heißt soviel wie "Wohlfühlen". Und so beginnt der gesunde Start in den ersten Tag mit einem ausgewogenem Powerfrühstück. In der schön dekorierten Cafeteria des Krankenhauses wurde eigens eine Müslibar hierfür mitgebracht. Neben selbstgebackenem Brot und Brötchen sowie frisch zubereiteten Brotaufstrichen gab es für den besonderen Vitaminkick so genannte "Smoothies". Smoothies ist eine aus dem Amerikanischen stammende Bezeichnung für Mixgetränke aus Obst und Milchprodukten, die frisch zubereitet werden.

Im Anschluss ging es weiter mit dem "Cardioscan". Der Cardioscan ist ein Vitalitätscheck auf EKG-Basis bei dem die relevanten Risikofaktoren des Herzens in Ruhe gemessen und ausgewertet werden. Diese Herz- und Stressmessung (CSI-Wert) ermöglicht es, Risikopatienten schneller zu erkennen und ein speziell auf ihre Konstitution ausgerichtetes individuelles Fitness- oder Bewegungsprogramm zu erstellen.

Nachmittags wurden Vorträge mit den Themen "Ausgewogene Ernährung" und "Bewegung - der Motor für ein gesundes Leben" angeboten. Dabei wurde das Bewusstsein der Teilnehmer auf die Wichtigkeit regelmäßigen Essens um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, und ausreichende Trinkmengen zum Transport von Fettschlacken gelenkt. Ebenso wurde erklärt, dass nur die "richtigen" Kohlenhydrate die Fettverbrennung ermöglichen und der Körper genügend Eiweiße für Haut, Haare, Nägel und Muskelaufbau benötigt.

Der zweite Tag gestaltete sich als "Aktivtag" und stand unter dem Motto "Wohlfühlen mit Bewegung". Hierbei konnten sich die Mitarbeiter nach Wunsch und Vorlieben sportlich aktiv einbringen. Dazu sind drei unterschiedliche Kurse zur angeboten worden. Zunächst stand das "Spinning", eine Form von Innenfahrradsport, mit "Colour Coaching" in Fokus. Die Mitarbeiter fuhren auf den mitgebrachten "Spin-Bikes" zu motivierender Musik in verschiedene Herzfrequenzzonen. Jeder bekam einen Pulsgurt angelegt, damit die persönlichen Werte erfasst werden konnten. Die Effizienz der Trainingsprogramme wurde dann farblich auf einer Leinwand angezeigt.

Am frühen Nachmittag ging es weiter mit "Pilates". "Pilates" ist eine ruhige, aber dennoch intensive, körperliche Übung zur Steigerung von Kraft, Flexibilität, Haltung und Energie. Im Einklang mit der Atmung wird insbesondere die tief liegende Rücken-, Bauch-, und Beckenbodenmuskulatur trainiert, sowie Geist und Körper harmonisiert.

Ergänzt wurde der Aktivtag durch das "Zumba". Die "Zumba" Übungen beinhalten Musik und Tanz mit schnellen und langsamen Rhythmen, sowie Ausdauertraining für Fitness und Gewichtsreduktion. Dabei kombiniert Zumba Aerobic mit lateinamerikanischen oder internationalen Tänzen.

Abschließend konnten Mitarbeiter und Veranstalter auf zwei gelungene Tage zurückblicken.
Obgleich der Spaß sichtlich im Vordergrund stand, konnte auch das Bewusstsein der Teilnehmer für den eigenen Körper und die eigene Fitness sensibilisiert werden. Um die Mitarbeiter dahingehend zu unterstützen kooperiert die Betriebsleitung des St. Antonius Krankenhauses mit drei umliegenden Fitnessstudios zu attraktiven Konditionen für die Mitarbeiter. Neben "Körperwelt" aus Betzdorf gehören auch "Premium Fit" aus Scheuerfeld und "Atlas Sport" aus Betzdorf zu den Kooperationspartnern der Klinik. Nun liegt es an den Mitarbeitern, ihre Möglichkeiten zu entdecken und das Angebot zu nutzen. Getreu dem Motto "Höhere Lebensqualität durch gesteigerte Fitness".


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Gesundheitsprävention am St. Antonius Krankenhaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Ein Abend voller Poesie im "forum 26" Altenkirchen

Altenkirchen. Die schönsten literarischen Perlen aus fünf Jahrhunderten werden zu einem amüsanten Cocktail gemixt, kongenial ...

Die Ausländerbehörde informiert

Altenkirchen. Die Ausländerbehörde des Kreises Altenkirchen weist darauf hin, dass Asylbewerber aus den „Westbalkan“-Staaten ...

Halbseitige Sperrung L 280 bis Mitte Februar

Emmerzhausen. Der LBM Diez teilt mit, dass die zweite Überbauhälfte der neuen Daadenbachbrücke bei Emmerzhausen erfolgreich ...

Gemeinsam Weihnachtsbaum geschmückt

Etzbach. Auch dieses Jahr wurde in Etzbach wieder ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Um 15 Uhr versammelten sich viele Erwachsene ...

Kinder schmückten Baum der Deutschen Bank

Betzdorf. Pünktlich zu Beginn der Adventszeit kamen acht Kinder der Kindertagesstätte Wirbelwind in die Deutsche Bank Betzdorf, ...

Lauftreff Wehbach ließ sich informieren

Kirchen-Wehbach. Dass der Lauftreff des VfL Wehbach eine erfolgreiche Teilnehmerakquise betreibt, in den letzten drei Jahren ...

Werbung