Werbung

Nachricht vom 06.12.2015    

Rosenheimer Weihnachtsmarkt für erkranktem Dorfbewohner

Der gesamte Erlös des diesjährigen Weihnachtsmarktes kam wieder einem sozialen Zweck zugute. In diesem Jahr wird ein erkrankter Einwohner Rosenheims unterstützt. Zahlreiche Vereine und Privatpersonen beteiligten sich an der Umsetzung der seit Jahrzehnten beliebten Veranstaltung.

Sehnsüchtig erwartet: Der Nikolaus auf dem Rosenheimer Weihnachtsmarkt.
Fotos: Linda Weitz

Rosenheim. Auch in diesem Jahr stand der gute Zweck im Vordergrund des Rosenheimer Weihnachtsmarktes. Nachdem bereits in den letzten Jahren bedürftige Familien aus der Region unterstützt werden konnten, bleibt der Erlös in diesem Jahr im Dorf. Seit dem vergangenen Jahr liegt ein Bewohner Rosenheims nun schon im Wachkoma, liebevoll zuhause gepflegt von der eigenen Familie. Diese soll mit dem Gewinn des diesjährigen Weihnachtsmarktes unterstützt werden, sodass dringend notwendige Umbauen am Haus vorgenommen werden können, um auch weiterhin eine Pflege zuhause möglich zu machen.

Zahlreiche Vereine aber auch viele Privatpersonen unterstützten den Weihnachtsmarkt tatkräftig. Im Bürgerhaus konnte man sich die Wartezeit auf den Nikolaus mit leckerem Kuchen und heißem Kaffee versüßen, angeboten von der KFD. Die Messdiener backten Waffeln und auch die freiwillige Feuerwehr war vertreten.

Während die Kleinsten Weihnachtskarten und Teelichthalter bastelten, konnten sich die Erwachsenen den Holz- und Metallarbeiten im Eingangsbereich widmen.
Erstmals wurde auch eine Losbude auf dem Weihnachtsmarkt angeboten. Vor allem die breite Auswahl der teils handgefertigten Preise sorgte für großen Zulauf bei Jung und Alt. Während die Kinder sich Perlenketten, Kuscheltiere und leuchtende Armbänder aussuchten, wählten die Erwachsenen eher Gutscheine für regionale Lokale und Einzelhändler oder handgenähtes Hundezubehör.



Nach langem Warten erreichte auch der Nikolaus gegen 18:30 Uhr den Rosenheimer Weihnachtsmarkt. In einer mit LED-Lichtern geschmückten Kutsche und gezogen von einem mit Schellenkranz behängten Fjordpferd erreichte er das Bürgerhaus, sehnsüchtig erwartet von vielen Kindern. Im Inneren des Bürgerhauses fanden sich auch dann gleich einige, die stolz ein Gedicht aufsagen konnten. Nach einem gemeinsamen Nikolaus-Lied verteilte dieser dann die mitgebrachten Süßigkeiten, bevor er, umringt von den Kindern, wieder in der Kutsche den Weg nachhause antrat.

Musikalisch unterstützt wurde der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr wieder von Chorisma, dem gemischten Chor aus Nauroth. Auch die Bindweider Bergkapelle sorgte mit traditionellen Weihnachtliedern für vorweihnachtliche Stimmung. Rund um die brennenden Schwedenfeuer vor dem Bürgerhaus genossen noch bis zum späten Abend zahlreiche Besucher die weihnachtliche Stimmung bei eisigen Temperaturen. (daz)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Rosenheimer Weihnachtsmarkt für erkranktem Dorfbewohner

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Kleiner, gemütlicher Weihnachtsmarkt in Betzdorf

Betzdorf. Auch in diesem Jahr lud Carmen Pagnia, erste Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft und die Stadt Betzdorf zum kleinen, ...

Nikolaus besuchte Nachwuchskicker

Betzdorf. Rund einhundert Kinder konnte der Nikolaus im Barbara-Saal der Betzdorfer Stadthalle begrüßen. Eingeladen hatte ...

Friedhelm Adorf blickt auf ein erfolgreiches Sportjahr

Altenkirchen. Unter den zu Ehrenden befand sich auch der ASG-Sportler Friedhelm Adorf, der bei Wettkämpfen für die LG Sieg ...

Infos zur Kesseltauschkampagne in der Westerwald-Bank Wissen

Wissen. Noch bis Anfang 2016 können sich Bürgerinnen und Bürger in der Westerwald Bank in Wissen über eine klimafreundliche ...

Lebenshilfe stellt Freizeitangebote 2016 vor

Kreis Altenkirchen. Die Lebenshilfe im Landkreis bietet für Erwachsene Urlaubsreisen zu 15 unterschiedlichen Zielen an, darunter ...

Wehner fordert Umdenken auf dem Milchmarkt

Wissen/Mainz. Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Thorsten Wehner, nutzte die aktuellen Diskussionen zum ...

Werbung