Werbung

Nachricht vom 09.12.2015    

Ehrgeiz und Können bewiesen

Die Handwerkskammer (HwK) Koblenz und Ministerin Eveline Lemke ehrten Sieger aus dem Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks im Rahmen einer Feierstunde in Koblenz. Auf Landes- und Bundesebene gab es für die jungen Nachwuchskräfte im Handwerk hervorragende Erfolge.

Die siegreichen Gesellinnen und Gesellen des Leistungswettbewerbs 2015 des deutschen Handwerks aus dem Kammerbezirk Koblenz mit Ministerin Eveline Lemke und HwK-Präsident Kurt Krautscheid (links). Foto: Klaus Herzmann

Region/Koblenz. "Ich kann nur sagen, dass mich Ihr Ehrgeiz, Ihr Können und Durchhaltevermögen überwältigen. Ich bin froh, hier bei Ihnen sein zu können", begrüßte Kurt Krautscheid, Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, auch im Namen von Hauptgeschäftsführer Alexander Baden und des Vorstands der HwK, die Sieger des diesjährigen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks im Zentrum für Ernährung und Gesundheit (ZEG).

"Ihr persönlicher Einsatz im Leistungswettbewerb auf Kammer-, Landes- oder Bundesebene, Ihr Können und Wissen um das Handwerk sind die Basis für den Erfolg. Sie haben sich als Beste unter Gleichen durchgesetzt. Aber außerordentliche Leistungen sind nur dann möglich, wenn man über sich hinaus wächst", meinte der Kammerpräsident.

Im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit von Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz, und bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie zahlreicher Vertreter des Ehrenamtes erhielten die Gesellen zusammen mit ihren Ausbildern die hart erarbeiteten Urkunden als Lohn für außergewöhnliche Leistungen. Die Ehrungen nahmen Ministerin Eveline Lemke und HwK-Präsident Kurt Krautscheid vor.

141 Gesellinnen und Gesellen aus Rheinland-Pfalz haben sich in diesem Jahr dem Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene in 68 Berufen gestellt. Nach Abschluss der Innungs- und Kammerwettbewerbe sind 39 Kammersieger angetreten. Aus diesen sind sechs dritte Landessieger, 12 zweite Landessieger und sieben erste Landessieger hervorgegangen.

Vier erste Bundessieger kommen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz. Es sind die Verkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Bäckerei, Katharina Oerter, der Goldschmied Daniel Friedrich, der Glaser, Fenster und Glasfassadebau, Adrian Meier, und die Mediengestalterin Digital und Print, Konzeption und Visualisierung, Adriana Frey. Zweiter Bundessieger wurden die Estrichlegerin Mona Leidig, der Metallbildner, Gürtler- und Metalldrücktechnik, Johannes Zerres und Steinmetzin und Steinbildhauerin Jennifer Lynn Ellis. Dennis Frank, Informationselektroniker, Bürosystemtechnik, kann sich über den dritten Platz auf Bundesebene freuen.

Kurt Krautscheid legte den jungen Gesellinnen und Gesellen ans Herz: "Bleiben Sie am Ball! Schreiten Sie mit dem gleichen Enthusiasmus voran. Das Ende ist noch nicht erreicht. Alles ist für Sie möglich und alles steht Ihnen offen. Aber nur, wenn Sie nicht stagnieren! Daher mein Rat an Sie: Bilden Sie sich permanent weiter. Setzen Sie den Weg, den Sie eingeschlagen haben, fort. Den Weg des lebenslangen Lernens. Dieser Weg ist sicher nicht immer einfach. Von Zeit zu Zeit kann er auch steinig und schwer sein und Ihnen reichlich Kraft abfordern. Doch es wird nicht umsonst sein und Sie werden an Ihren und mit Ihren Aufgaben wachsen."



Wirtschaftsministerin Eveline Lemke dankte in ihrem Grußwort den Junghandwerkern, die mit „überdurchschnittlichem Engagement Hervorragendes geleistet haben und im wahrsten Sinne erstklassig sind“. „Sie sind lebendiges Beispiel für die Leistungsfähigkeit des Handwerks“, sagte die Ministerin. Sie betonte, dass hervorragend ausgebildete Fachkräfte ein großer Wettbewerbsvorteil für das Land sind. Die Wirtschaftsministerin stellte erneut die duale Ausbildung im Handwerk als Erfolgsgeschichte heraus. "Wir müssen Schülern und Eltern aufzeigen, dass eine Ausbildung einen qualitativ guten Start ins Berufsleben ermöglicht und mit guten beruflichen Perspektiven verbunden ist." Zentraler Punkt ist für die Ministerin die gelebte und akzeptierte Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung. Als Geselle oder Meister an die Uni? In Rheinland-Pfalz sei die Durchlässigkeit gegeben.

"Sie alle haben das Zeug für eine Karriere mit Lehre. Sie können noch mehr. Leistung zu zeigen ist das Prinzip der Gesellschaft“, wandte sich die Ministerin an die Gesellinnen und Gesellen. In diesem Zusammenhang ging Lemke auf den Erfolg der Meisterqualifikation ein, der in der Ausbildungsbereitschaft und Ausbildungsqualität zu sehen sei. „Wir werden nicht einen Zentimeter von unserer Position für den deutschen Meisterbrief abweichen.“
Eveline Lemke bekräftigte, dass man in Rheinland-Pfalz weiter für die duale Ausbildung eintreten und die Attraktivität des Handwerks in den Vordergrund stellen werde. Ein wichtiger Schritt sei dabei die Berufs- und Studienorientierung in der 8. Klasse, die zukünftig auch an Gymnasien erfolge.

In seinem Schlusswort dankte Alexander Baden auch den Ausbildungsbetrieben, Berufsschullehrern und Mitgliedern der Prüfungskommission für ihren Einsatz. Der HwK-Hauptgeschäftsführer lud die Gäste zum gemeinsamen Feiern ein. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte Joachim Streit mit Band. Der Mentalist Marc Hagenbeck sorgte mit dem Deuten von Körpersprache und Gedankenlesen für so manche Überraschung.

Die Siegerliste des Leistungswettbewerbes des Deutschen Handwerks 2015 als PDF finden Sie hier.



Kommentare zu: Ehrgeiz und Können bewiesen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Politische Prozesse mitgestalten

Region. Zum 31. Mal veranstaltet der Landtag von Rheinland-Pfalz im laufenden Schuljahr einen Schüler-Landtag. Am 2. und ...

Neue Weihnachtsbeleuchtung in Betzdorf

Betzdorf. Wie bereits im Vorjahr unterstützt RWE Vertrieb Werbegemeinschaften bei der Modernisierung und Ergänzung ihrer ...

Jugendschutzkontrollen zeigen Wirkung

Altenkirchen/Hamm. Am Montag, 7. Dezember führte das Kommissariat für Jugendkriminalität der Polizeiinspektion Altenkirchen ...

GTV Verschleißschutz GmbH in Luckenbach besucht

Luckenbach/Altenkirchen. Daniel Geldsetzer, Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren, begrüßte die Gäste in den Räumlichkeiten ...

Ehrenmedaille in Gold für Friedhelm Zöllner

Altenkirchen. Landrat Michael Lieber übereichte Friedhelm Zöllner die Ehrenmedaille in Gold des Landkreises Altenkirchen ...

IHK-Vollversammlung begrüßt neue Mitglieder

Region/Koblenz. Anlass für die personellen Veränderungen war das Ausscheiden einiger Vollversammlungsmitglieder. In der Vollversammlung ...

Werbung