Werbung

Nachricht vom 13.12.2015    

Blick auf die Zukunft des St. Antonius Krankenhauses

Im Rahmen eines Symposiums mit Rückblick auf erfolgreiche 20 Jahre psychiatrische Tagesklinik in Kirchen und fünf Jahre in Wissen gab der ärztliche Direktor und Chefarzt Dr. med. Nils Hollenborg einen Ausblick auf die Zukunft des Standortes Wissen.

Dr. Nils Hollenborg gab einen Ausblick auf die Zukunft der Tagespsychiatrie am St. Antonius Krankenhaus Wissen. Foto: Regina Steinhauer

Wissen. Im Jahr 2010 wurde die Tagesklinik für psychisch kranke Menschen unter der Trägerschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH (GFO) in Wissen eröffnet, nachdem die Abteilung Innere Medizin im März 2010 geschlossen wurde. Der Standort Wissen umfasse ein großes Einzugsgebiet, das eine gemeindenahe Versorgung brauche, so Hollenborg, weshalb er die Wichtigkeit der Wissener Tagesklinik betonte.

In seinem Ausblick legte Hollenborg den Fokus auf die moderne Psychiatrie, die verschiedene Elemente beinhaltet. Heutzutage kommt unter anderem dem sogenannten „Home Treatment“, also der Behandlung zuhause, eine immer größere Bedeutung zu. Es sei wichtig, psychisch kranke Patienten in ihrem gewohnten Umfeld zu betreuen, so Hollenborg. Wichtig sei auch, dass Patienten sich gegenseitig unterstützen und durch ihre persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen anderen helfen. Auch ehemalige Patienten können Gruppen von psychisch kranken Menschen betreuen und ihnen zur Seite stehen. Die sogenannte EX-IN-Bewegung soll vermitteln, dass jeder Mensch das Potenzial zur Genesung hat.



Solche alternative Methoden gewinnen immer mehr an Bedeutung. Hierbei geht es darum, neben Fachkräften auch Psychiatrieerfahrene einzusetzen, um hilfebedürftige Menschen bei der Genesung zu unterstützen und zu besseren Ergebnissen zu gelangen. Ein weiteres zentrales Thema, dem dieser Tage eine besonders große Bedeutung zukommt, ist die transkulturelle Psychiatrie. Auch viele Patienten mit Migrationshintergrund sind auf die Tagesklinik angewiesen und verdienen dieselbe Behandlung wie jeder andere Patient. Auch sollen Erkrankungen als Lebenserfahrungen begriffen werden, um später ein erfüllteres Leben führen zu können.

Beendet wurde der Vortrag mit einem Appell an die Menschlichkeit, die bei der Arbeit in der psychiatrischen Tagesklinik immer im Vordergrund stehen soll. Der Leitsatz "Ja zur Menschenwürde" wird auch in Zukunft Orientierung geben und der Mensch als Individuum wertgeschätzt werden. (rst)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Blick auf die Zukunft des St. Antonius Krankenhauses

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis ...

Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Kirchen. Am frühen Donnerstagabend musste ein 17-Jähriger infolge eines Unfalls vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen ...

Ärger wegen Hundekot: Hunde können leider noch immer nicht lesen

Katzwinkel. Auch in der Gemeinde Katzwinkel gibt es immer wieder Ärger mit nicht entsorgtem Hundekot. Kürzlich jedoch kam ...

Wirtschaftsempfang: Organisatoren überreichen Wanderstele an Gastgeber

Altenkirchen. 2020 musste leider eine Pause der Pandemie wegen eingelegt werden.
Für den jeweiligen Gastgeber bietet der ...

Weitere Artikel


Aufwärtstrend im Gastgewerbe hält an

Region/Koblenz. Der Aufwärtstrend in der Tourismusbranche hält weiter an: 58 Prozent der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe ...

Telemedizin - Ein Modell der Zukunft für das Land?

Hamm/Kreisgebiet. Die Rechnung ist ganz einfach: Ein Arzt, der einen Großteil seiner Zeit hinter dem Steuer verbringt, um ...

Landfrauen wählten neuen Vorstand

Wissen. Zu einer Mitgliederversammlung hatte der Landfrauenbezirk Wissen-Mittelhof-Katzwinkel jüngst in die Skihütte nach ...

U17-Mountainbiker Pepe Rahl ist „Sportler des Jahres“

Pracht-Niederhausen/Neitersen. Für seine hervorragenden Mountainbike-Ergebnisse im Jahre 2015 wurde Pepe Rahl aus Neitersen, ...

Niederlage in Herne für Neuwieder Bären

Neuwied. Vier Gegentore in Unterzahl, kein Tor in Überzahl – die Bären verloren die Partie am Herner Gysenberg nicht beim ...

Rettungshundestaffel übte mit Defibrillator

Region. Zur Suche von Vermissten haben sich Rettungshunde vielfach bewährt. Die BRH Rettungshundestaffel Westerwald e.V. ...

Werbung