Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 16.12.2015    

Ja zur Elektrospeicherheizung – als Notlösung

Nachtstromspeicherheizungen sind teuer. Bei den Überlegungen zu einem neuen Heizsystem oder zur Optimierung des alten stehen die Energieberater der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung zur Seite. Die Beratungsgespräche in Betzdorf und Altenkirchen sind kostenlos.

Betzdorf/Altenkirchen. Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – die einen wegen der hohen Stromkosten, die anderen aus ökologischen Bedenken. In Rheinland-Pfalz sind aber nicht alle Gebiete an ein Gasnetz angeschlossen. Das ist vor allem bei Häusern ein Problem, die vom Bau her auf elektrische Beheizung ausgelegt sind, also weder Lagerräume für eine Öl- oder Pelletheizung, noch Kamine besitzen. Wer auf ein effizienteres Heizsystem umstellen will, steht hier vor verschiedenen Problemen und größeren Investitionskosten.

Die Lösung Flüssiggas erfordert einen sicheren Standort für den Tank und eine sorgfältige Prüfung der vertraglichen Bedingungen; wird der Tank gemietet, muss häufig vom selben Unternehmen jahrelang Gas bezogen werden, ohne dass die Preisentwicklung im Voraus absehbar ist.
Ein Holz-Einzelofen kann ein vollwertiges Heizsystem darstellen – vorausgesetzt es ist eine Wassertasche vorhanden. Diese hat die Funktion eines Wärmetauschers, der die Wärme aus dem Abgas aufnimmt und einem Wasserspeicher zuführt. Neben der Investition in den Ofen selbst, fallen höhere Kosten für den Schornsteinfeger an, denn Holzfeuerstätten müssen öfter geprüft werden und es sind inzwischen strengere Emissionsvorschriften in Kraft. Eine Wärmepumpe passt nicht zu jedem Haus.

Abzuraten ist von angeblich günstigeren Elektrodirektheizungen. Ohne Speichermedium wie es eine Nachtstromspeicherheizung bietet, wird die zukünftige Stromrechnung trotz Versprechungen zahlreicher Werbeblätter mit großer Wahrscheinlichkeit höher ausfallen. In manchen Fällen kann es deshalb sinnvoll sein, die elektrische Beheizung durch Nachtstromspeichergeräte übergangsweise fortzuführen. Um die Stromkosten zu senken sollte dann aber unbedingt in den Wärmeschutz des Hauses investiert werden.

Die nächsten Sprechstunden der Energieberater finden wie folgt statt:
In Betzdorf am Mittwoch, 6. Januar, 13.30 bis 18 Uhr im Rathaus, Hellerstraße 2. Voranmeldung bitte unter Telefon 02741-291-900 (Bürgerbüro).

In Altenkirchen am Donnerstag, 28. Januar von 8.15 – 18 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung Zimmer E12, Rathausstraße 13. Voranmeldung unter 02681/850.



Kommentare zu: Ja zur Elektrospeicherheizung – als Notlösung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder ein Corona-Todesfall im Kreis Altenkirchen

Zu Wochenbeginn, 18. Januar, informiert das Kreisgesundheitsamt erneut über einen Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie: Verstorben ist ein 77-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Zudem wurden fünf neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.


Angetrunkene Jugendliche randalierten in Wissen

Die Polizei bittet um Hinweise zu Fällen von Vandalismus und Sachbeschädigung am vergangenen Wochenende in Wissen. Verantwortlich für die Taten sollen drei Jugendliche sein.


Einbruch in das Kopernikus-Gymnasium Wissen: Polizei bittet um Hinweise

In das Kopernikus-Gymnasium in Wissen ist eingebrochen worden. Nach derzeitigen Ermittlungen gelangte ein unbekannter Täter nach Einschlagen einer Fensterscheibe am Sonntag gegen 16.59 Uhr in die Räume der Schule.




Aktuelle Artikel aus Region


Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Coronabedingte Maßnahmen für Anlieferungen zum Schadstoffmobil

Altenkirchen.
• bitte warten Sie am besten in Ihrem Fahrzeug, bis der Anlieferer vor Ihnen abgefertigt wurde
• bitte unbedingt ...

Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Hasselbach. Die ersten an der Einsatzstelle eintreffenden Kräfte konnten feststellen, dass das Fahrzeug im Bereich des Laderaumes ...

Corona: Tanzschule Let's Dance hofft auf das Überleben

Altenkirchen. Es ist kühl an diesem Morgen in dem zweigeteilten großen Komplex, der durch einen Gang verbunden ist. Nur das ...

Steinigers Küchengruß: Rezept für aromatische Dufthähnchen im Brotteig

Marienthal/Seelbach. In der letzten Zeit kommen löblicherweise wieder Sonntagsbraten, also größere Prachtstücke auf den Tisch. ...

Ein Hauch von Frühling kommt diese Woche

Region. Meteorologisch hat der Winter seinen Zenit überschritten. Für die Wetterfrösche herrscht vom 1. Dezember bis zum ...

Weitere Artikel


„Gigamega-Riesenscheck“ für den Raiffeisen-Campus

Dernbach. Vom ersten Tag an unterstützt die Westerwald Bank den Raiffeisen-Campus (RC). Nach dem Umzug von Wirges nach Dernbach ...

Der Aktionskreis Altenkirchen gratuliert

Altenkirchen. Bei der alljährlichen, sehr beliebten Verlosung des Aktionskreises Altenkirchen währende des Weihnachtsmarktes ...

Grundschule Hamm brachte Geschenke für Gäste der Tafel

Altenkirchen/Hamm. „Wir kriegen ja immer Wurst und Brötchen geschenkt. Die verkaufen wir dann, und mit dem Geld kaufen wir ...

Klimaschutz beginnt vor Ort

Betzdorf. "Wir sehen zum Beispiel in einer veränderten Verkehrspolitik gute Chancen für eine wirkungsvolle CO2-Einsparung ...

Die Welt der Töne für Kinder erschlossen

Hamm. Zum Abschluss eines Musikprojekts waren „Weihnachtsglocken“ und „Sterntöne“ zu hören, Instrumente aus aller Herren ...

Weihnachtsmusical "Simeon" im Kulturwerk Wissen

Wissen. Die biblische Weihnachtsgeschichte kennt jeder der im christlichen Abendland aufgewachsen ist. Die Figuren der Weihnachtslegende ...

Werbung