Werbung

Nachricht vom 16.12.2015    

Start-up-Haus Kirchen in greifbarer Nähe

Konkret geht es darum, an einem zentralen Ort, Büroräumlichkeiten über die Verwaltung anzumieten und jungen Gründern und Unternehmern tageweise einen Arbeitsplatz günstig zur Verfügung zu stellen. Nun arbeiten der Gemeindeverband, die Fraktion im VG-Rat sowie Landtagsabgeordneter Michael Wäschenbach gemeinsam an der Umsetzung der Initiative.

Foto: Veranstalter

Kirchen. „Ein Ort an dem junge Gründer alles vorfinden, was sie benötigen.“ So fasst Thilo Kipping, Leiter der Strategie- und Pressestelle der CDU Kirchen, das Projekt „Start-up-Haus Kirchen“ zusammen. Erstmals wurde die Idee einer Gründerförderung, die nicht nur aus Beratung und Finanzierung besteht, sondern auch die Infrastruktur für Unternehmer bereitstellt, im Wahlprogramm des CDU Gemeindeverbands Kirchen bei der Kommunalwahl 2014 niedergeschrieben. Nun arbeiten der Gemeindeverband, die Fraktion im VG-Rat sowie Landtagsabgeordneter Michael Wäschenbach gemeinsam an der Umsetzung der Initiative.

Konkret geht es darum, an einem zentralen Ort, Büroräumlichkeiten über die Verwaltung anzumieten und jungen Gründern und Unternehmern tageweise einen Arbeitsplatz günstig zur Verfügung zu stellen. „Im industriellen Sektor ist unsere Region gut aufgestellt, IT-Unternehmen und Dienstleister sind dafür umso rarer“, erläutert Gemeindeverbandsvorsitzender Christian Ruf. „Dabei brauchen Gründer von solche Unternehmen oft nicht mehr als einen Schreibtisch mit einem guten Internetanschluss. Und genau da setzt das Start-up-Haus Kirchen an.“ So soll es einen Co-Working-Space geben, in dem mehrere Nutzer gleichzeitig arbeiten können sowie einen Konferenzraum mit Präsentationsequipment, der für Meetings und Kundengespräche genutzt werden kann.

Da die Verbandsgemeinde mit ihrer Funktion des Wirtschaftsförderers als Träger auftreten soll, will Michael Dützer, Fraktionssprecher der CDU Fraktion in der nächsten VG-Ratssitzung am Donnerstag, dem 17. Dezember, einen Antrag zum Start-up-Haus stellen.
„Zur Finanzierung des Projektes, könnten die Mittel herangezogen werden, die man nach der Liquidation der Strukturentwicklungsgesellschaft der VG Kirchen als Verlustabdeckung in der SFK im Jahr 2016 nicht mehr benötigt. Damit könnte das Geld direkt wieder der Wirtschaftsförderung zu Gute kommen und die Anschubfinanzierung des Start-up-Hauses bilden.“

Rainer Kipping, Wirtschaftsförderer der VG Kirchen, ist begeistert von der Idee und kann sich das Projekt gut in der Realität vorstellen. Wie schon bei der Gründung der TTA, aus der die TIME hervorgegangen ist, könnten hier mit einfachen Mitteln große Effekte erzielt werden. Dabei komme es darauf an, ein attraktives Gesamtpaket zu schnüren. Die Wirtschaftsförderung auf Kreisebene, die IHK sowie auch Banken müssten dafür mit ins Boot geholt werden.

Um dem Projekt zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen, organisiert Landtagsabgeordneter Michael Wäschenbach eine Veranstaltung mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft. „Auch auf Landesebene setzt sich die CDU für Start-up-Förderung ein. Erst vor wenigen Wochen war Julia Klöckner dazu im Silicon Valley in den USA“, erläutert Wäschenbach. „Doch auch in unserer Region gibt es Vordenker und Pioniere.“ Die Veranstaltung findet am 11. Januar um 19 Uhr in der Gaststätte Waldhof in Kirchen statt. Mit dabei sind unter anderem Prof. Dr. Kortzfleisch von der Universität Koblenz-Landau, Michael Littig, Vorstand der teckpro AG aus Kaiserslautern sowie das Gründerbüro der Universität Siegen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Start-up-Haus Kirchen in greifbarer Nähe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ersthelfer finden bewusstlose Radfahrerin am Straßenrand

Auf der Landesstraße 269 zwischen Seifen und Döttesfeld ist es am Sonntagabend, 9. August, zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Radfahrerin schwer verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.


Auto macht sich selbständig und kommt in Bach zum Stehen

Auch an diesem Wochenende wurden die Polizisten aus Betzdorf wieder zu verschiedenen Einsätzen gerufen. So hatte sich in Friesenhagen ein PKW selbständig gemacht, bei einem Unfall in Katzwinkel wurde eine Person verletzt und in der Nacht kam es zu Ruhestörungen.


Altstadt-Brücke in Wissen zeugt von bewegter Vergangenheit

Noch in diesem Jahr soll die Erneuerung der Wissener Siegbrücke (L 278) abgeschlossen sein, so dass der Verkehr hier wieder fließen kann. Aber auch die alten ehemaligen Brücken in der Altstadt sind geschichtsträchtig. Erstmals auf einer Skizze aus dem Jahr 1590 ist die „Alte Zollbrücke“ eingezeichnet.


Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Samstag, den 8. August, um kurz vor 18 Uhr eine schwarze Rauchsäule im Bereich Hamm gemeldet. Die Anruferin befand sich beim Absetzen des Notrufes in Pracht und konnte den Ort nicht genau bestimmen. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg alarmiert.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr, alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein Motorrad im Zufahrtsbereich einer ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.




Aktuelle Artikel aus Politik


Grüne Kreistagsfraktion tagt in Klausur

Altenkirchen. Grundsätzlich gelt, so alle Anwesenden, dass die Fraktion als eigenständige Kraft im Kreis auftrete und soweit ...

Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Betzdorf-Gebhardshain

Betzdorf. Bei den Delegiertenwahlen war als Besonderheit zu beachten, dass nach der Fusion der Ortsvereine in der noch jungen ...

Juso-Rückenwind für Matthias Gibhardts Landtagskandidatur

Altenkirchen. „Wir freuen uns, dass wir mit Matthias einen Kandidaten haben, der gerade für die Belange junger Menschen immer ...

Junge Union im Kreis Altenkirchen diskutiert Frauenquote

Kreisgebiet. So würde nach dem stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Wollenweber eine Quote die Chancengleichheit schwächen ...

CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf kommt

Kreisgebiet. „Oft kommen Politiker nur, um große Reden zu halten. Der Besuch von Christian Baldauf soll aber dazu dienen, ...

Schweitzer auf Sommerreise in Altenkirchen und Marienthal

Altenkirchen. Begleitet wurden sie von einer Delegation der Altenkirchener SPD um deren Ortsvereinsvorsitzende Anka Seelbach ...

Weitere Artikel


Vereinsmeister des SV Neptun Wissen geehrt

Wissen. In ihrer Begrüßung freuten sich der Sportwart Christoph Link und die für den Seniorensport zuständige Beisitzerin ...

Dorfplatz strahlte in weihnachtlichem Glanz

Birken-Honigsessen. Viel Zeit und Arbeit hatten die Organisatoren des Birken-Honigsessener Weihnachtsmarktes in die Vorbereitungen ...

Bären aus Neuwied stehen vor zwei schweren Aufgaben

Neuwied. Zwei Spieler entlassen, einen neuen Spieler verpflichtet. Dazu den Trainer entlassen und einen neuen verpflichtet, ...

JIM-Studie: Fast alle Jugendlichen haben ein Smartphone

Kreis Altenkirchen. Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) untersucht jährlich die Mediennutzung von Jugendlichen. ...

Verein Umwelt und Natur Nauroth spendete Stern für Kirche

Nauroth. Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins Umwelt und Natur Nauroth e.V. arbeiten seit nunmehr fünf Jahren intensiv ...

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in Koblenz

Region/Koblenz. Mit der Regionalkonferenz „Zukunft Mittelstand – Der Bundeswirtschaftsminister im Dialog“ bei der Handwerkskammer ...

Werbung