Werbung

Nachricht vom 27.12.2015    

Knappe Niederlage bei den Hannover Scorpions

Wer über 60 Minuten kein Tor schießt, der kann auch kein Eishockeyspiel gewinnen. Egal, wie gut die Leistung der Mannschaft auch war. Der EHC Neuwied wurde für einen starken Auftritt beim Deutschen Meister aus dem Jahr 2010, den Hannover Scorpions, nicht belohnt. In der Oberliga Nord verlieren die Bären mit 0:1.

Foto: fischkoppMedien

Neuwied/Hannover. Die Bären verloren die Partie bei effektiven und spielstarken Gastgebern mit 0:1 (0:1, 0:0, 0:0) und Stürmer Josh Myers nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe im zweiten Drittel, die zu vielen Diskussionen führte. Der US-Boy wird den Deichstädtern damit auch im wichtigen Heimspiel gegen die Moskitos aus Essen am Montagabend in Neuwied (20 Uhr) fehlen.

Die 1045 Zuschauer in der Eishalle Langenhagen sahen ein intensives Eishockeyspiel - über 60 Minuten hart, aber fair geführt. Mit viel Tempo und Torraumszenen. Beide Teams hatten schon im ersten Drittel eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen, doch sowohl Björn Linda im EHC-Gehäuse als auch sein Gegenüber Jimmy Hertel hatten einen Sahnetag erwischt. Dass die Gastgeber dennoch mit einer Führung in die erste Pause gingen, hatten sie lediglich einer glücklichen Fügung zu verdanken. Ein Zuspiel von hinter dem Tor wurde gleich zwei Mal unglücklich aus Neuwieder Sicht mit einem Schlittschuh abgefälscht und landete so im EHC-Kasten. Sachar Blank stand am nächsten dran und bekam den Treffer zugesprochen (16.).

Die Partie blieb ein Duell auf Augenhöhe – auch, als die Neuwieder ab der 36. Minute ohne Topscorer Josh Myers auskommen mussten. Der hatte seinen Gegenspieler mit dem Schläger an der Hand getroffen, Schiedsrichter Gregor Bordnicki verhängte eine Zwei-Minuten-Strafe. Eine vertretbare Entscheidung nach einer Aktion, wie sie in jeder Eishockeypartie gleich mehrfach vorkommt. Nach einigen Minuten der Beratung erhöhte der Unparteiische jedoch auf eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Der Spieler müsse mit einer Handverletzung sofort ins Krankenhaus, so die Begründung. Die Bären wünschen dem Akteur eine schnelle Genesung. Dass gleich mehrere Spieler nach der Aktion auf einen Neuwieder Spieler losgingen – wohlgemerkt den falschen, Myers ignorierten sie, weil sie die Akteure verwechselten – blieb quasi ungestraft. Stefan Goller und Brian Gibbons erhielten jeweils zwei Strafminuten, die sich egalisierten.



Überhaupt sollten die Neuwieder an diesem Abend kein einziges Mal in Überzahl spielen, während die Gastgeber gleich sechs Mal die Chance erhielten, in numerischer Überlegenheit einen Treffer zu erzielen. Das wusste eine stark verteidigende Bärenmannschaft um Keeper Linda jedoch zu verhindern. Auch, als die finale Drangphase der Neuwieder in den letzten Spielminuten von einer doppelten Unterzahlsituation jäh gestoppt wurde. Unter anderem hatte Dennis Schlicht auf die Strafbank gemusst, nachdem er zuvor den Schläger seines Gegenspielers ins Gesicht bekommen hatte. Eine Aktion, die der Unparteiische nur belächelte, wenige Sekunden später dann Schlicht wegen eines Stock-Checks in die Kühlbox schickte. Auch wenn der Grund für die Niederlage nicht bei den Unparteiischen zu suchen ist – es war ausreichend Zeit, selbst Tore zu schießen – so wirkte das Verhalten des Schiedsrichters und mancher Spieler der Scorpions in einigen Spielsituationen durchaus befremdlich. Wer jedoch in einem Eishockeyspiel keinen Gegentreffer kassiert und eine so knappe Führung über die Zeit bringt, der hat am Ende auch verdient die drei Punkte auf dem Konto.

Mit der Niederlage bei den Scorpions stehen die Neuwieder nun erstmals in dieser Saison nicht mehr auf einem Play-off-Platz. Weil Essen im Parallelspiel erneut eine starke Leistung zeigte und den Tabellenzweiten Tilburg mit 5:2 schlug, sind die Moskitos in der Tabelle an den Bären vorbeigezogen. Umso wichtiger wird es sein, schon am Montagabend, 28. Dezember, eine Reaktion zu zeigen und die wichtigen Punkte im Neuwieder Icehouse zu behalten. Die Stadiontore öffnen um 19 Uhr, die Partie beginnt um 20 Uhr.

EHC Neuwied: Linda (Haedelt) – Dennis Schlicht, Sven Schlicht, Erk, Ochmann, Wengrzik – Gibbons, Myers, Rabbani, Fröhlich, Tegkaev, Köbele, Spöttel, Wasser, Keil, Schug, Hergt, Butasch.

Schiedsrichter: Gregor Brodnicki.
Zuschauer: 1045.
Tor: 1:0 Sachar Blank (16.).
Strafen: Hannover 4, Neuwied 35.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Knappe Niederlage bei den Hannover Scorpions

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Haustier gegen Corona-Frust? Soviel kostet Ihr Liebling

Am 11. April war Welttag des Haustiers. Haustiere und die damit verbundenen Futter-, Stall-, Energie- und Arztkosten bilden einen gewaltigen Markt. In der Pandemie haben sich die Deutschen mehr als eine Million Haustiere zugelegt.




Aktuelle Artikel aus Region


Der monatliche Abschlag für Strom oder Gas ist zu hoch?

Region. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Alsdorf. Bei dem illegal entsorgten Müll handelt es sich um einen größeren Kühlschrank (Made in Australia), eine Badewanne ...

Neues Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Horhausen

Horhausen. Im Einsatzfall werden mit diesem Fahrzeug hauptsächlich Einsatzkräfte zur Einsatzstelle gebracht. Eine weitere ...

Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Kreis Altenkirchen. Aktuell sind 795 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt ...

Haustier gegen Corona-Frust? Soviel kostet Ihr Liebling

Region. In den deutschen Haushalten lebten im Jahr 2020 rund 34,9 Millionen Haustiere unterschiedlichster Arten. Darunter ...

Zeit für Schmetterlinge: fördern und beobachten

Region. Die Schmetterlinge sind rekordverdächtig, denn sie bilden mit knapp 160.000 beschriebenen Arten, etwa 130 Familien ...

Weitere Artikel


Das Jahr mit viel Bewegung anfangen

Altenkirchen. Am Montag, 4. Januar beginnt um 17.45 Uhr in Bachenberg, Dorfstraße 14, der nächste Kurs "Pilates V" mit ...

Stadtrat Altenkirchen fasst Resolution zur Biomüll-Anlage

Altenkirchen. Resolution des Stadtrates Altenkirchen zu einer geplanten Biomüll-Umladestation vom 16. Dezember im Wortlaut:

Die ...

45 Mannschaften spielen beim 36. Jugendfußball-Hallenturnier

Hamm. An diesem traditionellen Hallenturnier nehmen diesmal 45 Jugendfußball-Mannschaften von den Bambini bis zur C-Jugend ...

Silvesterfeuerwerk - Sicherheit hat Priorität

Region. Schon seit dem Mittelalter gehört ein Feuerwerk mit krachenden Böllern und glitzernden Raketen traditionell zum Jahreswechsel. ...

Gemeinsame Info-Veranstaltung

Altenkirchen. Hidden Champions sind im Markt erfolgreich, weil sie kontinuierlich an ihrer Geschäftsmodellstrategie arbeiten. ...

Azubi-Wettbewerb gegen Rassismus im Job

Kreisgebiet. Rechten Hetzern die rote Karte zeigen – oder die „Gelbe Hand“: Azubis, die sich im Kreis Altenkirchen gegen ...

Werbung