Werbung

Nachricht vom 29.12.2015    

Brücken über kulturelle Unterschiede bauen

Einen sehr lebendigen und informativen Vortrag zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“ von Stephanie Lörsch konnten mehr als 30 ehrenamtliche Helfer im Rahmen eines „Input-Frühstücks“ in den Räumlichkeiten der Westerwald-Werkstätten in Altenkirchen erleben.

Stephanie Lörsch von der Diakonie Altenkirchen warb für den Brückenbau zwischen den Kulturen. Foto: pr

Altenkirchen. Eingeladen zu dieser Veranstaltung hatten die beiden Mehrgenerationenhäuser im Kreis „Mittendrin“ und „Gelbe Villa“, die Ehrenamtskoordinierungsstelle des Kreises sowie die Ehrenamtsagentur der Lebenshilfe.

Stephanie Lörsch vom Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werkes Altenkirchen bot in ihrem Vortrag fundiertes Hintergrundwissen und berichtete anschaulich aus ihrer langjährigen Praxis. Viele Missverständnisse und Schwierigkeiten in der Kommunikation mit Menschen aus anderen Ländern beruhen auf fehlendem Wissen über die verschiedenen Kulturen.

Lörsch machte deutlich, dass Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, oft nicht wissen, wo sie letztlich ankommen, und auch keine Zeit haben, sich auf die neue Kultur vorzubereiten. „Ein zentraler Unterschied zwischen unserer Kultur und der Kultur in vielen anderen Ländern ist zum Beispiel die Bedeutung von Familie“, betonte Lörsch. Während zum Beispiel bei uns junge Menschen ihren künftigen Beruf relativ frei und aus individuellen Gründen wählen, bestimmt in anderen Lebenswelten oftmals die Familie den beruflichen Werdegang. Über die eigene kulturelle Prägung nachzudenken weckt Verständnis für andere Kulturen, regte Stephanie Lörsch an.



Auch im alltäglichen Umgang gibt es Unterschiede. Während es hier völlig normal ist, dass ein Mann einer Frau während einem Gespräch in die Augen schaut, gilt dies in anderen Kulturen als respektlos und aufdringlich der Frau gegenüber. „Viele Menschen aus anderen Kulturen sind sehr bemüht, sich anzupassen, aber sie brauchen Zeit, um unsere Gepflogenheiten kennen zu lernen“, stellte ein Teilnehmer fest.

Auch Befürchtungen, dass die hohe Anzahl Zuflucht suchender Menschen, die zurzeit nach Deutschland kommen, zu Problemen führt, wurden rege diskutiert. Wichtig sei, nicht in der Angst zu verharren, sondern zu sehen, wie man weiter mit der Situation umgeht und welche Chancen sich auch bieten. „Zum Beispiel, indem man den Kontakt zu Flüchtlingen sucht und sie kennen lernt“, so ein weiterer Teilnehmer.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Brücken über kulturelle Unterschiede bauen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.




Aktuelle Artikel aus Region


Uni Siegen: Digital den richtigen Studiengang finden

Region. Mit dem Aktionstag „Ready to Study Digital" am Samstag, 8. Mai, bietet die Universität Siegen Studieninteressierten ...

Westerwälder Rezepte: Kaninchenrücken mit glasierten Möhren und Kartoffelplätzchen

Region. Wenn Sie gerne gut und dabei fettarm genießen möchten, ist Kaninchenfleisch genau das Richtige. Dieses Fleisch enthält ...

Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Altenkirchen. Es kommt wieder mehr Leben in den Altenkirchener Bahnhof. Dafür sorgt nicht ein erweitertes Angebot des Öffentlichen ...

Trompeter Ben Scheel gewinnt beim Landeswettbewerb "Jugend Musiziert"

Altenkirchen/Friedewald. Im Landeswettbewerb, der in diesem Jahr für alle Blasinstrumente ausgelobt war, erreichte er in ...

Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Wissen. Am Mittwoch, 20. April, haben die Stadtwerke Wissen GmbH ihre erste E-Ladestation der Verbandsgemeinde offiziell ...

Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Siegen/Freudenberg. Um die Patienten zu schützen und den Krankenhausbetrieb in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte zu gewährleisten, ...

Weitere Artikel


Schocktherapie zum Jahresausklang

Wissen. Am Sonntagabend war Schluss mit der Besinnlichkeit der vergangenen Weihnachtstage: Schroeder und Staub nahmen in ...

Herbert Röttgen mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Altenkirchen. Zur Überreichung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz sowie der zugehörigen Verleihungsurkunde an Herbert ...

Olaf Scholz kommt zum Bürgerempfang nach Rennerod

Rennerod. „Ein politisches Thema hat uns 2015 besonders beschäftigt und wird uns auch 2016 begleiten. Ich möchte daher die ...

Krippenbesuch für Altenheimbewohner

Wissen. Eine stattliche Anzahl der Seniorinnen und Senioren kamen der Einladung nach. Sakristan Claus Behner empfing die ...

Einbrüche und Diebstähle meldet die Kripo Betzdorf

Betzdorf. Die Kripo Betzdorf meldet versuchte und erfolgte Einbrüche in Wohnhäuser, einen PKW-Diebstahl.

Versuchter Einbruchsdiebstahl ...

Schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung in Betzdorf

Betzdorf. Am Sonntag, 27. Dezember, kam es in der Zeit zwischen 9.30 Uhr und 9.40 Uhr am Bahnhof und später in der Decizer ...

Werbung