Werbung

Nachricht vom 29.12.2015    

Herbert Röttgen mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Feierlich verlieh Landrat Michael Lieber am Dienstagnachmittag die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der Schützengesellschaft Altenkirchen e.V. und für die lange Zeit in der Kommunalpolitik an Herbert Röttgen.

Stellvertretend für Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Dagmar Barzen, verlieh Landrat Michael Lieber (links) die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Herbert Röttgen. Fotos: kkö

Altenkirchen. Zur Überreichung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz sowie der zugehörigen Verleihungsurkunde an Herbert Röttgen, hatte Landrat Michael Lieber am Dienstagnachmittag in die Kreisverwaltung in Altenkirchen eingeladen, wo er feierlich dem Träger die Ordensinsignien aushändigte.

Zunächst begrüßte Landrat Michael Lieber alle Anwesenden im August-Sander-Zimmer der Kreisverwaltung zur Übergabe der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz als Anerkennung der langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Dienste der Gemeinschaft an Herbert Röttgen. Im Folgenden ging Lieber auf einige Eckpunkte des Geehrten ein.

In der Laudatio ging Lieber auf die Daten Röttgens ein:
"Sie waren von 1979 bis 1982 zunächst 2. Vorsitzender und anschließend von 1983 bis 1999 1. Vorsitzender (Schützenmeister) der Altenkirchener Schützengesellschaft. Aufgrund der Verdienste um die Schützengesellschaft sind Sie seit 1999 Ehrenmitglied.

Neben dem Engagement in der Schützengesellschaft waren Sie insgesamt 20 Jahre Mitglied des Stadtrates der Kreisstadt Altenkirchen. Von 1999 bis 2014 waren Sie erster Beigeordneter der Stadt Altenkirchen. Als weitere Ehrenämter sind zu nennen - Sie waren von 1995 bis 2005 als Schöffe am Amtsgericht Betzdorf tätig. Ihre 40jährige Mitgliedschaft im IHK Prüfungsausschuss sowie die Funktion als Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft zur Flurbereinigung Altenkirchen-Leuzbach ab dem Jahr 2007.



Durch all diese Tätigkeiten haben Sie sich in hohem Maße um das Gemeinwohl verdient gemacht. Deshalb ist es nur recht und billig, Sie heute für Ihr Engagement auszuzeichnen", sagte Lieber abschließend.

Im Anschluss an die Gratulation überreichte Landrat Michael Lieber die Ehrennadel samt Verleihungsurkunde und Glückwunsch-Schreiben stellvertretend für Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Dagmar Barzen, an Herbert Röttgen.

Auch seitens der Stadt Altenkirchen gab es Gratulationen von Heijo Höfer, Bürgermeister der Stadt Altenkirchen. Er überreichte dem Geehrten ein Buch zu der Entwicklung der Stadt, das in einer Arbeitsgemeinschaft der Realschule entstanden ist.

Auch Erwin Rüddel (MdB) der diese Ehrung angeregt hatte fand noch einmal lobende Worte für Röttgen. Alle Gratulanten erwähnten auch die Ehefrau Brunhilde, ohne deren „ich halte Dir den Rücken frei“ all dies nicht möglich gewesen wäre. Dies betonte Herbert Röttgen selbst, als er einige Worte des Dankes an die Anwesenden, allen voran an seine Frau, die ihm stets die notwendige Zeit zugestanden und Verständnis für seine Arbeit entgegengebracht habe.

Im Anschluss an die Verleihung lud Landrat Michael Lieber dazu ein, bei ein paar Snacks und einem Glas Sekt den neuen Träger der Ehrennadel zu feiern. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Herbert Röttgen mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Corona: Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter Richtung 100

Mit Stand von Donnerstagnachmittag (22. April) gibt es im Vergleich zum Vortag 25 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4156 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3493 Menschen.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Wissen: Hundehalter-Begegnung mit Gesichtsschlägen und Unfallverursacher ohne Verantwortung

Diese Begegnung zweier Hundehalter in Mittelhof eskalierte offenbar schnell. Am Ende wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Während die Beteiligten dieses Aufeinandertreffens bekannt sind, sucht die Polizei nach einem Fahrer, der beim Vorbeifahren einen anderen Pkw beschädigte.




Aktuelle Artikel aus Region


Zoos und Tierparks im Westerwald: Unsere Tipps aus der Region

Besonders zur Zeit, wo wir alle unsere Kontakte auf ein Minimum reduziert haben, ist das Spazierengehen die Freizeitbeschäftigung ...

Corona: Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter Richtung 100

Region. Aktuell sind 569 Personen im Kreis Altenkirchen positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt ...

Wissen: Hundehalter-Begegnung mit Gesichtsschlägen und Unfallverursacher ohne Verantwortung

Mittelhof/Wissen. Einer 45-Jährigen wurde am Dienstag, den 20. April, mehrfach ins Gesicht geschlagen im Mittelhofer Katzenthal. ...

„Elterndigital“ startet am Betzdorfer Gymnasium

Betzdorf/Altenkirchen. Eine der größten Herausforderungen der Corona-Pandemie für Familien war und ist der Fernunterricht. ...

„Gefühle sind kleine Männchen hinter den Augen“

Alsdorf. Die Kinder sollten ihre eigenen Gefühle besser kennenlernen und einen positiven Umgang mit diesen pflegen, da diese ...

Kreis-Förderung: Betreuungsvereine erhalten 164.000 Euro

Altenkirchen. Die Mittel sind als Zuschuss zu den Personal- und Sachkosten einer hauptamtlichen Fachkraft in den Betreuungsvereinen ...

Weitere Artikel


Olaf Scholz kommt zum Bürgerempfang nach Rennerod

Rennerod. „Ein politisches Thema hat uns 2015 besonders beschäftigt und wird uns auch 2016 begleiten. Ich möchte daher die ...

Einbruchserie beschäftigt die Polizei

Region. Über die Weihnachtsfeiertage im Zeitraum vom 23. Dezember bis zum 28. Dezember kam es zu einer umfassenden Einbruchserie ...

Noch Chance für die Westerwaldbahn?

Kreisgebiet. Der Vorstand der SPD-Kreistagsfraktion und die Mitglieder der Gesellschafterversammlung der Westerwaldbahn zeigen ...

Schocktherapie zum Jahresausklang

Wissen. Am Sonntagabend war Schluss mit der Besinnlichkeit der vergangenen Weihnachtstage: Schroeder und Staub nahmen in ...

Brücken über kulturelle Unterschiede bauen

Altenkirchen. Eingeladen zu dieser Veranstaltung hatten die beiden Mehrgenerationenhäuser im Kreis „Mittendrin“ und „Gelbe ...

Krippenbesuch für Altenheimbewohner

Wissen. Eine stattliche Anzahl der Seniorinnen und Senioren kamen der Einladung nach. Sakristan Claus Behner empfing die ...

Werbung