Werbung

Nachricht vom 07.01.2016    

Verein Ehrensache:Betzdorf unermüdlich im Einsatz

Zwischen den Feiertagen und zum Start ins neue Jahr waren aktive Mitglieder des Vereins Ehrensache: Betzdorf im Einsatz. Sie brachten Hilfsgüter in die Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (AfA) Stegskopf, die dort benötigt werden. Aber auch in der Stadt Betzdorf waren Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Bislang brachten Mitglieder des Vereins Ehrensache: Betzdorf fast drei Tonnen Hilfsgüter zum AfA Stegskopf. Fotos: Verein

Betzdorf. Die Mitglieder des Vereins Ehrensache: Betzdorf e.V. haben selbst einen Tag vor Heilig Abend und zwischen den Feiertagen fleißig für Betzdorf gearbeitet. Die Fläche am Dom-Hotel wurde vor Weihnachten von Wildwuchs befreit und das Geländer entlang des barrierefreien Fußweges zur Kirchstraße wurde freigeschnitten. Damit ist bereits der erste Abschnitt der Arbeiten am „Dom Hotel“ abgeschlossen. Bis Mitte März soll der Bereich fertiggestellt sein.

Nach den Weihnachtstagen folgte eine kurzfristig anberaumte Blumenzwiebeln-Pflanzaktion im Bereich Rainchen, Kirchstraße und Hellerblick. Der Hagebaumarkt in Betzdorf sponserte über 2000 Blumenzwiebeln, die von emsigen Helferinnen und Helfern des Vereins noch vor Jahreswechsel gesetzt wurden.

Neben den Tätigkeiten für die Stadtverschönerung hat sich der Verein auch um die Flüchtlinge auf dem Stegskopf gekümmert. Bereits zum fünften Mal brachte eine Abordnung Kisten und Säcke mit gut erhaltener Bekleidung sowie Spielsachen, Kleinmöbel, Fahrräder und Rollstühle ins Lager. „Diese Sammelaktionen sind besonders aufwendig und nehmen viel Zeit für Abholung, Sichtung, Wiederverpacken und schließlich den Transport zum AfA in Anspruch“, sagt die Vereinsvorsitzende. Der Verein hat inzwischen mehr als drei Tonnen Hilfsgüter, vorwiegend gut erhaltene Bekleidung, gesammelt und den Kriegsflüchtlingen zur Verfügung gestellt.

Der Verein bittet um Unterstützung für seine Arbeit. Ob Mitgliedschaft (Jahresbeitrag nur 12 Euro) oder aktive Mitarbeit bei den einzelnen Projekten oder finanzielles Sponsoring oder Sachspenden jedweder Art. Jede Unterstützung ist willkommen. Kontakt: Telefonnummer 02741/3741 oder via EMail ehrensache.betzdorf@t-online.de .


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Verein Ehrensache:Betzdorf unermüdlich im Einsatz

4 Kommentare
Donnerweter, dass ist ja eine Wahnsinnsaufgabe, die Ihr Euch gestellt habt. Ihr seid der Hammer!
#4 von Indra Weniger, am 14.01.2016 um 22:06 Uhr
Um es vorweg zu nehmen: ich bin kein Betzdorfer, aber echter Wäller! Ich muss mich einmal zu Wort melden, weil ich sehe, dass vieles, wie hier in Betzdorf, auf Ehrenamtsbasis besser und schneller läuft als all das, was den Umweg durch Ausschüsse und Gremien nimmt. Das ist was ich an dieser Betzdorfer Initiative gut finde. Da wird nicht lange gefackelt, man scheint es einfach umzusetzen. Das verdient höchsten Respekt und natürlich auf Anerkennung. Um auf den Beitrag des Herrn Kramm aufzugreifen; ich glaube nicht, dass es der Wunsch dieser Leute ist, sich belobigen zu lassen. Dieser Verein scheint sein Engagement ernst und ehrlich zu nehmen. Da wird es keinen Ruf nach Auszeichnungen oder dergleichen geben. Das macht echtes Ehrenamt auch aus. Solche Vereine sollte man einfach in der Weise fördern, dass man Mitglied wird und so zumindest passiv einen Beitrag zu dem leistet, was diese sehr aktivem Mitbürger offenbar gerne tun! Alle Achtung!
#3 von Günter Werthenbach, am 13.01.2016 um 11:41 Uhr
Gibt es für solches Engagement eigentlich auch mal Lob von offizieller Seite? Ich bin selbst lange ehrenamtlich aktiv gewesen und habe für mein Tun dankenswerter Weise diverse öffentliche Danksagungen und Ehrungen von Offiziellen erhalten. Das hat mich jedes Mal sehr angetrieben und motiviert noch mehr für die Gemeinschaft zu tun. Der Ehrensacheverein macht auch sehr viel, dass sehe ich bei meinen Besuchen in Betzdorf und bin immer wieder erfreut zu sehen, was sich dort tut. Dem Verein sage ich dafür vielen Dank!
#2 von Werner Kramm, am 11.01.2016 um 18:14 Uhr
Ich freue mich immer wieder von diesen Leuten zu lesen. Das was dort geschieht schreit regelrecht nach Nachahmung auch anderswo. Kompliment und Hochachtung für derat viel Engagement! Ich bin beeindruckt!
#1 von Irene Schultheiß, am 10.01.2016 um 07:36 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.


Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Der DRK-Ortsverein Gebhardshain wird ab nächster Woche ein weiteres Testzentrum zur Covid-19-Vorsorge einrichten. Beginn der Testungen im großen Saal des Bürgerhauses Nauroth (Schulweg 13) ist dort ab Montag, 26. April, um 18 Uhr.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Entscheidung ist gefallen: Wissener Schützenfest 2021 erneut abgesagt

Wissen. Lange, sehr lange haben die Verantwortlichen des SV überlegt. Jetzt steht es fest. Das Wissener Schützenfest muss ...

Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Weitere Artikel


Musical "Ritter Rost und die Zauberfee" in Katzwinkel

Katzwinkel. Mit viel Freude, Engagement und Herzblut wird dieser Tage in Katzwinkel geprobt, gebaut, dekoriert und vorbereitet, ...

Jahresabschlusslauf des Lauftreffs erfolgreich

Kirchen-Wehbach. Der traditionelle Jahresabschlusslauf des Lauftreffs VfL Wehbach Ende Dezember war mit rund 40 Läuferinnen ...

Männerarbeit im Kreis blickt auf gutes Jahr zurück

Kreisgebiet. In Zeiten zunehmenden Termin- und Leistungsdruckes, der vielen Männern überlange Arbeitszeiten zu Lasten der ...

Janne Kujala kehrt zu den Bären zurück

Neuwied. Janne Kujala kehrt zu den Bären zurück, weil es sein größter Wunsch war, noch einmal für die Bären zu spielen. „Damit ...

36. Jugendfußball-Hallenturnier kam wieder gut an

Hamm/Niederhausen. Auch nach 36 Jahren hat das beliebte Hallenturnier der SG Niederhausen-Birkenbeul nichts an seinem Reiz ...

Hammer Heimatfreunde laden ein

Hamm. Die Heimatfreunde im Hammer Land e.V. laden trotz Winterpause, Gruppen, Kindergartenkinder, Schulkinder, Vereine und ...

Werbung