Werbung

Nachricht vom 10.01.2016    

AfA Stegskopf: Grundgesetz in arabischer Sprache verteilt

Rund 100 Exemplare des Grundgesetzes verteilt der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) Stegskopf und mahnte die Einhaltung der deutschen Gesetze an. Auch sprach er sich für eine Beschleunigung der Asylverfahren aus und regte eine Zusammenarbeit mit der BAMF-Außenstelle im nahen Burbach an.

Ein Bild über die aktuelle Situation der AfA Stegskopf machte sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, der Exemplare des Grundgesetzes in arabischer Sprache verteilte. Foto: Reinhard Vanderfuhr

Emmerzhausen-Stegskopf. „Asylverfahren müssen schnell und zeitnah durchgeführt werden“, sagte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, als er zur Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) auf dem Stegskopf kam. Das Interesse des Bundespolitikers galt der aktuellen Situation sowie den tatsächlichen Bedingungen in der AfA. Im Gepäck hatte Rüddel 100 Exemplare des Grundgesetzes in arabischer Sprache.

Der Bundespolitiker unterstrich in diesem Zusammenhang ausdrücklich, dass man bereits in der Erstaufnahme jeden Flüchtling über die deutschen Normen im Zusammenleben informieren solle. Denn von Beginn an müsse klar sein, dass bestimmte Dinge nicht geduldet werden. Deshalb unterstütze er auch die Forderung nach einer „Integrationsvereinbarung“. Migranten sollten sich unter anderem verpflichten, die Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie den Vorrang der deutschen Gesetze vor religiös bedingten Unterschieden anzuerkennen.

Bei Verstößen müsse die Möglichkeit gegeben sein, Sozialleistungen zu kürzen; auch Konsequenzen für den Aufenthaltsstatus seien zu prüfen. „Das gilt vor allem für diejenigen, die hier straffällig werden. Denn Integration darf keine Einbahnstraße sein“, betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete. Weiter sagte Rüddel: „Es gibt in Deutschland so viele Flüchtlinge wie nie seit dem Zweiten Weltkrieg. Dass wir denen helfen, die bei uns Zuflucht suchen, ist selbstverständlich. Deutschland hat sich als ein weltoffenes Land mit einer beeindruckenden Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen und Zugewanderten gezeigt. Wer bei uns Schutz vor Verfolgung und Bedrohung sucht, hat aber auch die Rechtsordnung unseres Landes unbedingt zu akzeptieren.“

AfA-Leiter Holger Rittinger sowie dessen Stellvertreter Hans-Dieter Gattung und Markus Stahl, informierten über die Gesamtsituation in der Einrichtung. „Inzwischen sind viel Routine und Gewöhnung eingekehrt“, so das Fazit. Die Flüchtlinge seien untereinander sehr gut vernetzt. „Uns fehlen allerdings immer noch technische Voraussetzungen. Wir haben weder Festnetz noch Internet“, beklagte der AfA-Leiter in Richtung Landesbetrieb Daten und Information.

Ein weiteres ursächliches Problem stellt bislang die Situation um Asylverfahren des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) dar. Entgegen dem Wunsch einer BAMF-Außenstelle auf dem Stegskopf, gibt es in Rheinland-Pfalz nur eine zentrale Aufnahmeeinrichtung – und die ist in Trier. „Ich stehe in engem Kontakt mit dem BAMF und mache mich für eine Außenstelle der BAMF in der AfA-Stegskopf stark. Denn ein Asylverfahrenstourismus von und nach Tier ist aufgrund der Größe von Rheinland-Pfalz und der Entfernung durch die geografische Lage der AfA im Norden des Landes nicht sinnvoll“, so Rüddel.

„Stattdessen“, sagte der Christdemokrat unter Zustimmung des AfA-Leiterteams, „muss geprüft werden, ob hier nicht länderübergreifend zusammengearbeitet werden kann. Denn schließlich befindet sich eine BAMF-Außenstelle im nordrhein-westfälischen Burbach und das liegt bloß rund sechs Kilometer vom Stegskopf entfernt. Um wie gesagt Asylverfahren erforderlich schnell und zeitnah durchzuführen, muss hier über eine Kooperation dringend nachgedacht werden.“

Abschließend betonte der Bundestagsabgeordnete nochmals, dass es jetzt entscheidend darauf ankomme, die Integration der Menschen mit Bleiberecht als Chance für die Zukunft unserer Gesellschaft zu begreifen. „Dabei sind unsere Werte, unsere Traditionen, unser Rechtsverständnis, unsere Sprache, unsere Gesetze und unsere Regeln die Grundlage für ein vom gegenseitigen Respekt geprägtes Zusammenleben. Das gilt im Übrigen für alle, die in unserem Land leben – ob hier geboren oder zugewandert“, bekräftigte Erwin Rüddel.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: AfA Stegskopf: Grundgesetz in arabischer Sprache verteilt

1 Kommentar
Glückwunsch Herr Rüddel! Jemand der nicht nur redet, sondern auch handelt! Das braucht die Politik!
#1 von Hubert Musalewski, am 10.01.2016 um 21:31 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Corona macht auch nicht vor Klostermauern halt. Diese Erfahrung mussten die Mönche in der Abtei Marienstatt machen, deren Leben im Kloster wegen der Pandemie in vielen Bereichen verändert wurde. Da zurzeit immer mehr Lockerungen der strengen Sicherheits- und Hygienevorschriften stattfinden, besuchte der WW-Kurier die Abtei, um einen Bericht zur aktuellen Lage zu erstellen.




Aktuelle Artikel aus Region


Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Marienstatt. Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, vereinbarten wir einen Gesprächstermin mit Abt Pater Andreas, ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Altenkirchen. Am Samstagabend wurde die freiwillige Feuerwehr Altenkirchen gegen 20.30 Uhr alarmiert. Es galt für die Einsatzkräfte, ...

ABBA Explosion am 10. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Die Stimmen der Lead-Sängerinnen Rebecca und Ully überzeugen nicht nur durch perfektes Zusammenspiel und authentischer ...

Weitere Artikel


Prunksitzung der KG Altenkirchen mit furiosem Programm

Altenkirchen. Längst haben die Narren der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. wieder die Regentschaft in der Kreisstadt ...

Ausstellung gegen Rassismus, Apartheid und soziale Missstände

Altenkirchen. In der Zeit vom 21. Januar bis 31. März präsentiert die Kreisvolkshochschule Altenkirchen die neue Ausstellung ...

Futsal-Hallenkreismeisterschaft C/D-Klasse ist entschieden

Rennerod. Die SG Rennerod war Ausrichter der Endrunde der C-D-Klassen. Für die Endrunde hatten sich ausschließlich Mannschaften ...

Kujala leitet Neuwieder 6:1-Sieg gegen Erfurt ein

Neuwied. Bärencoach Craig Streu konnte im so wichtigen Heimspiel gegen Erfurt 22 Spieler aufbieten. Dominik Lascheit lief ...

Kabarett mit Jürgen Scheugenpflug

Betzdorf. Der Kleinkunstverein „Die Eule“ Betzdorf lädt für Samstag, 16. Januar, für 20 Uhr ins Haus Hellertal in Alsdorf ...

Flammersfeld führt Ehrenamtskarte ein

Flammersfeld. „Unsere Gesellschaft lebt davon, dass sich Menschen freiwillig engagieren. Das sehen wir gerade aktuell bei ...

Werbung