Werbung

Nachricht vom 14.01.2016    

Oberliga Nord: EHC steht vor zwei kniffligen Aufgaben

Eine offene Rechnung begleichen. Und dann einen wichtigen, wenn auch kniffligen Heimsieg einfahren. Der EHC Neuwied hat einen klaren Plan für das Wochenende in der Oberliga Nord. Am Freitag, den 15. Januar gastiert man um 20 Uhr bei den Wedemark Scorpions, am Sonntag, den 17. Januar empfängt man um 19 Uhr in der heimischen Bärenhöhle die Piranhas aus Rostock.

Das Foto zeigt Dennis Schlicht beim Heimsieg gegen Erfurt in der Vorwoche. Foto: fischkoppMedien.

Neuwied. Premiere für Janne Kujala: Nach zwei Toren in zwei Spielen am vergangenen Wochenende hat der Rückkehrer aus Finnland am Dienstagabend das erste Mal mit seinen neuen Mannschaftskameraden trainiert. „Er hatte danach leichten Muskelkater“, flachste EHC-Trainer Craig Streu. „Aber im Ernst: Wir freuen uns natürlich darauf, dass wir uns jetzt mit ihm einspielen können.“

Gut möglich, dass der Trainer die ersten beiden Reihen wie schon bei den Siegen gegen Erfurt und in Halle spielen lässt. Dort sorgten die neuen Sturmformationen für sieben der neun Bärentreffer. Aber auch die Reihen drei und vier leisteten immens wertvolle Arbeit für das Team. „Ich würde mich zum Beispiel sehr freuen, wenn wir auch die Reihe mit Köbele, Spöttel und Müller wieder aufbieten können“, sagt der Trainer. Doch welche Spieler von den Kooperationspartnern aus Bad Nauheim und Mannheim zur Verfügung stehen, stand Mitte der Woche noch nicht fest.

„Die Stimmung nach dem Sieg in Halle war natürlich super“, blickt Streu zufrieden auf den vergangenen Sonntag zurück. „Aber, und auch das ist typisch für diese Mannschaft: Die haben schon auf der Heimfahrt an das nächste Spiel in Wedemark gedacht. Die Jungs sind ganz aufgeregt und freuen sich auf die nächsten Spiele, das ist sehr schön zu sehen.“

Es gilt, das Momentum vom vergangenen Sechs-Punkte-Wochenende nun mitzunehmen für die anstehenden Aufgaben. „Im Sport gibt es immer Höhen und Tiefen“, sagt Streu. „Und man will natürlich so lange wie möglich auf der Höhe bleiben. Aber das geht eben nur mit Siegen. Für uns macht es derzeit keinen Sinn, zu weit nach vorne zu schauen. Unsere ganze Konzentration gilt stets dem nächsten Gegner. Nichts anderes zählt.“

Nach der ärgerlichen 1:2-Heimniederlage im Hinspiel gegen Wedemark sind die Bären äußerst gewillt, bei den Scorpions etwas gut zu machen. „Wir hatten das Video ja schon ein, zwei Mal analysiert. So viel haben wir in dem Spiel nicht falsch gemacht. Wir müssen nur die Tore machen. Aber ich bin mir sicher: Haben wir diesmal auch wieder 45 Torchancen, dann geht die Scheibe mehr als nur ein Mal rein.“ Die Wedemark Scorpions sind derzeit Elfter in der Tabelle, haben zwei Spiele mehr ausgetragen als die Bären und 22 Punkte Rückstand auf Neuwied.

Deutlich geringer ist der Abstand zum Sonntagsgegner in der Bärenhöhle: Die Rostock Piranhas sind Zehnter, haben bei ebenfalls zwei Spielen mehr nur acht Punkte Rückstand auf Neuwied. Durch die einfache Regionalgruppe sind die Piranhas damit noch lange nicht aus dem Rennen um einen der Play-off-Plätze. „Auch Rostock hat momentan das Momentum auf seiner Seite“, weiß Streu. „Die schießen derzeit viele Tore. Die laufen richtig heiß, wenn du sie zwei, drei Tore schießen lässt. Das müssen wir zu verhindern wissen.“

Streu und sein Team setzen sich daher – wie zuletzt – in jedem Spiel kleine Ziele, die es zu erreichen gilt. Gelingt es, alle zu erreichen, dann reicht es in der Regel auch zum Sieg. „Eine Aufgabe ist es, defensiv stark zu stehen. Nach Möglichkeit keine Chancen zuzulassen, oder nur ganz wenige Schüsse auf das Tor. Das Fokussieren auf die Kleinigkeiten hat bei uns zuletzt sehr gut funktioniert. Wir müssen darauf achten, dass wir Rostock nicht aufbauen und ihnen mit unseren Fehlern Selbstvertrauen schenken.“

Zum Heimspiel gegen Rostock freuen sich die Bären zudem auf prominenten Besuch: Turnweltmeister Fabian Hambüchen wird auf Einladung von Vorstandsmitglied Peter Wünsch dem EHC Neuwied einen Besuch abstatten und nach der Partie auch die besten Spieler des Spiels auszeichnen. Wünsch und Hambüchen hatten sich im Vorjahr persönlich kennengelernt.

Der Ausblick:
Freitag, 20 Uhr: Wedemark Scorpions – EHC Neuwied
Sonntag, 19 Uhr: EHC Neuwied – Rostock Piranhas


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Oberliga Nord: EHC steht vor zwei kniffligen Aufgaben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Autokino – da war doch mal was!? Richtig, vor Jahrzehnten stand das Filmegucken aus dem Fahrzeug heraus bisweilen ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. In Zeiten der Corona-Pandemie erlebt es eine Renaissance, weil Hygienevorschriften und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Wenn Kinder und Jugendliche von ihren Eltern vorübergehend oder dauerhaft nicht nach ihren Bedürfnissen versorgt werden können, sind sie auf Menschen angewiesen, die sich liebevoll um sie kümmern. Wer sich vorstellen kann, ein Pflegekind dauerhaft oder auch vorübergehend aufzunehmen, ist zu einem unverbindlichen Informationsgespräch beim Pflegekinderdienst Villa Fuchs im Trägerverbund der Diakonie in Südwestfalen und des Sozialdienstes katholischer Frauen willkommen.


Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 20.20 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Mai, zu zwei vollendeten Tageswohnungseinbrüchen und einem versuchten Tageswohnungseinbruch in Willroth und in Horhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen.




Aktuelle Artikel aus Sport


Team Schäfer-Shop fährt die „Virtuelle Rad-Bundesliga“

Betzdorf. Da zur Zeit so gut wie alle offiziellen Rennveranstaltungen abgesagt sind, hat der Bund Deut-scher Radfahrer (BDR) ...

B-Mädchen des SV Gehlert steigen in Regionalliga auf

Gehlert. Wegen der Punktgleichheit haben sich somit beide Teams für den Aufstieg in die Regionalliga qualifiziert.

Zum ...

Budo-Club Betzdorf: Keine Mitgliedsbeiträge für 2. Halbjahr 2020

Betzdorf. Die Auswirkungen des Sars-CoV-2 Virus und der damit verbundenen Krankheit Covid-19 haben erheblichen negativen ...

Fußballverband Rheinland: Saison 2019/20 wird abgebrochen

Region. Das nach dem Verbandstag höchste Gremium des FVR – das sich aus dem Verbandspräsidium, den Kreisvorsitzenden und ...

Ein mit Abstand ungewohntes Training bei der SG 06 Betzdorf

Betzdorf. Die Verantwortlichen hatten und haben es sich nicht leicht gemacht. Es wurde zunächst ein Sicherheitskonzept gestellt, ...

Virtuelles Legenden-Spiel unterstützt die Arbeit der SG Altenkirchen/Neitersen

Altenkirchen/Neitersen. Die „Fußballverrückten“ sehnen sich förmlich nach dem runden Leder. Der Neustart der Bundesliga steht ...

Weitere Artikel


Rathaus Wissen: Neubau oder Umbau der ehemaligen Realschule

Wissen. Noch im Jahr 2016 muss eine Entscheidung zur Zukunft des Rathauses in Wissen fallen. Es gibt mehrere Varianten, die ...

Stefan Rosenbauer geehrt

Katzwinkel. Als Stefan Rosenbauer 1951 Mitglied der CDU im Kreis Altenkirchen wurde, steckte die Republik noch in den Kinderschuhen. ...

Vorstand im Amt bestätigt

Birken-Honigsessen. Musikalisch wurde die Versammlung unter Leitung des Vizechorleiters Franziskus Reifenrath mit dem Lied ...

Der Mentor kommt nach Herdorf

Herdorf. In dem Stück "Der Mentor" geht es um Benjamin Rubin. Der 65-jährige hat durch sein frühes Theaterstück „Der lange ...

Tagung SchuleWirtschaft: Rückblick und Visionen

Kreis Altenkirchen/ Wissen. Christoph Fischer, Prokurist der Spedition Brucherseifer und Sprecher des Arbeitskreises begrüßte ...

Bündnis 90/Die Grünen stellen grüne Wirtschaft in Betzdorf vor

Betzdorf. Bündnis 90/ Die Grünen werden am Freitag, den 22. Januar um 18 Uhr ihren Entwurf einer grünen Wirtschaftspolitik ...

Werbung