Werbung

Nachricht vom 27.01.2016    

Dr. Ließfeld: AWO Betreuungsvereine sind unabhängig

Dr. Holger Ließfeld, Geschäftsführer der AWO Betreuungsvereine im Landkreis Altenkirchen beteuert, dass das Insolvenzverfahren und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeitende im Kreisverband der AWO Altenkirchen keine Auswirkung auf die Arbeit der AWO Betreuungsvereine hat.

Logo: AWO

Kreis Altenkirchen. Der Geschäftsführer der AWO Betreuungsvereine im Landkreis Altenkirchen, Dr. Holger Ließfeld, dass das Insolvenzverfahren und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeitende im Kreisverband der AWO Altenkirchen keinerlei Auswirkungen auf die Arbeit der AWO Betreuungsvereine hat. Diese sind weder strukturell, noch personell oder finanziell mit dem AWO Kreisverband Altenkirchen verbunden. Das heißt konkret, dass innerhalb der verbandlichen Strukturen der Arbeiterwohlfahrt keine Verbindungen irgendwelcher Art zwischen dem Kreisverband der AWO Altenkirchen und den Betreuungsvereinen der AWO im Landkreis Altenkirchen bestehen. Auch ist keine Person der im AWO Kreisverband verantwortlich Mitarbeitenden in einer Organfunktion in den AWO Betreuungsvereinen tätig. Genauso gibt es keinerlei finanzielle Verbindungen zwischen dem AWO Kreisverband und den AWO Betreuungsvereinen.

Die Beratung und Information zu Vollmacht, Betreuung und Patientenverfügung sowie die Begleitung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern sowie Vollmachtnehmern sind eine Hauptaufgabe der AWO Betreuungsvereine. Zudem führen derzeit 9 hauptamtlich angestellte sozialpädagogische Fachkräfte in den AWO Betreuungsvereinen im Landkreis Altenkirchen selbst schwierige Betreuungen und Vormundschaften, die von den Betreuungs- und Familiengerichten zugewiesen wurden. Diese Arbeit wird selbstverständlich in vollem Umfang weitergeführt.

Die Arbeit in den AWO Betreuungsvereinen wird einerseits durch Maßnahmen der Qualitätssicherung innerhalb der Vereinsstruktur, wie beispielsweise durch regelmäßige Evaluationen und andererseits aufgrund gesetzlicher Vorschriften durch die Betreuungs- und Familiengerichte beaufsichtigt. Des Weiteren werden die AWO Betreuungsvereine neben Überprüfungen durch versierte Rechnungsprüfer auch durch die im Vereins- und Betreuungswesen obligatorischen Prüfungen durch das Finanzamt, den Rentenversicherungsträger, das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung und die Kreisverwaltung Altenkirchen kontrolliert. Es liegen weder für die Vergangenheit noch aktuell Beanstandungen über die Tätigkeiten und die Führung der Geschäfte in den AWO Betreuungsvereinen vor.



Die AWO Betreuungsvereine haben, wie die Bevölkerung auch, die in Rede stehenden Vorkommnisse im AWO Kreisverband aus den Medien erfahren. Den AWO Betreuungsvereinen liegen keinerlei Informationen über die Führung der Geschäfte in der Vergangenheit noch zu den aktuellen Verfahren im Kreisverband der AWO vor.

Aufgrund von Anfragen an die hauptamtlich Mitarbeitenden der AWO Betreuungsvereine und an die Vorstandsmitglieder Maria Fuchs, Horst Klein, Edda Grollius, Irmgard Deutsch-Höfer, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Bodo Nöchel und die Ehrenvorsitzende Eda Jahns und Unsicherheiten in der Bevölkerung aufgrund der Vorkommnisse im AWO Kreisverband Altenkirchen, wurde die Klarstellung notwendig, dass eine strikte Trennung zwischen Kreisverband und Betreuungsvereinen existiert.

Durch die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen Personen im AWO Kreisverband ist auch eine zunehmende Beunruhigung bei den betreuten Menschen und deren Angehörigen auszumachen, die von den AWO Betreuungsvereinen begleitet werden. Auch im Rahmen der Führung von Vormundschaften in den AWO Betreuungsvereinen liegen Verunsicherungen und Fragen von Pflegefamilien und Erziehungsstellen vor. Das gesamte Team der AWO Betreuungsvereine leistet derzeit durch viele Gespräche mit Betroffenen und deren Angehörigen sowie weiteren Institutionen entsprechende Aufklärungsarbeit.

Dr. Ließfeld erklärt weiter, dass nach der Schließung des Büros des AWO Kreisverbandes nunmehr in den Geschäftsstellen der AWO Betreuungsvereine in Altenkirchen und Betzdorf täglich Anfragen von AWO Mitgliedern und Institutionen wie Krankenkassen oder Verwaltungen eingehen. Diese Anfragen beziehen sich einerseits auf frühere Tätigkeiten und andererseits auf die aktuelle Situation im AWO Kreisverband. Dr. Ließfeld stellt auch hier klar, dass von Seiten der AWO Betreuungsvereine keine Kenntnisse über irgendwelche Vorgänge bestehen und aus diesem Grunde auch keine Auskünfte zum AWO Kreisverband gegeben werden können.



Kommentare zu: Dr. Ließfeld: AWO Betreuungsvereine sind unabhängig

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


NetCologne und Betzdorf begrüßen 1.000ste Kundin auf Bürgernetz

Betzdorf. Schon heute surft jeder zehnte Haushalt in Betzdorf auf dem Bürgernetz. Mit der Verlegung von insgesamt 24 Kilometer ...

Jetzt zum Besuch der Fachoberschule anmelden

Altenkirchen. Die Fachoberschule Technik ist ein zweijähriger Bildungsgang des beruflichen Schulwesens, der in nur zwei Jahren ...

Dr. Jan Backhus eröffnet neue Praxis für Gynäkologie in Betzdorf

Betzdorf. Zuvor war Dr. Backhus im Kirchener DRK Krankenhaus als Oberarzt tätig. Nun sei der Schritt in die Selbstständigkeit ...

Alekärje, schepp, schepp

Altenkirchen. Die „Mallorca-Party“ zum Altenkirchener Karneval hat längst Kultstatus erreicht. „Die Partyteufel“ – die beste ...

Ehrung für vorbildliches Bürgerverhalten

Betzdorf. In den Nachmittagsstunden des 14. Dezember 2015 stürzte ein 71-jähriger Spaziergänger in einem sehr steilen und ...

Haus Marienthal wird in Teilbereichen reaktiviert

Marienthal. Das Erzbistum Köln hat einen neuen Mieter für das Haus Marienthal gefunden. Uwe Steiniger, Besitzer einer Cateringfirma ...

Werbung