Werbung

Nachricht vom 28.01.2016    

10. „Westerwälder LandTage“

Wenn Fläche wählen könnte, hätte die Landwirtschaft im Landkreis Westerwald erhebliches Gewicht. Immerhin 38 Prozent der Kreisfläche werden landwirtschaftlich genutzt. Nahrungsmittel-, Futtermittel- und Rohstofferzeugung sind die Zwecke der Bewirtschaftung dieser Fläche. Kulturlandschaft und Artenvielfalt deren Nebeneffekte.

Symbolfoto WW-Kurier.

Westerwaldkreis. Doch wen würde die landwirtschaftliche Fläche bei den am 13. März anstehenden Landtagswahlen wählen? Eine Partei, die die Fläche zwangsverrenten und nur als durch Subventionen zwangsverwaltete Kulisse aufrechterhalten will? Eine Partei, die die landwirtschaftliche Fläche als Spielball begreift und anderen Interessen opfert? Eine Partei, die sich schlicht nicht um sie schert? Oder eine Partei, die ihre Funktion erkennt und anerkennt, sie schützt und dabei fördert, ihr Potential zu nutzen? Vielleicht wäre die landwirtschaftliche Fläche mittlerweile auch derart frustriert, dass sie nicht wählen geht. Das wäre fatal, da dann das stets hofierte und umsorgte Wählerpotential der Siedlungs- und Verkehrsflächen auch die Zukunft dominieren würde.

Die Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Fläche muss sich zeitgemäß entwickeln. Und sie muss sich rechnen. Die Menschen, die sie bewirtschaften, haben ein Recht darauf, Geld damit zu verdienen. Wenn jedoch die heimische Landwirtschaftsfläche derart unter eine Käseglocke gestellt und beschränkt wird, dass die Menschen in unserem Land ihren ausufernden Lebensbedarf unter dem Strich in weit überwiegendem Umfange mit weniger nachhaltigen Agrarprodukten aus anderen Ländern decken müssen, dann ist das Öko-Kolonialismus. Dann wird sowohl dem Umweltschutz als auch der heimischen Landwirtschaft ein Bärendienst erwiesen.

In den anstehenden Landtagswahlen können die Weichen neu gestellt werden, auch für die Flächenbewirtschaftung: Für Produktivität, für Eigenverantwortung, für Nutzung, für Handlungsfreiheit. Wenn es Abgeordnete gibt, die den Mut und den Weitblick haben, sich dafür einzusetzen. Dafür möchten die 10. Westerwälder LandTage werben.
Die Fragen an alle Kandidaten lauten: Was leisten die landwirtschaftlichen Unternehmen? Welchen Herausforderungen sehen sie sich gegenüber? Welche Rahmenbedingungen sind nötig, um wettbewerbsfähig zu wirtschaften?



Programm:
Montag, 1. Februar, 10 Uhr: Landwirtschaftlicher Betrieb Andreas Schönberger, Schönbergerhof, 56412 Heilberscheid. Land-Tag für Landtags-Kandidaten im Wahlkreis 6 (Verbandsgemeinden Montabaur, Ransbach-Baumbach, Wallmerod, Wirges).

Freitag, 5. Februar, 10 Uhr: Landwirtschaftlicher Betrieb Matthias Müller, Hubertushof, 56479 Irmtraut. Land-Tag für Landtags-Kandidaten im Wahlkreis 1 (Verbandsgemeinden Betzdorf, Herdorf-Daaden, Kirchen, Rennerod).

Montag, 15. Februar, 10 Uhr: Landwirtschaftlicher Betrieb Axel Scheffen, Tannenhof, 57644 Hattert. Land-Tag für Landtags-Kandidaten im Wahlkreis 5 (Verbandsgemeinden Bad Marienberg, Hachenburg, Selters, Westerburg).

Freitag, 19. Februar, 20 Uhr: Gasthaus Blaues Haus, Hauptstr. 15, 56459 Bellingen. Mitgliederversammlung des Kreisbauernverbandes Westerwaldkreis. Eine Frage der Haltung – wie sieht die Bundesregierung die Zukunft der Nutztierhaltung? Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Montag, 22. Februar, 18:30 Uhr: Hofcafé des Berghof, Berghofstraße 1, 57518 Betzdorf-Dauersberg. Jahresempfang der Landwirtschaft. Zukunftsfragen einer modernen Landwirtschaft, Festredner: Joachim Rukwied, Präsident Deutscher Bauernverband.

Montag, 29. Februar, 19 Uhr: Stadthalle Westerburg. Informationsveranstaltung – Rechte und Pflichten von Jagdgenossenschaften. Bedeutung des Jagdrechts und der Jagd für die Gesellschaft. Heribert Metternich, Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer (IGJG). Rechte und Pflichten von Jagdgenossenschaften. Marcus Hehn, Geschäftsführer der IGJG.

Samstag, 2. April, 14 Uhr: Stadthalle Westerburg. Landfrauentag. Eingeheiratet – ein Thema mit viel Zündstoff, Elke Pelz-Thaller, Mental- und Persönlichkeitstrainerin, Seminarkabarettistin und Bäuerin.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: 10. „Westerwälder LandTage“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Toter in der Verbandsgemeinde Hamm

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 70-jähriger Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Seit dem vergangenen Mittwoch wurden drei neue Positiv-Fälle im Kreis registriert, die Inzidenz liegt aktuell bei 17,9.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Im Mai und Juni hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits zu Warnstreiks aufgerufen, von denen auch die Westerwaldbus betroffen war. Ab Montag, den 21. Juni, kommt nun ein Erzwingungsstreik, der unbefristet ist. Das kreiseigene Verkehrsunternehmen versucht, den Schülerverkehr aufrecht zu erhalten.


"80-Euro-Waldi" kommt! "Bares für Rares"-Händler eröffnet in Breitscheidt ein Stöberparadies

Nach der Eifel ist der Westerwald an der Reihe: Walter „Waldi“ Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kommt nach Breitscheidt in der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Mit seinem Helfern werkelt er schon fleißig in den ehemaligen Firmenräumen der Textilfirma Ebert und Schönfeld, denn bis zur großen Neueröffnung seiner Flohmarkthalle am Freitag, 2. Juli, ist nicht mehr viel Zeit.




Aktuelle Artikel aus Region


Blaulichtunfall: Welche Rechte haben Einsatzwagen?

ALtenkirchen. Erst kürzlich wurde in Altenkirchen ein Notarztfahrzeug auf dem Weg zu einem Unfallopfer in einen Unfall verwickelt, ...

Ab 21. Juni: Westerwaldbus wieder von Streik betroffen

Kreis Altenkirchen. In den Tarif-Verhandlungen zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Ransbach-Baumbach. Wer in seine Augen schaute, der ahnte, dass er etwas ganz Besonderes ist. Die Mitarbeiter im Tierheim ...

"Viele schaffen mehr": Berod gestaltet den Spielplatz neu

Berod. Sehr schnell konnte Ortsbürgermeister Stephan Müller und der Ortsgemeinderat durch Mund-zu-Mund-Propaganda Erfolge ...

"Wir machen mit": Kita Glockenspitze bekommt Auszeichnung

Altenkirchen. Wie der Leiter der Kita, Tobias Heidelbach berichtet, ist es für ihn und sein pädagogisches Team sehr wichtig, ...

Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Hachenburg. Nun wird es bis zur Öffnung der Brücke über die B 414 zwischen Hachenburg und Nister nicht mehr lange dauern. ...

Weitere Artikel


Thorsten Wehner MdL besuchte Hilfevereine im Landkreis

Flammersfeld/Fluterschen/Schöneberg. Im evangelischen Gemeindehaus in Schöneberg lernten die Politiker Mohamad Wajih Karbouj ...

Gründungen vor Ort sollen gefördert werden

Kirchen. „Das Wirtschaftsklima in Rheinland-Pfalz leidet. Es gibt zu wenig Unterstützer für junge Firmengründer“, bemängelte ...

Inklusionslotsen ebnen den Weg ins Berufsleben

Region. Chancen eröffnen, Kompetenzen in den Blick rücken und Vorbehalte ab-bauen: Inklusionslotsen begleiten schwerbehinderte ...

Karneval feiern ohne Alkohol

Wissen. Zur Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende Horst Reuber zahlreiche
Mitglieder begrüßen. Nach der einstimmigen ...

Inklusionslotsen ebnen den Weg ins Berufsleben

Region. Jetzt fiel der Startschuss für dieses zweijährige Projekt in Kooperation der Agenturen für Arbeit Montabaur, Koblenz-Mayen ...

Faustballteam U18 wird Vize-Landesmeister

Kirchen. Am letzten Spieltag der Faustball-Verbandsliga der männlichen U18 konnte sich das Team vom VfL Kirchen den zweiten ...

Werbung