Werbung

Nachricht vom 30.01.2016    

Investitionen nehmen ab

Die IHK-Konjunkturumfrage im Winter zeigt: Die regionale Wirtschaft wächst, aber es mangelt an Investitionen. Die Unternehmen zeigen sich zurückhaltend im Bereich neuer Investitionen, obwohl der Aufschwung eigentlich angekommen ist, zumindest im privaten Konsum.

Region/Koblenz. Die Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz startet trotz anhaltender Wachstumsrisiken im In- und Ausland kraftvoll ins Jahr 2016. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hervor. Die Befragung von mehr als 2000 Mitgliedsunternehmen im nördlichen Rheinland-Pfalz zeigt: Die Unternehmen beurteilen ihre Geschäftslage insgesamt weiterhin gut.

Markus Elz, Volkswirt bei der IHK Koblenz: „Der private Konsum bleibt die wichtigste Konjunkturstütze.“ Die stabile Arbeitsmarktentwicklung und eine moderate Preisentwicklung konnten die Stimmung der heimischen Verbraucher beflügeln. Vor allem die Einzelhändler profitierten – auch durch das zurückliegende Weihnachtsgeschäft. Sie beurteilen ihre Lage aktuell sogar noch besser als die Gesamtwirtschaft. 40 Prozent der Händler sprechen von guten bis sehr guten Geschäften. Die Unternehmen im Bezirk der IHK Koblenz zeigen sich mit Blick auf die Entwicklung in den kommenden Monaten insgesamt optimistisch.

Trotz des anhaltenden Aufschwungs bleibt die Investitionsneigung der Unternehmen im IHK-Bezirk Koblenz – wie schon seit vielen Jahren zu beobachten – insgesamt schwach. „Niedrige Energiepreise, ein schwacher Euro und die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank wirken als Sonder-Konjunkturprogramm und überdecken seit geraumer Zeit strukturelle Probleme“, betont Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz.

Tatsächlich fehle es weiterhin an politischen Weichenstellungen, die den Unternehmen Investitionen erleichtern würden. Dafür spreche auch, dass die Unternehmen die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen erneut als Konjunkturrisiko Nummer eins bewerten.
Alles in allem signalisiert der IHK-Konjunkturklimaindikator, der Lage und Geschäftserwartung zusammenfasst, mit 124 Punkten eine anhaltend rege Wirtschaftstätigkeit in der Region.

„Angesichts der weltweiten Risiken ist eine Beschleunigung der Wachstumsdynamik nach aktuellem Stand aber eher unwahrscheinlich“, so Markus Elz. „Stattdessen sehen wir durchaus die Gefahr eines Exportrückgangs. Wenn sich die globalen Krisen weiter verschärfen oder die Impulse aus der Sonder-Konjunktur wegfallen, würde auch die heimische Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen“, heißt es in der Pressemitteilung.



Kommentare zu: Investitionen nehmen ab

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Wissen

Im Rahmen der Streife überprüften Beamte der Polizeiinspektion Betzdorf am Mittwoch, 24. Februar, gegen 23 Uhr das Parkdeck des Bahnhofs Wissen. Hierbei konnte eine größere Personengruppe festgestellt werden.


EAM schneidet Freileitungen mit „fliegender“ Säge frei

Im Landkreis Altenkirchen kommt derzeit erstmals im Auftrag des regionalen Energieversorgers EAM eine "fliegende Säge" zum Einsatz. In dem schwer zugänglichen Gebiet werden die 10-kV-Freileitungs-Trassen per Helikoptersäge freigeschnitten.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.


Feuerwehren als Corona-Tester: Auch VG Betzdorf-Gebhardshain winkt ab – macht aber Gegenvorschlag

Die ursprüngliche Aufforderung, wonach die Feuerwehren bei den freiwilligen Coronatests helfen sollen/müssen, ist nun zwar entschärft worden. Auf der Verbandsgemeinderatssitzung Betzdorf-Gebhardshain fühlte sich der erste Beigeordnete aber verpflichtet, die Ablehnung vor Ort zu erklären – und einen konstruktiven Vorschlag zu unterbreiten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Berufsorientierung mal anders – ganz neu im virtuellen Format

Koblenz. Das praktische und interaktive Erleben und Ausprobieren des M+E-InfoTruck ist jetzt auch online möglich! Den Schülerinnen ...

Startklar zur Hachenburger Gastro-Rallye

Hachenburg/Dreifelden. Das Team stellt hierzu seine umfangreiche Rallyeerfahrung mit tausenden Kilometern in schwierigstem ...

Zweite Folge des „Treffpunkt Digital“: Wissener Geschäftsleute stellen sich vor

Wissen. Auf treffpunktwissen.de, wisserland.de, YouTube, Facebook und Instagram präsentieren sich Wissener Geschäfte, Dienstleister ...

Der Winter hinterlässt Spuren an den Straßen

Montabaur. „Die Autobahnen in unserer Region West queren mehrere Mittelgebirge. In Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus ...

Wettbewerb der IG Bau: Vorzeige-Betriebsräte aus dem Kreis gesucht

Kreis Altenkirchen. Dazu hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufgerufen. „Von der Aufstockung des Kurzarbeitergeldes über ...

Wällerhof Augst Helmenzen zwischen Tradition und Moderne

Helmenzen. So wie früher werden die Kühe mit eigenen Feldprodukten gefüttert und lange auf dem Hof gehalten, manche sind ...

Weitere Artikel


Grüner Bundesvorsitzender ehrte Manfred Müller

Montabaur. Im Rahmen seines Vortrages über Ziele und Erfolge grüner Wirtschaftspolitik im Bund und in den Ländern in der ...

Flüchtlinge sind Bereicherung für Dorfgemeinschaft

Flammersfeld/Fluterschen/Schöneberg. Gemeinsam mit dem Beauftragten der Ministerpräsidentin für ehrenamtliches Engagement, ...

Seit 65 Jahren Frauenkarneval in Herdorf

Herdorf. Der damalige Pfarrer Josef Neunzig gab dem katholischen Jungfrauenverein den Anstoß für die erste Frauen- und Mädchensitzung ...

Tilburg feiert Kantersieg in Neuwied

Neuwied. Erstaunt fuhren die Niederländer nach Hause: „Was ist mit Euren Fans los? Es steht 0:8 und die singen und klatschen ...

Sieben Impulse für ein kraftvolles Führen

Region/Burbach. Eingeladen hatten Rainer Jung, heimischer Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft ...

Die Stadtplaner von morgen besucht

Betzdorf. Kürzlich staunte Bürgermeister Bernd Brato nicht schlecht, als er im Jugendtreff Betzdorf vorbeischaute, um zu ...

Werbung