Werbung

Nachricht vom 01.02.2016    

Kindersitzung begeisterte junge Narrenschar

Prinzessinnen, Piraten, wilde Tiere und vieles mehr konnte Kindersitzungspräsident David Thielmann am Sonntagnachmittag, 31. Januar zur Kindersitzung der Wissener Karnevalsgesellschaft im rappelvollen Kulturwerk willkommen heißen. Aufmerksam und voller Begeisterung verfolgten die jungen Karnevalisten ein stimmungsvolles Bühnenprogramm.

Kindersitzungspräsident David Thielmann (links) führte souverän durch das Programm, der Dank von Prinzessin Lisa I. galt den jungen Nachwuchstalenten. Foto: Verein

Wissen. Rappelvoll wurde es im Kulturwerk am Sonntagnachmittag, denn die Wissener Karnevalsgesellschaft hatte zur großen Kindersitzung eingeladen. Zahlreiche junge Närrinnen und Narren fanden, begleitet von ihren Eltern, den Weg dorthin und erfreuten sich eines karnevalistisch stimmungsvollen Programms.

Kindersitzungspräsident David Thielmann hieß die jungen Karnevalsbegeisterten im Kulturwerk willkommen und führte nachfolgend durch das weitere Programm, und das begeisterte den närrischen Nachwuchs auf ganzer Linie. Dicht an dicht drängen sich die Kinder in ihren bunten Kostümen vor der Bühne, um den besten Blick auf das dargebotene Programm zu haben. Und wer doch nichts sehen konnte, der ließ sich kurzer Hand von Mama oder Papa auf die Schultern nehmen, um das Geschehen zu überblicken.

Aus den Reihen der KG Wissen begeisterten gleich mehrere Showtänze die junge Narrenschar wie auch deren Eltern. Besonders die Minis machten ihre Trainerinnen Natascha Sadoski, Sabrina Schwan und Lisa Trapp stolz. Sie ernteten großen Beifall für ihren Showtanz „Willkommen im Indianerland“. Schließlich sind sie ja der amtierende Deutsche Meister.

Auch die Solomariechen Joelina Diouf, Joanna Diouf und Lana Schramm zeigten ihr Können in einem tollen Tanz, der mit Applaus belohnt wurde. Außerdem sorgten die Junioren der KG, trainiert von Julia Rumpel und Sarah Eutebach, ebenfalls amtierender Deutscher Meister, mit einem schmissigen Tanz „Crazy Zirkus“ für Begeisterung, genauso wie das wilde Trüppchen „Grazy Girls“.

Clown Pepe zog mit drei tollen Bühnenprogrammen die Kinder in seinen Bann. Die Riesenpolonaise im Kulturwerk durfte, natürlich angeführt von Pepe, nicht fehlen.
Auch die Auftritte des Nachwuchses der befreundeten Karnevalsgesellschaften durften nicht fehlen. So konnte Kindersitzungspräsident David Thielmann und sein Kinderelferrat Gäste aus Fensdorf, Pracht und Herkersdorf willkommen heißen, die ebenfalls mit tollen Darbietungen das Programm bereicherten.

Zum großen Finale begab sich abschließend auch noch die Tollität der KG Wissen, Prinzessin Lisa I. mitsamt ihrem Gefolge auf die Bühne. Es war eine tolle Kindersitzung die vom karnevalistischen Nachwuchs im und um das Wisserland gut angenommen wurde und ihre Gäste begeisterte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kindersitzung begeisterte junge Narrenschar

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Die verschärften Lockdown-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen bedeuten: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Verantwortlich ist nicht nur die Politik - auch wir selbst, meint unser Redakteur Daniel Pirker. Wir müssen nun noch mehr Verzicht üben, dürfen aber dabei das eigene Denken nicht aufgeben.




Aktuelle Artikel aus Vereine


NI begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Quirnbach/Emmerzhausen. „Hiermit erscheint es uns endlich möglich, den von uns seit langem geforderten Natur- und Denkmalschutz ...

Corona: Wissener Schützenverein verschiebt Brings-Konzert erneut

Wissen. Alle Veranstaltungen konnten in 2020 leider nicht stattfinden. Man hoffte auf das Frühjahr 2021, dass alles wieder ...

Vogel des Jahres: Horch mal, wer da singt

Mainz/Holler. „Frühling kommt, der Sperling piept“, sang schon Marlene Dietrich. Kaum etwas verbinden wir so sehr mit dem ...

Amphibien suchen wieder Laichgewässer auf

Holler. Wenn im Frühjahr die Nächte wärmer werden, machen sich Kröten, Frösche und Molche wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern. ...

Naturschutzinitiative fordert mehr Naturschutz im Westerwald

Region. „Abgesehen von der noch nicht abgeschlossenen Erstellung von Managementplänen zu den EU-Schutzgebieten wird von der ...

Tag des Regenwurms: BUND zum Bodenschutz

Koblenz. Der Verband stellt sein aktuelles Hintergrund- und Positionspapier „Eine gute Bodenpolitik ist möglich“ nicht nur ...

Weitere Artikel


Närrische Seniorenfeier in Horhausen

Horhausen. Zum närrischen Seniorennachmittag der Ortsgemeinde Horhausen konnte Ortsbürgermeister Thomas Schmidt im Kaplan-Dasbach-Haus ...

Frauen-Hallenkreismeisterschaft im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Rennerod. Souveräner Meister wurden die Damen des TuS Germania Fischbacherhütte. Nur gegen den SV Salz, den späteren Zweiten ...

Es rumort weiter im Hachenburger DRK-Krankenhaus

Hachenburg. Es ist schon außergewöhnlich, dass die Mitarbeiter des Hachenburger DRK-Krankenhauses diesen ungewöhnlichen Schritt ...

4 x 11 Jahre KG Altenkirchen 1972 wurde gefeiert

Altenkirchen. Die Alekärjer Närrinnen und Narren der KG Altenkirchen hatten am Tag nach ihrer großen Prunksitzung zur Feier ...

Mangelnde Beteiligung an den Hallenkreismeisterschaften

Marienhausen. Nach drei Siegen, 2:1 gegen Steinefrenz, 3:1 gegen Thalhausen und 6:1 gegen Ellingen II hatte sich die erste ...

PKW kommt von Straße ab – Fahrerin schwer verletzt

Oberdreis. Am Montagmorgen war die Fahrbahn auf der L 265 nass, es regnete leicht. Eine 28-jährige Fahrerin aus dem Kreis ...

Werbung