Werbung

Nachricht vom 01.02.2016    

Schule entdecken: Tag der offenen Tür der IGS Horhausen

Im Mittelpunkt des Tages der offenen Tür an der IGS Horhausen standen Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern, die vor der Entscheidung stehen, welche weiterführende Schule das Kind nach dem 4. beziehungsweise dem 10. Schuljahr besuchen soll.

Ein "Debattierwettbewerb" (Aktion: "Jugend debattiert") gehörte ebenfalls zum Programm des Tages der offenen Tür. Zum Erinnerungsfoto stellten sich nicht nur die Schülerinnen und Schüler) mit Lehrer Andreas Brandl (rechts) auf, sondern auch "Pate" Alt-Bürgermeister Josef Zolk. Foto: Veranstalter

Horhausen. Die IGS Horhausen, die zur Zeit von rund 870 Schülerinnen und Schülern besucht wird, bietet alle Bildungsgänge unter einem Dach: Sie führt zur Berufsreife (nach erfolgreichem Abschluss der 9. Klasse), zum qualifizierten Sekundarabschluss I (nach erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse), zur Fachhochschulreife (nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 12) oder zum Abitur (nach Abschluss der Klasse 13 und bestandener Abiturprüfung).

Zahlreiche Eltern und Kinder aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied nutzen die Gelegenheit, um sich vor Ort aus "erster Hand" zu informieren. Dabei gab es für sie viel zu entdecken: Bei geführten Rundgängen durch die Schule, in interessanten Unterrichtsstunden, bei Projekten zum Mitmachen, an Informationsständen, bei Gesprächen mit der Schulleitung und dem Elternbeirat und in der Cafeteria des Fördervereins. Zu den besonderen Aktivitäten in verschiedenen Klassen- und Fachräumen gehörten das Projekt: "Schule gegen Rassismus", der "Debattierwettbewerb", die Trommel-AG, Ei-Experimente, Physik-Experimente zum Mitmachen und viele weitere Aktivitäten.

Auch für die noch nicht schulpflichtigen Besucher war gesorgt. Sie wurden von Schülerinnen und Schülern des Kurses Sozialpädagogik und einem Lehrer betreut.
Direktor Norbert Schmalen: „Unsere Besucher sollen sich unsere moderne Schule anschauen und sich in ehrlichen Gesprächen mit Lehrern und Schülern ein Bild machen!“ Zu den Ehrengästen unter den Besuchern zählte Altbürgermeister Josef Zolk, Pate im Rahmen des Projektes: "Schule ohne Rassismus".

Einige Hundert Eltern erlebten Unterricht live, beteiligten sich an den Aktionen oder informierten sich an den Info-Ständen. „Die IGS Horhausen ist eine sehr lebendige und in vielen Bereichen aktiv“, so die einhellige Resonanz der Besucher. Für das leibliche Wohl hatte unter anderem auch der Förderverein bestens gesorgt. Ein großes Lob ernteten auch die Schülerlotsen, die trotz Regen und Kälte für einen reibungslosen Verlauf des Verkehrs sorgten. Weitere Infos zur IGS und Anmeldetermine unter der Rufnummer: 02687/920920.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schule entdecken: Tag der offenen Tür der IGS Horhausen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Die verschärften Lockdown-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen bedeuten: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Verantwortlich ist nicht nur die Politik - auch wir selbst, meint unser Redakteur Daniel Pirker. Wir müssen nun noch mehr Verzicht üben, dürfen aber dabei das eigene Denken nicht aufgeben.




Aktuelle Artikel aus Region


Für neue Wasserleitungen greifen VG-Werke tief in die Tasche

Altenkirchen. Die Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld nahmen erneut viel Geld in die Hand, um ihr Wasserleitungsnetz ...

Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit sind mit oder an Corona im ganzen Kreis mittlerweile 68 Menschen gestorben. Mit einem Plus ...

Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Betzdorf. Gegen 19.20 Uhr wurde am Montag, den 1. März, der hiesigen Polizei-Dienststelle eine größere Menschenansammlung ...

„Green Deal“: Hans-Werner Sinn spricht bei „vhs.wissen live“

Altenkirchen. Die Vorträge werden live gestreamt, eine Teilnahme ist somit von überall aus möglich, sofern eine stabile Internetverbindung ...

Weitere Artikel


Wahlplakate sorgen für Zorn und Unmut in Wissen

Wissen. Die Partei „Der III. Weg“ ist in Rheinland-Pfalz mit ihrem Spitzenkandidaten Klaus Armstroff zur Landtagswahl zugelassen. ...

E1-Jugend holt Turniersieg

Gebhardshain. Für den deutschen Sport war dieses Wochenende mit dem Finaleinzug der
Handball-Herren bei der EM und dem ...

D1-Jugend verlor im Viertelfinale

Bad Marienberg. In diesem sehr starken 16-er Teilnehmerfeld war vorher klar, dass es für die JSG Neitersen/Altenkirchen sehr ...

Fernstudium: Mudersbacherin für beste Abschlussnote ausgezeichnet

Mudersbach. Es war ein wahres Mammutprogramm, das sich die sprachbegeisterte Mudersbacherin auferlegt hatte. Im Jahr 2010 ...

Es rumort weiter im Hachenburger DRK-Krankenhaus

Hachenburg. Es ist schon außergewöhnlich, dass die Mitarbeiter des Hachenburger DRK-Krankenhauses diesen ungewöhnlichen Schritt ...

Frauen-Hallenkreismeisterschaft im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Rennerod. Souveräner Meister wurden die Damen des TuS Germania Fischbacherhütte. Nur gegen den SV Salz, den späteren Zweiten ...

Werbung