Werbung

Nachricht vom 05.02.2016    

Almersbach feierte närrisch bunt

Die Almersbacher feierte ihre sechste Karnevalssitzung und wie immer gefiel das närrisch bunte Programm. Dorfklatsch und das berühmte Männerballett gehörten dazu. Und noch lange hörte man "Almersbach. Zack-Zack"

Ein buntes närrisches Programm gab es in Almersbach. Foto: pr

Almersbach. Zum sechsten Mal hieß es im Almersbacher Hotel-Restaurant „Zum Eichhahn“ Vorhang auf und Bühne frei für die Almersbacher Karnevalisten. Pünktlich um 19:11 Uhr eröffnete Hans-Joachim Nöller das Spektakel.

Das Programm begann mit zwei Sketchen, in denen ein Bett die Hauptrolle spielte. Ein Sohn (Jenny Krämer) trickste seine Mutter (Karin Nöller) ordentlich aus. Ralf Link mimte gekonnt den verzweifelten Ehemann, der nachts nicht schlafen kann, weil seine Frau (Ilka Link) Krimis liest. Nach der Essenspause ging es Schlag auf Schlag weiter. Osterhase und Nikolaus kamen zum Feiern vorbei und hörten sich schwungvolle und lustige Reden an. Willi Heidepeter berichtete als Weltenbummler auch über die Dorfbewohner, Helga Austen erzählte vom Urlaub, Peter Hälbig griff aktuelle Themen auf und Jenny Krämer als „Zuckerpüppchen“ nahm „Anmachsprüche“ und „deutsche Schlager“ aufs Korn. Karin Nöller verloste bei der „lustigen Tombola“ interessante Preise. So gab es z.B. eine komplette Badausstattung (Seife, Duschgel) oder ein Candle-Light-Dinner (Tütensuppe) zu gewinnen.

Bevor der erste Höhepunkt anstand, wurde das Publikum zum Mittanzen animiert und dann kamen aus fernen Landen sechs Scheiche vorbei und führten einen Tanz auf. Die Tänzer waren keine geringeren, als das berühmte Almersbacher Männerballet (Hans-Joachim Nöller, Ralf Link, Klaus Quast, Frank Schneider, Willi Poscharnik und Paul-Gerhardt Müller). Sie kamen um eine Zugabe nicht herum. Prinzessin Betti I. aus dem Erbachtal besuchte mit ihren beiden Hofdamen, dem Sitzungspräsidenten und zwei Tanzmariechen das Narrenhaus in Almersbach. Beide Mariechen begeisterten mit ihren Solotänzen das Publikum. Karin Nöller und Jutta Kölbach erzählten vom Wandel des Telefons und gemeinsam mit Jenny Krämer und Ilka Link zeigten sie den traditionellen Dorftratsch, der wieder zu sehr vielen Lachern führte.



Bevor alle Akteure mit dem Abschlusslied das Programm beendeten und das letzte „Almersbach Zack-Zack“ an diesem Abend erklang, heizte Jonny Winters den Narren noch mal so richtig ein. Hier hielt es niemanden mehr auf seinem Stuhl. Die Orden für die Akteure, Gäste und Helfer wurden von Familie Jösch gestiftet, die natürlich auch einen Orden erhielten. Im Anschluss wurde bis in die Nacht zur Musik von Thorsten Griffel getanzt. Nächstes Jahr findet die Sitzung am 17. Februar statt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Almersbach feierte närrisch bunt

1 Kommentar
Frank Schneider = Frank Klein :-)
#1 von Jenny, am 06.02.2016 um 07:55 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Wissen. Am Mittwoch, 20. April, haben die Stadtwerke Wissen GmbH ihre erste E-Ladestation der Verbandsgemeinde offiziell ...

Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Siegen/Freudenberg. Um die Patienten zu schützen und den Krankenhausbetrieb in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte zu gewährleisten, ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Mit dem Tod eines 81-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain steigt die Zahl der im Kreis mit oder ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Illegaler Müll bei Strickhausen und Kaffroth

Berzhausen. Außerdem haben Unbekannte auch gegenüber der Abzweigung nach Kaffroth im dortigen Wald Müll abgelagert: Es handelt ...

Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Willroth. Durch das Heulen der Sirenen und das Piepsen ihrer Meldeempfänger wurden die Feuerwehrleute in Pleckhausen und ...

Weitere Artikel


Rückblick auf ein Jahr Tanz(t)raum Balé

Wissen. Am 24. Januar 2015 eröffnete die Tanzpädagogin Anika Schlosser in der Hachenburger Straße 192 ihr Tanzstudio in den ...

Neue Angebote von "Planet Schule"

Altenkirchen. Eine Feuerwerksrakete bauen, einen Mörder im Lebensraum Wald, Gewässer oder Feld und Flur suchen, Deutsch lernen ...

BBS Wissen sucht Betreuungspersonen

Wissen. Nach Auskunft des Schulleiters, Oberstudiendirektor Reinhold Krämer, sind zwei Klassen mit jungen schulpflichtigen ...

Rathaus Herdorf wurde zur Gärtnerei

Herdorf. Während das Zepter der Narretei regierte, begnügten sich Bürgermeister Erner und sein Personal mit der Rolle der ...

Kreisstadt Altenkirchen wurde närrisch übernommen

Altenkirchen. Punkt 11.11 Uhr drangen die Mitarbeiterinnen in das Dienstzimmer des Fürsten (Michael Lieber) ein. Sie entführten ...

Wahlplakate sind in Wissen erneuert worden

Wissen. Noch immer liegen die Plakate, der Partei "Der dritte Weg" im Rathaus und warten auf die Eigentümer. Sie waren von ...

Werbung