Werbung

Nachricht vom 05.02.2016    

Rückblick auf ein Jahr Tanz(t)raum Balé

Derzeit sind die Tanzgruppen von Anika Schlosser gerne gesehene Gäste bei den Karnevalsveranstaltungen. Sie begeistern mit ihren Vorführungen das Publikum. Vor einem Jahr eröffnete die Tanzpädagogin ihr eigenes Tanzstudio.

Vom einstigen Saal mit seinem unverwechselbaren Charme vergangener Jahre erkennt man nichts mehr. Foto: pr

Wissen. Am 24. Januar 2015 eröffnete die Tanzpädagogin Anika Schlosser in der Hachenburger Straße 192 ihr Tanzstudio in den Räumen der ehemaligen Gaststätte „Zum Jägerheim“. Seitdem gibt sie dort Tanzkurse verschiedenster Art.

Die Entscheidung sich selbstständig zu machen war für die Diplom-Tanzpädagogin Anika Schlosser ein großer Schritt. Irgendwann einmal ihr Hobby zum Beruf machen zu können, das war ihr lang gehegter Traum. Während ihrer jahrelangen Mitgliedschaft bei der DJK Wissen-Selbach, wo sie selbst tanzte und auch als Trainerin aktiv war, wollte sie sich einer neuen Herausforderung stellen. Nach einer fünfjährigen Ausbildung zur Diplom-Tanzpädagogin mit den Schwerpunkten Modern, Jazz, Hip-Hop und kreativer Kindertanz, wagte sie den Schritt in die Selbstständigkeit.

Auf der Suche nach den geeigneten Räumen wurde sie schnell fündig. Die ehemalige Gaststätte „Zum Jägerheim“ (PO), insbesondere der große Tanzsaal, war ideal für ein Tanzstudio. Hier fanden auch legendäre Karnevalssitzungen statt. Zuletzt war der P.O. die Heimat der Altprinzen, die hier die Session starteten. Es wurde renoviert, neue Böden verlegt und eine große Spiegelwand installiert – nach einiger Zeit waren die Räumlichkeiten kaum wiederzuerkennen.

Aber der große Aufwand hat sich gelohnt: Anika Schlosser bietet derzeit zehn verschiedene Kurse auf verschiedenen Niveaus an. Vom kreativen Kindertanz über Zumba bis hin zu Standardkursen – hier ist für jeden das Passende dabei.
Wer Lust auf Bewegung, Ausdruck und Lebensfreude (BALÉ) hat, kann jederzeit bei einer Schnupperstunde an einem der Kurse teilnehmen. Infos gibt es auf www.tanztraum-bale.de oder telefonisch unter 0175 / 7786027.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rückblick auf ein Jahr Tanz(t)raum Balé

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


„Heimat shoppen“: Giebelwaldtaler im Wert von 350 Euro übergeben

Niederfischbach. Die „Giebelwaldtaler“ werden von mittlerweile über 70 Geschäften in Niederfischbach, Brachbach und Mudersbach ...

Wissing: Noch bis 31. Oktober bewerben

Mainz/Region. Minister Dr. Wissing lobt den Wettbewerb um die innovativsten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen im ...

Edeka in Horhausen: 50 Jahre Lebensmittel in der Region

Horhausen. Zum großen Jubiläum, was jetzt gefeiert wurde, gab es nicht nur Überraschungen für kleine und große Kunden sondern ...

Das sagen die Menschen im AK-Land zur Rewe-Schließung

Altenkirchen. „War ein Schock das zu hören. Vor allem für die Angestellten ist es echt hart“: Dieser Kommentar auf der Facebook-Seite ...

Tipps für Fernreisen

Wie geht es weiter bei einem verpassten Anschlussflug?
Vor allem über lange Distanzen müssen zahlreiche Fluggäste ...

Herdorfer gewinnt wiederholt bei Sparkassen-Lotterie

Herdorf. So gewann er im letzten Monat bereits 500 Euro und im September letzten Jahres schon einmal 5.000 Euro bei der Sparkassenlotterie. ...

Weitere Artikel


Neue Angebote von "Planet Schule"

Altenkirchen. Eine Feuerwerksrakete bauen, einen Mörder im Lebensraum Wald, Gewässer oder Feld und Flur suchen, Deutsch lernen ...

BBS Wissen sucht Betreuungspersonen

Wissen. Nach Auskunft des Schulleiters, Oberstudiendirektor Reinhold Krämer, sind zwei Klassen mit jungen schulpflichtigen ...

DLRG Altenkirchen veranstaltete Vereinsmeisterschaften

Altenkirchen. 157 Rettungsschwimmer der DLRG Ortsgruppe Altenkirchen nahmen an den diesjährigen Clubmeisterschaften im Hallenbad ...

Almersbach feierte närrisch bunt

Almersbach. Zum sechsten Mal hieß es im Almersbacher Hotel-Restaurant „Zum Eichhahn“ Vorhang auf und Bühne frei für die Almersbacher ...

Rathaus Herdorf wurde zur Gärtnerei

Herdorf. Während das Zepter der Narretei regierte, begnügten sich Bürgermeister Erner und sein Personal mit der Rolle der ...

Kreisstadt Altenkirchen wurde närrisch übernommen

Altenkirchen. Punkt 11.11 Uhr drangen die Mitarbeiterinnen in das Dienstzimmer des Fürsten (Michael Lieber) ein. Sie entführten ...

Werbung