Werbung

Nachricht vom 08.02.2016    

Anne Spiegel zu Besuch bei der Flüchtlingshilfe Flammersfeld

Kürzlich war Anne Spiegel, flüchtlingspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zu Besuch in Flammersfeld. Sie traf sich dort am Rande des wöchentlich stattfindenden „Eine Welt Cafés“ mit Aktiven aus der Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V. zum Gespräch.

Informationsbesuch in Flammersfeld. Foto: pr

Flammersfeld. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer engagieren sich im gemeinnützigen Verein Flüchtlingshilfe Flammersfeld seit Dezember 2014 für die Flüchtlinge und Asylsuchenden, die in der Verbandsgemeinde leben. Seit Juli 2015 ist die Gruppe als gemeinnütziger Verein anerkannt. Der Verein kooperiert eng mit der Kirche und der Kommune vor Ort.

Im Gespräch berichtete der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Conzendorf, von den vielfältigen Angeboten, die der Verein im letzten Jahr auf die Beine gestellt hat. Mittlerweile gibt es jeden Dienstag ab 9 Uhr das „Eine Welt Café“, in dem die Paten/innen und Unterstützer/innen des Vereins mit den Flüchtlingen zusammenkommen. In Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde und der Volkshochschule werden Deutschkurse angeboten und im Einzelfall besondere Lernunterstützung organisiert. Die Helferinnen und Helfer begleiten die neu ankommenden Flüchtlinge von Anfang an bei Behördengängen und bei ihren ersten Schritten in der Verbandsgemeinde. Ein Fahrdienst-Team bringt die Flüchtlinge zu ihren Sprachkursen und organisiert Fahrten zu Arztbesuchen oder zur Außenstelle des BAMF nach Trier. Dabei sind sie auch in Notfällen und bei kurzfristigen dringenden Angelegenheiten für die Flüchtlinge erreichbar, etwa wenn ein Kind dringend zum Arzt muss.

Inzwischen arbeiten rund 25 ständigen Paten und 50 weiteren UnterstützerInnen in der Flüchtlingshilfe mit, die etwa 170 Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde betreuen.

Anne Spiegel: „Ich bin begeistert von so viel ehrenamtlichem Engagement. Im Gespräch mit den Helferinnen und Helfern wurde deutlich, dass alle hier an einem Strang ziehen. Sie haben ihre Arbeit gut organisiert, sich in Teams und Arbeitsgruppen aufgeteilt. Gleichzeitig stoßen sie an ihre persönlichen Grenzen. Für die Weiterentwicklung der Angebote benötigt der Verein dringend Unterstützung von hauptamtlichen Strukturen. Eine Professionalisierung der Flüchtlingsbetreuung, insbesondere bei der Vernetzung und Bekanntmachung, ist wichtig. Das Land Rheinland-Pfalz erkennt den Bedarf an hauptamtlicher Unterstützung und baut diese kontinuierlich aus. Für die Kommunen gibt es mit dem neuen Landeshaushalt für 2016 Projektfördermittel für so genannte Dialogbotschafter/innen. Sie sollen die Ehrenamtlichen besser vernetzen und ihnen gleichzeitig eine zuverlässige Anlaufstelle zu bieten.“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Anne Spiegel zu Besuch bei der Flüchtlingshilfe Flammersfeld

2 Kommentare
Und was ist mit den 17% Armen der deutschen Bevölkerug, wer kümmert sich darum? Oder sind die abgeschrieben, weil die keiner implodierten Multikultiideologie mit Klatschmarsch huldigen? Oder ganz einfach als Wähler schon längst in der Resignation verstummt sind und jetzt erleben, daß der Staat für Millionen Ungebildeter, davon 30 % Analphabeten, plötzlich Milliarden investieren kann, weil sie angeblich die Rettung für unseren Arbeitsmarkt und die Demographie sind. Dabei haben wir derzeit 200.000 offene Arbeitsplätze für Ungelehrnte, gleichzeitig aber bereits 1,2 Millionen Arbeitslose ohne Ausbildung. Diese politische Traumtänzerei wird Deutschland nachhaltig verändern. Vor allen Dingen im politischen Spektrum. Das kommt davon, wenn die Groko soweit nach links rückt, daß sich die politische Mitte auf einmal rechtsaußen wiederfindet. Am 13.3. gibts ein Erwachen der Verirrten.
#2 von Reinhold Mund, am 13.02.2016 um 07:29 Uhr
Als Schwerbehinderte würde ich von solcher Unterstützung nur träumen. Bei uns gibt es ja nicht mal einen Behindertenbeauftragten, jedenfalls keinen, der jemals erreichbar wäre. Von Fahrdiensten oder Job-Unterstützung ganz zu schweigen. Think about it.
#1 von Yvonne Lambert, am 11.02.2016 um 17:54 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Politik


„Nachhaltig und digital": MdB Tabea Rössner zur Gast

Kreisgebiet. „Dabei dürfen bereits vorhandene Strukturen und Einrichtungen nicht in Vergessenheit geraten. Die Anlage „Im ...

CDU gründet neuen Ortsverband Gebhardshainer Land

Gebhardshain. Die bisherigen Ortsverbände Kauen-Elkenroth, Nauroth-Rosenheim und Gebhardshain-Steinebach sind jetzt zusammengeführt ...

SPD-Kreistagsfraktion hat Fragen zu Förderanträgen des Kreises

Kreis Altenkirchen. Wie die SPD ausführt, seien mit dem ursprünglichen DigitalPakt I aus dem Mai 2019 vor allem die Einrichtung ...

Baldauf im Gespräch mit Kulturschaffenden

Kreisgebiet. Um sich genauer zu informieren, trafen sich der CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf und die Landtagsabgeordnete ...

CDU nominiert Michael Wäschenbach für Landtagskandidatur

Betzdorf. Der 66-jährigen, der seit 2012 im Landtag die Region vertritt, stellte sich als Vater, Ehemann, Katholik, Naturmensch, ...

FDP Betzdorf-Gebhardshain wählt Baldus zum Vorsitzenden

Betzdorf/Gebhardshain. Aufgrund der zahlreichen politischen Verpflichtungen verzichtete Weeser auf eine Wiederwahl und schlug ...

Weitere Artikel


Preisverleihung fand statt

Gebhardshain. "Weihnachtsferien", so hieß das Lösungswort des Preisrätsels zu den
Dezembergeschichten 2015. Wie schon seit ...

Schlucksitzung im Schützenhaus

Wissen. Lachsalven hallten durch das Schützenhaus und die Besucher waren von den Beiträgen der Büttenredner begeistert und ...

Karneval-Frühschoppen in Etzbach

Etzbach. Am Sonntag, 7. Februar, ab 10.11 Uhr fand im Bürgerhaus in Etzbach wieder der karnevalistische Frühschoppen statt. ...

Gymnastikdamen feierten Karneval

Wissen. Ein dreifaches "Wissen, o-jö-jo" ertönte mehrmals im DRK-Haus in Wissen. Es ist gewiss eine schöne jecke Zeit. Auch ...

AWO-Betreuungsvereine im Kreis laden ein

Daaden/Kreisgebiet. Jedem kann es passieren, dass er infolge von Unfall, Krankheit oder Alter seine Angelegenheiten nicht ...

Kinder-Mitmach-Karneval in Altenkirchen war super

Altenkirchen. Am Samstag, 6. Februar veranstaltete die KG Altenkirchen ihren ersten Kinderkarneval. Mehr als 500 kleine und ...

Werbung