Werbung

Nachricht vom 12.02.2016    

BI Wildenburger Land lädt ein

Die Bürgerinitiative (BI) Wildenburger Land lädt zur Informationsveranstaltung für Freitag, 26. Februar, 18.30 Uhr in die Mehrzweckhalle nach Friesenhagen ein. Gastvorträge halten Enoch Freiherr zu Guttenberg und Sylke Müller-Althauser.

Die Bürgerinitiative Wildenburger Land lädt alle interessierten und betroffenen
Bürger aus dem Wildenburger Land und den umliegenden Gemeinden zur ersten Bürgerversammlung im Jahr 2016 ein.

Seit der Gründung im Juni 2015 wurde in mehreren Veranstaltungen über die verschiedenen Aspekte der Windkraft und die für unsere Region zu erwartenden Veränderungen unserer Lebensqualität informiert. Auch 2016 will die BI weiter über die wichtigsten technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Probleme der „Energiewende“ aufklären. Man will eine offene Diskussion über eine sinnvolle Energiewende anstoßen. Einer Energiewende, welche die Belange von Mensch, Natur und Tierwelt berücksichtigt und in Einklang bringt. Energiewende aktuell: „Viele werden geschädigt, Wenige profitieren.“

Enoch Freiherr zu Guttenberg, Musiker, Dirigent, Intendant, Kämpfer, Enthusiast: ist traditionsbewusster Schlossherr, Waldbesitzer, international renommierter Stardirigent, beharrlicher Mahner in Sachen Umweltpolitik. An diesem Abend spricht er über den
„Wert von Landschaft und Natur“ und wird hierbei auch zu den massiven Windkraftplanungen
im Wildenburger Land kritisch Stellung beziehen. Guttenberg war 1975 Mitbegründer des
BUND. Im Mai 2012 trat er aus dem Verband aus, weil er die „landschaftszerstörenden
Windkraftanlagen“ ­ im Gegensatz zum BUND ablehnt.

Sylke Müller-Althauser, Sprecherin BI Windkraftfreier Soonwald/Schutzgemeinschaft Hunsrück
ist Mitgründerin der BI Windkraftfreier Soonwald und engagiert sich im Hunsrück für den Erhalt und Schutz des Lebensraumes für Mensch und Natur. Seit August 2015 ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende der neugegründeten „Naturschutzinitiative“. In Ihrem Vortrag berichtet sie, wie sich das Leben der Menschen im Hunsrück seit dem Bau der Windräder verändert hat (bzgl. Lärm, Licht, keine freie Sichtachsen mehr, gesperrte Waldwege im Winter, Infraschall, Immobilienwerte...). Sie wird aufzeigen, wie der Hunsrück zum „Negativbeispiel einer verspargelten Landschaft“ werden konnte.

Aus den Informationen und Erfahrungen können Parallelen und Lehren für die eigene Region gezogen werden. Der derzeit von der Politik und den Windkraftlobbyisten eingeschlagene Weg zur Umstrukturierung der Stromversorgung sei falsch. Windkraftanlagen werden immer näher an Wohngebiete gebaut, zerstören zunehmend Wälder und naturnahe Landschaften. Vom Bau der Windkraftanlagen betroffene Bürger zahlen mit ihrer Gesundheit (Lärm­ und Infraschall ­Belastungen), ihrer Lebensqualität und dem massiven Wertverlust ihrer Immobilien.

„Windkraft – Wunsch und Wirklichkeit“
Freitag, 26. Februar, 18.30 Uhr Mehrzweckhalle 51598 Friesenhagen
Gastredner: Sylke Müller-Althauser, BI Windkraftfreier Soonwald und Enoch Freiherr zu Guttenberg, International renommierter Dirigent und Naturschützer, Mitbegründer BUND.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: BI Wildenburger Land lädt ein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.


Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Am Festzelt in Malberg hat es am Abend des Karnevalssamstags eine Schlägerei gegeben, bei der auch ein Rettungssanitäter angegriffen wurde. Zudem kam es zu mehreren Vorfällen von Körperverletzung, wie die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen berichtet.


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

AKTUALISIERT | Es weht ganz schön heftig am Sonntagnachmittag. Der Karnevalsumzug in Katzwinkel ist aufgrund der Sturmwarnung abgesagt worden. Der Zug in Altenkirchen startete dagegen planmäßig.




Aktuelle Artikel aus Region


„Tatort“ Jugendzentrum: Jagd auf Auftragsmörder bei Film-Workshop

Hamm. Elf junge Filmemacher ließen ihrer Kreativität freien Lauf, entwickelten Drehbücher, besetzten verschiedene Rollen ...

Energietipp: Dämmung oberste Geschossdecke – Pflicht oder Kür?

Kreis Altenkirchen. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am ...

Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Weitere Artikel


Beim Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ fünf erste Preise

Kreis Altenkirchen. Der 53. Jugend Musiziert Wettbewerb war dieses Jahr für Streicher solo, Akkordeon solo, Popgesang und ...

62-jährige mutmaßliche Anlagebetrügerin auf der Flucht

Region. Die Beschuldigte war, nachdem sie bei einer regionalen Bank ausgeschieden war, zunächst als Vertriebspartnerin einer ...

SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Stadthalle Altenkirchen

Altenkirchen. Mit viel Applaus und einem großen Sicherheitsaufgebot, wurde die SPD-Spitzenkandidatin Malu Dreyer am Donnerstagabend, ...

Benefiz-Aktion zur Wiederöffnung

Wissen. Zur Eröffnung nach Umbau des neuen Rewe XXL-Marktes in Wissen gab es viele Aktionen. Unter anderem ließ sich Marktleiter ...

Hans-Jürgen Lichte zum Naturschutzbeauftragten bestellt

Betzdorf/Kreisgebiet. Kürzlich hat Landrat Michael Lieber in der Stadthalle Betzdorf den
Sonderschulpädagogen Hans-Jürgen ...

KG Altenkirchen sagt "Danke"

Altenkirchen. Mit Prinz Timo I (Herrmann) wurde der 33.Prinz der Kreisstadt proklamiert. Somit wurde er der Jubiläums-Prinz ...

Werbung