Werbung

Nachricht vom 17.02.2016    

Zwei Jahre Unikum-Regionalladen ist Erfolgsgeschichte

Am 7. Februar hatte der Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. einen Grund zum Feiern, denn vor genau zwei Jahren wurde der Regionalladen "UNIKUM" in Altenkirchen eröffnet. Es wurde eine einzigartige Erfolgsgeschichte.

Altenkirchen. Zwei Jahre Regionalladen Unikum in der Kreisstadt - Ein Grund für einen kleinen Rückblick, wie es dazu kam:
Zu Beginn gab es den Wunsch: „Es wäre doch schön, wenn die Menschen hier mehr Regionales kaufen könnten und damit unsere Region wirtschaftlich unterstützen“. Denn Geld, das in der Region ausgegeben wird, kommt der Region immer wieder neu zu Gute.

Im Rahmen des Altenkirchener Straßentheater-Festivals 2013 mit dem Titel „Heimat“ gründete sich eine Initiativgruppe, die aber schnell feststellen musste, dass regionales Einkaufen für Einkaufswillige nicht gerade einfach ist. Denn die Anbieter leben sehr verstreut auf den vielen Dörfern und man kennt diese oft nicht oder trifft sie nur einmal im Jahr beim Weihnachtsmarkt an.

So war die Laden-Idee geboren: ein eigens hierfür vorgesehener Regionalladen, in welchem die Produzenten/innen der Region Westerwald/Sieg die Möglichkeit haben, ihre Produkte zu zeigen und zu verkaufen. Gleichzeitig sollten die Bürger/innen über regionales Wirtschaften informiert und der Bezug zur eigenen Region wieder gestärkt werden. Am 18. Dezember 2013 wurde der „Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.“ gegründet, der dann in Windeseile den Laden in der Bahnhofstraße 26 gemietet sowie Einrichtung und Warenwirtschaftssystem angeschafft hat. Die Kosten hierfür und für den laufenden Betrieb werden über die Regalmieten gedeckt, die von den einzelnen Produzenten als Regalmieter/innen für die Einstellung ihrer Waren bezahlt werden.

Die Ladenbetreuung zu den Öffnungszeiten läuft ehrenamtlich, von Menschen, die den Regionalladen und den Regionalgedanken aktiv unterstützen wollen und zum Teil auch selbst Regale angemietet haben. Das Warenangebot ist so vielfältig, wie die Menschen unserer Region: von Nahrungsmitteln (Brot, Getreide, Milchprodukte, Wurst, Fleisch, Öle, Honig, Obstsäfte, Eier) über Keramik und andere Gebrauchsgegenstände, Textilien und Strickwaren, Literatur und CD's, Kosmetik und Schmuck bis hin zu Kunsthandwerk, Kunst, touristischen Informationen und anderem mehr. Alles „made in und um Altenkirchen“.



Der Regionalladen Unikum bietet nun seit zwei Jahren aber nicht nur die Möglichkeit des Einkaufens, er ist auch zu einem Kommunikationsort geworden, wo immer ein nettes Klima herrscht und man für neue Ideen immer ein offenes Ohr hat. Die Themen Regionalität, Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung oder Selbstversorgung aus dem Garten werden hier zusätzlich über Vorträge und Workshops vermittelt, welche von Beginn an auf wachsendes Interesse stoßen. Ohne den Ort „Regionalladen UNIKUM“ würden viele Informationen und Gespräche über Nachhaltigkeit oder Regionalität schnell wieder im Wald der Informationsflut verschwinden. Mit dem Laden aber wird der Regionalgedanke festgehalten und bewirkt bei vielen Menschen immer wieder kleine Denkanstöße zum eigenen Konsum und über die Wertigkeit ihrer Region und ihrer eigenen Produkte.

Fast von Beginn an sind alle 120 Regale im Unikum vermietet. Je nach Verkaufsprodukt sind die Mieter/innen dauerhaft oder auch nur für mehrere Monate mit ihrem Angebot im Laden. Im Laufe des letzten Jahres ist auch das Obst- und Gemüseangebot gewachsen und auch private Gärtner/innen haben die Möglichkeit ihren Überschuss hier abzugeben oder zu tauschen. Für einige Dienstleister und Produzenten dient die Anwesenheit im Regionalladen als zusätzliche Werbeplattform, andere nutzen die Verkaufsmöglichkeit als ihre zusätzliche „Stadtfiliale“. Und im Einzelfall entwickelt sich sogar der Schritt in die Selbstständigkeit, wie etwa bei einem Anbieter von Freilandeiern aus Neitersen.

Das Ladenprojekt wird von der Stadt Altenkirchen und der VG Altenkirchen unterstützt und Dank der großartigen Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, sowie der intensiven Betreuung durch den Vereinsvorstand funktioniert das Projekt „Regionalladen Unikum – mehr als nur Einkaufen“ mit großem Zuspruch und Erfolg. Der Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. will auch in Zukunft noch viele Ideen in der Region umsetzen und mit den engagierten Bürgern/innen gemeinsam einen Mehrwert für Altenkirchen und die Region schaffen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.regionalladen-unikum.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zwei Jahre Unikum-Regionalladen ist Erfolgsgeschichte

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2021 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

IHK Koblenz begrüßt Lockerung der Quarantänepflicht für alle Branchen

Region. Nach einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Gesundheitsminister ...

17,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Kreis liegen im unteren Entgeltbereich

Region. Die Studie wurde vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt. ...

Überbrückungshilfe IV kann ab sofort beantragt werden

Region. Wirklich wichtig sei, dass die Antragssteller schon mit dem Einreichen des Antrags im Regelfall auch eine Abschlagszahlung ...

Weitere Artikel


Monsignore Paul Menzenbach gestorben

Horhausen/Pleckhausen. Um eine große Priesterpersönlichkeit und um einen Zeugen der Zeitgeschichte ärmer ist jetzt die katholische ...

Rheinland-Pfalz Liga: Unentschieden in der Pfalz

Betzdorf. Nach den Doppeln lagen die Herxheimer mit 2:1 in Front. Die Betzdorfer Damen Nina Stahl und Melli Schulz hielten ...

Polizisten mit einer Axt bedroht

Altenkirchen. In den frühen Abendstunden am Dienstag, 16. Februar, wurde die Polizeiinspektion Altenkirchen wegen einer renitenten ...

Basiswissen-Lehrgang in Weyerbusch

Weyerbusch. 31 Teilnehmer haben erfolgreich den Basiswissen-Lehrgang des Fussballverbandes Rheinland in Weyerbusch von Freitag, ...

VfL Hamm Handball-Teams setzen auf Sieg

Hamm. Eine verbesserte Arzheimer Mannschaft und fehlende Abstimmung auf Hämmscher Seite, bedingt durch die verletzungsbedingten ...

Zu hohe Gebühren verschärfen den Strukturwandel

Koblenz/Region. Die Höhe der Gebühren, verbunden mit den aktuell niedrigen Erzeugerpreisen, führe dazu, dass die Schlachtung ...

Werbung