Werbung

Nachricht vom 21.02.2016 - 12:13 Uhr    

Rockende Wiedhalle – zwei Abende tolle Stimmung

Am Freitag, den 19. Februar und Samstag, den 20. Februar stand die Wiedhalle in Neitersen ganz im Zeichen der Musik. Der Veranstalter Michael Müller hatte es geschafft, vier interessante Bands zu verpflichten. Sündenrausch, CC Top, Heldmaschine und Sticky Fingers sorgten für tolle Stimmung.

Fotos: Klaus Köhnen

Neitersen. Den Auftakt gestaltete am Freitag „Sündenrausch“, ein Duo aus Hamburg. Es sind Kira Sinister und der Gitarrist Michael Albers. Die Beiden wurden bei der Bühnenshow von Bassist Jonathan und Schlagzeuger Olli begleitet.

Sängerin Kira ist eine Powerfrau, die beim Publikum sehr gut ankam. Ihre Texte machten an dem Abend mal nachdenklich, aber auch schon mal betroffen. Kira versteht es ihr Publikum in unterschiedlichste Emotionen zu versetzen, sind doch Liebe, Leidenschaft und der Kampf gegen eigene Zweifel und Ängste Inhalte ihrer Songs. Ihr Begleiter, Gitarrist Michael schien an dem Abend mit seinem Instrument eins zu sein. Mit seinen Soli begeisterte er das Neiterser Publikum. Das Markenzeichen der Band ist der Gothic-Rock, wobei die Riffs teils metallastig herüberkamen. Der eigene Stil wurde durch Kiras Popmelodien deutlich.

Als zweite Band kam „Heldmaschine“ auf die Bühne. Einige Besucher rieben sich verwundert die Augen, kannten sie doch die Musiker unter dem Namen „Völkerball“. Die Jungs möchten mit dem Projekt „Heldmaschine“ weg vom Image der Coverband, hin zu eigenen Liedern und einem ganz eigenen Stil. Was blieb, war die gewohnte und geliebte Härte des Sounds.

Den Samstagabend eröffnete die Band „CC Top - The German Tribute To ZZ TOP“ das Musikspektakel. Sie brachte den dreckigen Texas Blues mit nach Neitersen. Die Band ist in die großen Fußstapfen der “Little Ol‘ Band From Texas“ gestiegen. Für sie ist es nicht nur eine Hommage an die Sound-Architekten Gibbons, Hill und Beard. Die Zuschauer konnten nachvollziehen, dass ZZ-Top zur Lebenseinstellung der Band geworden ist. Der intensive Rock’n’Roll, die melancholischen Balladen und die zweideutigen Texte, das gefiel dem Publikum. Es macht die einzigartige Musik von ZZ Top aus. Mit hoher Spielfreude, musikalischem Können und überzeugendem Auftritt brillierten die Jungs an dem Abend.

Bei dem Auftritt von „Sticky Fingers“, der Rolling-Stones-Tribute Band, kamen die Kenner der Szene aus den 60er und 70er Jahren voll auf ihre Kosten. Die Musiker lehnen sich sehr stark an ihre Vorbilder an. Bereits seit Februar 1978 präsentiert die Band eine überzeugende authentische Show. Die Mitglieder der Band konnten selbst noch ein Gefühl dafür entwickeln, was Musik und Gesellschaft damals geprägt hat: Rhythm und Blues, Revoluzzer und Hippies, Aufbegehren gegen Konventionen. Ihren „Mick“ haben die Sticky Fingers seit mehr als 30 Jahren in ihrem Frontmann Günther Grothaus. Und ihr „Keith“ Volker Hovestadt hat die Band damals mitgegründet. Heute gehören die Sticky Fingers für viele ihrer Fans zu den besten Rolling-Stones-Tribute-Bands Europas. Dies wurde auch in Neitersen bei den vielen begeisterten Fans deutlich. Es gab eine tolle Mischung von vielen alten und ein paar neueren Songs und das Publikum konnte abrocken.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Rockende Wiedhalle – zwei Abende tolle Stimmung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Christian Schüle liest: Heimat – ein Phantomschmerz

Hachenburg. Christian Schüle begibt sich in den deutschen Alltag und erkundet die Gefühle und Traditionen der Deutschen. ...

Irrungen und Wirrungen: Theatergruppe „Die Zijeiner“ lädt ein

Roßbach. Die Ortsgemeinde Roßbach bietet ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen. Nunmehr kommt für das Jahr 2019 ein ...

Theatergruppe Lampenfieber geht auf große Kreuzfahrt

Hamm/Etzbach. Noch liegt die „MS Lampenfieber“ auf dem Trockendock, aber die Vorarbeiten sind in vollem Gange: Die neue ...

Am Rande des Weltreichs: Marienthaler Forum blickt nach China

Altenkirchen. China steht im Mittelpunkt einer Kooperationsveranstaltung des Marienthaler Forums und der Westerwälder Literaturtage ...

Am Wochenende: Händels „Messias“ in Altenkirchen und Betzdorf

Altenkirchen/Betzdorf. An gleich zwei Standorten gibt es am nächsten Wochenende Aufführungen des kreiskirchlichen Musikprojekts ...

Original-Motown-Sound im Kulturwerk Wissen

Wissen. THE TEMPTATIONS REVIEW feat. Glenn Leonard, Joe Herndon, GC Cameron werden im Mai und Herbst 2019 in Deutschland ...

Weitere Artikel


Thomas Weininger folgt auf Albert Rödder

Dattenfeld. Stabwechsel bei der Westerwald Bank: Thomas Weininger ist neuer Geschäftsstellenleiter der Westerwald Bank in ...

Jede Woche fallen 380 Schulstunden im Kreis Altenkirchen aus

Kreis Altenkirchen. Landesweit fallen jede Woche rund 16.000 Unterrichtsstunden aus - das sagt sogar die Landesregierung. ...

FDP stellt Mängel in Infrastruktur im Kreis Altenkirchen fest

Kreis Altenkirchen. Der Kreis entwickelt sich immer mehr zu einem Wohnkreis. Rund 10.000 Menschen nehmen Tag für Tag teilweise ...

Ehrung für Energiegenossenschaft und Bürgerwerke

Altenkirchen. In diesem Jahr gehören zu den ausgezeichneten Projekten die Bürgerwerke als Zusammenschluss von fast 50 Energiegenossenschaften ...

EHC Neuwied macht in Hannover die Play-offs perfekt

Neuwied. Hannover erwischte vor 2.804 Zuschauern einen guten Start und ging in Überzahl bereits nach drei Minuten in Führung. ...

Westerwälder Produkt macht Japaner neugierig

Pracht. Am Samstag, 20. Februar, war eine Delegation aus Japan im Restaurant BON GOÛT, Talstraße 8, zu Gast. Die Gäste konnten ...

Werbung