Werbung

Nachricht vom 22.02.2016    

Sparkasse Westerwald-Sieg probte mit Schülern den Ernstfall

Planspiel Börse erlaubte den Schülerinnen und Schülern einen Blick hinter die Kulissen der Börsenmakler. Es gab nur wenige Verlierer, dafür aber eine ermutigende Zahl von glücklichen Gewinnern. Die erfolgreichen Teams wurden mit Geld- und Sachgeschenken belohnt.

Siegerehrung "Planspiel Börse 2015". Fotos: Reinhard Panthel.

Hachenburg. Den Kinosaal des Cinexx hatten sich die Verantwortlichen als Siegeshalle ausgesucht, um die erfolgreichsten Teams des „Planspiel Börse 2015“ des Kreissparkassenverbundes Westerwald-Sieg zu belohnen. An der 33. Spielrunde des Planspiels Börse beteiligten sich 21 Schulen aus den beiden Kreisen mit insgesamt 436 Schülerinnen und Schülern in 124 Teams, die von Experten betreut wurden. Es engagierten sich auch Schulteams aus anderen europäischen Ländern. Die Aufgabe bestand darin, aus einem Startkapital von 50.000 Euro den höchstmöglichen Gewinn zu erwirtschaften.

Michael Bug vom Sparkassenvorstand erläuterte mit launigen Worten das Zusammenwirken von Unternehmen, Märkten und Weltereignissen. „Um sich einen richtigen Durchblick in das Zahlenwerk zu verschaffen bedarf es vieler Fakten und Anlagestrategien“. Das sechsköpfige Team „Wolves of Wall Street“ des Mons-Tabor-Gymnasiums in Montabaur belegte am Ende den ersten Platz für die Region Westerwald und Kreis Altenkirchen mit einem Depotwert von 57.339,99 Euro.

Die Spielregeln des Börsenspiels hatte zuvor Alexander Dücker (DEKA-Fonds) erläutert, der mit leicht verständlichen Beispielen das mögliche Steigen und Fallen der Aktien in einem überschaubaren Zeitraum mit dem Vergleich der ständig wechselnden Benzinpreise an den unterschiedlichen Zapfsäulen verdeutlichte. Mit Geld- und Sachpreisen in Höhe von insgesamt 1000 Euro wurden die Akteure belohnt. Spielbetreuerin Sibylle Hölzemann-Gösel strahlte mit den Siegerteams um die Wette.

Den zweiten Platz belegte das Team „Cool Runnings“, berufsbildende Schule Betzdorf-Kirchen, mit einem Depotwert von 56.755,25 Euro. Platz 3 ging an das Team „no name“ von der Hermann-Gmeiner-Schule Daaden (56.325,97 Euro). Sieger der Nachhaltigkeitsbewertung war das Team „Die Hunde“ von der Realschule Plus und Fachoberschule Hachenburg. Auch die Lehrer der Realschule Bad Marienberg engagierten sich und sorgten für einen Erfolg für das Team „Paradisi“. Sieger in der Depotgesamtwertung (Auszubildende der Sparkasse Westerwald-Sieg) ging mit Platz 1 an das Team „Anonymus“. Sieger in der Depotgesamtwertung (Mitarbeiter der Sparkasse) verbuchte als Team „TurboBULLS“ für sich. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Sparkasse Westerwald-Sieg probte mit Schülern den Ernstfall

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Digitalisierung – sichere Arbeitsplätze auf dem Land?

Altenkirchen. Den Betrieben im Landkreis, die ihre Tore öffneten und sich den Fragen der Seminargruppe stellten ist zu danken. ...

IHK startet Lehrgang „Geprüfte Betriebswirte“ in Altenkirchen

Altenkirchen. Im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) wird der Abschluss „Geprüfte/-r Betriebswirt/-in“ auf der gleichen ...

Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Wissen. Die App „Kwikk-Deal“ solle Einzelhändlern die Möglichkeit bieten, ihr Angebot übersichtlich in einer Art Fenster ...

Betzdorfs Bürgermeister informiert sich im Weltladen

Betzdorf. Daher informierte sich Herr Geldsetzer über das Produktangebot des Weltladens, das in der gesamten Lieferkette ...

Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Betzdorf. „Ihr habt mit dem Bestehen der Gesellenprüfung eine Grundlage erworben, auf der Ihr weiter aufbauen könnt. Der ...

Regionale Produzenten von Hygiene-Artikeln gehen gemeinsame Wege

Scheuerfeld. Dies brachte Rainer Jung, den regionalen Geschäftsführer und Netzwerker des Bundesverbandes mittelständische ...

Weitere Artikel


Löhne sind Thema

Montabaur. Der Referent, Steuerberater Peter Kretz aus Selters, stellt Ihnen die vom Gesetzgeber gelieferten Möglichkeiten ...

Nach Blutspende wurde Höwer Stammzellspender

Nomborn. „Man drückt plötzlich einem wildfremden Menschen die Daumen, denkt intensiv und oft an ihn“, sagt Olaf Höwer nach ...

IHK fordert: Keine Abkehr von Schengen

Region. Auf Rheinland-Pfalz bezogen würde dies Belastungen von mindestens 3,6 Milliarden Euro bis 2025 bedeuten. Unter pessimistischeren ...

Landkreis Altenkirchen beteiligt sich an Initiative „Smart Villages“

Altenkirchen. Dr. Alexander Reis vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement am Umweltcampus Birkenfeld stellte das ...

Ministerpräsidentin empfing „Helden des Alltags“ aus der VG Hamm

VG Hamm/Mainz. Christa Bitzer und Renate Krämer vertraten die Breitscheidter Theatergruppe „Lampenfieber“, die sich nicht ...

Ergebnis des „Begegnungsprojektes" wird in Eichelhardt vorgestellt

Eichelhardt. Pfarrer Hans-Jürgen Volk, zuständig für die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen im Evangelischen ...

Werbung