Werbung

Nachricht vom 24.02.2016    

Finanzlage erlaubt unveränderte Steuern

Der Ortsgemeinderat von Breitscheidt hat in seiner jüngsten Sitzung den Haushalt für die Jahre 2016 und 2017 verabschiedet. Das Votum fiel einstimmig aus. Die Finanzlage der Gemeinde stellt sich durchwachsen dar. Die Einnahmen aus der Einkommens- und Gewerbesteuer sind stark gewachsen, was aber wegen der daraus resultierenden höheren Umlagezahlungen und geringeren Zuschüsse unter dem Strich kaum positive Effekte hat.

Breitscheidt. Nach Abzug der Umlagen bleiben 2016 nur 48.000 Euro, um alle Ausgaben zu tätigen (Vorjahr: 127.000 Euro). Im Finanzhaushalt, der die tatsächlichen Geldflüsse darstellt, entsteht denn dieses Jahr auch ein Minus von 37.000 Euro. Dennoch gehört Breitscheidt zu den reicheren Orten in der Verbandsgemeinde: Aus Überschüssen von 2015 können Lücken gestopft werden.
Auch 2017 zeigt sich eine finanzielle Leistungsfähigkeit. Dann wird der Finanzhaushalt mit einem Plus von 19.000 Euro geplant, und der Ausbau der Marienthaler Straße (144.000 Euro) soll ohne Kreditaufnahme vorgenommen werden. Auch der Stand der Altkredite ist nicht besorgniserregend, und es wird laufend getilgt. 223 Euro Die Pro-Kopf-Verschuldung wird Ende 2017 noch 223 Euro betragen.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Steuersätze 2016/17 unverändert bei 310 Prozent für die Grundsteuer A, 375 vom Hundert bei der Grundsteuer B und 385 Prozent für die Gewerbesteuer - eine Tatsache, die Ortsbürgermeister Aloys Lück in der Sitzung besonders betonte.

Nach der Haushaltsberatung informierte er über eine Lageplanänderung bei der Marienthaler Straße von der Sportplatzeinfahrt bis zur Kreisstraße. Bei der Vermessung der von der Firma Abresch aufgeschütteten Fläche zwischen Mehrzweckplatz und Marienthaler Straße stellte sich heraus, dass sich Teile der Verkehrsfläche der Straße auf Privatgrund befinden. Diese will die Gemeinde jetzt ankaufen. Die Neuvermessung kostet rund 1700 Euro. Restliche Vermessungskosten übernimmt die Firma Abresch.

Einstimmig sprach sich der Gemeinderat dafür aus, einen als Fahrweg ausgewiesenen Streifen in Flur 11 einziehen zu lassen. Es ist nicht einmal mehr bekannt, wann dort zuletzt gefahren wurde, und für die Erschießung umliegender Grundstücke ist die Fläche ohne Bedeutung. Nach Beendigung des Verfahrens soll die Wegparzelle „zur Bereinigung der Eigentumsverhältnisse“ verkauft werden.
Für die Landtagswahl am 13. März wird der Wahlvorstand in zwei Schichten arbeiten. Bis 13 Uhr sind Aloys Lück, Mechthild Majer, Reiner Kochhäuser und Jessica Gelhausen im Einsatz, danach Helmut Rötzel, Werner Oberheidt, Willi Krämer und Achim Löhr. Um 18 Uhr kommen alle zum Auszählen zusammen.
Am 19. März sollen noch einmal zehn Obstbäume gepflanzt werden. Jeweils drei Freiwillige setzen die Bäume am Breitscheidter Sportplatz und in Unterschützen am Weg zum Friedhof.

Kurzfristig auf die Tagesordnung genommen wurde die Entscheidung über den Termin des nächsten Martinsmarkts. Er soll nun am 12. November 2016 veranstaltet werden. Schon zuvor hatte der Ortsbürgermeister gebeten, sich über die Verwendung von Geld aus dem Vorjahr Gedanken zu machen. Die Hälfte des Erlöses soll den Flüchtlingen in Breitscheidt zugutekommen - ein konkreter Vorschlag ist aber noch nicht ergangen.

Die Themen der Anfragen waren auf der Stelle zu erledigen. Auf die Frage, wann das vorgesehene Straßenschild „Am Sportplatz“ aufgestellt wird, konnte Aloys Lück antworten: In Kürze. Schilder für den Herzberg sollen dieser Tage im Rahmen einer Sammelbestellung geordert werden, da das günstiger ist. Auf den Hinweis, dass das Schild „Vorfahrt achten“ am Bahnübergang Heide stark verblasst ist, wurde das Bestellen eines neuen Schildes angekündigt. (spa)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Finanzlage erlaubt unveränderte Steuern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


VG Altenkirchen unterstützt berufliche Integration von Menschen mit Behinderung

Altenkirchen. Die Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen als Träger der Westerwald Werkstätten ist auf Kooperationen, wie ...

„Der Elch im Wohnzimmer“ feierte großen Erfolg

Hachenburg. „Stell dir vor, bei euch stünde ein ausgewachsener Elch im Wohnzimmer. Das Tierchen riecht recht streng, beansprucht ...

Rhönradturnerinnen der DJK Wissen-Selbach erturnten 13 Podestplätze

Wissen. In der Anfängerklasse LA 1 turnten die meisten ihren ersten Wettkampf. Anna-Lotta Marx gewann die Silbermedaille ...

„Nicht mit mir“! - Erfolgreicher Selbstbehauptungskurs für Mädchen

Altenkirchen. Die Kinder lernten auf spielerische Weise, wie sie sich am besten bei Gefahr verhalten sollen – ob fremden ...

Info des AWB zu erschwerter Müllabfuhr bei kaltem Wetter

Kreis Altenkirchen. Das beauftragte Unternehmen bemüht sich, alle Gefäße zu leeren. Dies kann sich allerdings in einigen ...

Etzbacher gehört zu Top-Ausbilder 2016

Etzbach. Der Verband der Köche Deutschlands e.V. legt daher ganz besonderen Wert auf Nachwuchsförderung, vor allem aber auf ...

Werbung