Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.02.2016    

Deutschland, wunderliches Wirtschaftsland

Fast 50 Unternehmer waren der Einladung zum „BVMW Meeting Mittelstand“ am 24. Februar im Technikum der Gebrüder Kemper GmbH in Kreuztal zu dem Thema: „Deutschland, wunderliches Wirtschaftsland – Wirtschaft und Bildung nach gesundem Menschenverstand“ gefolgt.

Vinzenz Baldus referierte. Foto: BVMW

Olpe. „Ich verspreche Ihnen heute einen interessanten Abend in Sachen Politik, aber einen ohne die sonst üblichen Wahlkampfsätze, wenn Politiker auftreten. Heute geht es nur um Politik nach gesundem Menschenverstand“, so begrüßte Rainer Jung, heimischer Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) fast 50 Unternehmer zum „BVMW Meeting Mittelstand“ am 24. Februar im Technikum der Gebrüder Kemper GmbH in Kreuztal zu dem Thema: „Deutschland, wunderliches Wirtschaftsland – Wirtschaft und Bildung nach gesundem Menschenverstand“. Dr. Wieland Pavel, Technischer Geschäftsführer des Gastgebers, hieß die Mittelständler aus dem Großraum Siegen mit den angrenzenden Kreisen Olpe, Altenkirchen und Lahn-Dill-Kreis willkommen und stellte das Olper Vorzeigeunternehmen vor.

Vinzenz Baldus, Trainer, Texter und Autor, kündigte selbst seinen Vortrag als Provokation, Inspiration und Motivation an. So kam es denn auch: „Die Wirtschaftskultur des Landes hält eine Nation zusammen“, so seine These. Er hält Deutschlands Wirtschaft für die stärkste der Welt, hat aber Bedenken, dass dies nur so bleiben kann, wenn grundsätzliche Einsichten wiedergewonnen werden. Statt die Welle der Veränderung zu nutzen, sieht Baldus Deutschland und seine Bürger in der Komfortzone. Immer mehr Menschen glauben, dass Mutti Kanzlerin und Vater Staat für sie sorgen. Nur Ehrgeiz erzeugt Spitzenleistungen; stattdessen sieht Baldus den Trend zu dem uralten Sozialistentraum: Wachstum durch Sozialleistungen. Doch nicht ein Mehr an Sozialleistungen führt in eine gute Zukunft, sondern ein Mehr an Spitzenleistungen. Als Beweis stellt er die Frage nach einem sozialistischen Wohlfahrtsland – Fehlanzeige. Deshalb Baldus: „Wir haben den gesunden Menschenverstand seit Jahren konsequent aus unserem Land vertrieben. Wir müssen ihn unbedingt wieder hereinlassen.“

Die Politik sollte dem Volk endlich sagen, was Not tut, nicht, was ihm gefällt und ihm zu suggerieren, dass das Paradies auf Erden durch „Gott-Vater Staat“ zu erreichen ist. Der gescheiterten sozialistischen Murks-Wirtschaft stellt er die soziale = faire Marktwirtschaft gegenüber, gestaltet von eigenmotivierten Menschen mit Freude an Spitzenleistungen.

Das oberste Ziel vieler Deutschen, es „endlich hinter sich zu haben und in Rente oder besser in Pension zu gehen“ wird verhängnisvoll von der Politik gefördert. Statt Burn-out fordert der Referent als Life Balance „Burn-on“ durch Lust, Liebe und Leidenschaft.

Sodann prangert er die Politik und Doppelzüngigkeit der Gewerkschaften an, die mit ihrer Agitation „ Die Reichen golfen, segeln und greinen – die Armen bluten, schwitzen und weinen“, anschließend aber als Edelkapitalisten ihr Gewerkschaftsimmobilien-Reich an eine „Heuschrecke“ verkaufen. Von nicht vorhandener Mitbestimmung in ihrem eigenen Haus ganz abgesehen.
Wenn der Mittelstand schlingert, kommt der Gerichtsvollzieher, wenn ein Konzern schlingert, kommt Kanzler oder Kanzlerin, obwohl der Mittelstand fast 80 Prozent der Mitarbeiter beschäftigt und über 80 Prozent aller Azubis ausbildet.

Noch einmal zum „wunderlichen Wirtschaftsland“: 90.000 Gesetze, Verordnungen und Vorschriften machen es den deutschen Unternehmern schwer, Unternehmer zu sein. Statt Entbürokratisieren in Deutschland und Europa schaffe man eine Entbürokratisierungsbehörde.

Stichwort Bildung: statt das Dual-Fach Wirtschaft einzuführen sei man in Kiel auf die Idee gekommen, das Fach „Glück“ einzuführen. Gesunder Menschenverstand ade. Für erfolgreiche Unternehmen und eine erfolgreiche Volkswirtschaft sind nach Baldus „denkende Praktiker“ nötig, denen Disziplin, Pünktlichkeit, Genauigkeit, Hilfsbereitschaft, Leistungsfreude und Lösungsdenken keine Fremdworte sind.
Beim anschließenden Get-together im Kemper-Technikum ergaben sich noch interessante Gespräche und bei einem Betriebsrundgang durch die Gießerei und das Walzwerk für Kupfer- und Messinglegierungen sahen die Teilnehmer noch viele Details über die Herstellung von dünnen NE-Metall-Blechen. (BVMW)



Kommentare zu: Deutschland, wunderliches Wirtschaftsland

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


32-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 8 in Hasselbach

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 8 in Hasselbach ist es am Mittwochmorgen, 2. Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Der 32-Jährige war von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Er konnte nur noch tot geborgen werden.


Wohnhaus zerstört: Spendenaufruf nach Feuer in Altenbrendebach

In der Nacht zum Dienstag, 1. Dezember, kam es in Altenbrendebach bei Wissen zu einem verheerenden Brand. Zuerst brannte die Scheune, dann griff das Feuer auf das unmittelbar angrenzende Fachwerk-Wohnhaus über, welches ebenfalls nicht mehr zu retten ist. Die Familie mit zwei Kindern im Alter von acht und elf Jahren steht vor dem Nichts. Zur Unterstützung der Familie kann gespendet werden.


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter

Am Mittwoch, 2. Dezember, meldet die Kreisverwaltung 20 neue laborbestätigte Corona-Infektionen im Kreis. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1182. Aktuell sind 140 Menschen positiv getestet, 1026 geheilt. 13 Frauen und Männer aus dem Kreisgebiet werden derzeit stationär behandelt.


Drei neue Notfallsanitäter nach Ausbildung übernommen

Drei neue Notfallsanitäter*innen verstärken nach ihrer Ausbildung das Team des DRK-Rettungsdienstes in Altenkirchen. Der Beruf des Notfallsanitäters ist die höchste, ohne Studium zu erreichende, medizinische Ausbildung und befähigt zu weitreichenden Kompetenzen in der Notfallversorgung.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburg. Und das macht er keineswegs leise: rundum beleuchtet, mit Tannenbaum, Weihnachtsmusik und Riesen-Nikolaus ausgestattet, ...

Adventsshopping lockt an den Wochenenden nach Altenkirchen

Altenkirchen. Weihnachten steht vor der Tür und die große Suche nach den Geschenken für die Lieben hat begonnen. Auch wenn ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Einfachste Mitfahrer-App der Region ausgezeichnet

Koblenz. „Unsere Mitfahr-App ermöglicht Nutzern in wenigen Sekunden Fahrten einzustellen oder zu buchen. Dank Echtzeit-Navigation ...

Weitere Artikel


Für Lebenshilfe Mittelhof gespendet

Wissen. Das Team der Firma Kölschbach bietet seit sechs Jahren den Besuchern des Karnevalszuges einen besonderen Service, ...

Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde hergestellt

Friesenhagen. Seit Ende der 60ger Jahre ist die Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) kommunalpolitisches ...

Schwarzer Gürtel für fünf SPORTING Taekwondo Kämpfer

Kreis Altenkirchen. Die erfahrenen SPORTING Taekwondo Kämpfer Maik Stazenko, Jan Stazenko, Hannah Jolie Ulferts und Raphael ...

Westerwald Bank investiert in Digitalisierung und Geschäftsstellen

Hachenburg. Die Westerwald Bank mit ihren Filialen in den Kreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald konnte für das abgelaufene ...

EHC Neuwied gewinnt souverän in Berlin

Neuwied. Die personellen Hiobsbotschaften rissen für Craig Streu bis zur Abfahrt des Busses am frühen Freitagmorgen nicht ...

Musikalische Krönung im Hachenburger Kronenkeller

Hachenburg. Draußen ungemütliches Winterwetter auf dem alten Markt. Drinnen, 2000 Millimeter unter der Erde im Kronensaal, ...

Werbung