Werbung

Nachricht vom 27.02.2016    

Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde hergestellt

„Ein Jahrhundertprojekt geht der Vollendung entgegen“, sagen Bürgermeister Jens Stötzel, Werkleiter Marco Hörter und dessen Stellvertreter Dipl.-Ing. Christoph Schneider angesichts des Baubeginns der kommunalen Kleinkläranlage im Solbachstal, Ortsgemeinde Friesenhagen.

Bürgermeister Jens Stötzel, Timo Welp (Büro GEWATEC), Horst Reimann (Erster Beigeordneter Friesenhagen), Georg Steger (Firma Baustra), Werkleiter Marco Hörter, Oliver Schmidt (Firma Reuscher) und stellv. Werkleiter Christoph Schneider. Foto: Veranstalter

Friesenhagen. Seit Ende der 60ger Jahre ist die Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) kommunalpolitisches Thema.
Insbesondere in der weitläufigen Ortsgemeinde Friesenhagen mit ihren vielen Außenbereichsanwesen musste die Verbandsgemeinde hierfür seit Beginn der 2000er Jahre erhebliche Finanzmittel in die Hand nehmen.
Wesentlich waren dabei der Bau der Kläranlage in Steeg sowie weiterer Kleinkläranlagen in Altenhofen, Diedenberg, Höfchen, Weierseifen sowie in Äpfelbach (Stadtgebiet Kirchen).

Als letztes großes, noch nicht über eine ordnungsgemäße Abwasserbeseitigung verfügendes Gebiet, blieben zuletzt nur noch die Weiler „Engelshäuschen“, „Westbach“, „Obersolbach“, „Mittelsolbach“ sowie „Niedersolbach“ im Solbachstal übrig. Hier wohnen aktuell 27 Einwohner, deren häusliches Schmutzwasser zukünftig in einer zentralen Kleinkläranlage im Bereich der Abzweigung zum Weiler „Niedersolbach“ gereinigt werden soll; die Anlage ist für 40 Einwohnerwerte ausgelegt.

700.000,00 Euro muss die Verbandsgemeinde nunmehr dort zur Herstellung einer ordnungsgemäßen Abwasserbeseitigung dieser Weiler in die Hand nehmen. Die hohen Kosten waren auch der Grund, warum der Verbandsgemeinderat über Jahre zunächst die Herstellung privater Kleinkläranlagen auf den einzelnen Weilern favorisiert hatte. Anders als bei vielen anderen Außenbereichsanwesen kam es aber im Solbachstal nicht zu einer Einigung mit den dortigen Anliegern. Der sodann vom Verbandsgemeinderat beschlossene Bau geschlossener Sammelgruben scheiterte vor dem Kreisrechtsausschuss, der entsprechenden Widersprüchen der Eigentümer Recht gab.

2015 hatte aber dann ein neuer Anlauf zur Einigung Erfolg und die Gremien der Verbandsgemeinde sprachen sich aufgrund einer Kostenvergleichsberechnung für den Bau einer kommunalen, dezentralen Kleinkläranlage in Höhe der Einfahrt nach Niedersolbach aus.

Neben dem Bau der Kleinkläranlage in Niedersolbach (rund 55.000,00 Euro) werden insgesamt 3 Leitungen (Kosten rund 645.000,00 Euro) im freien Gefälle mit einer Länge von rd. 2.500 Meter in einer Tiefe von ca. 1,20 m verlegt, davon 120 m in Horizontalbohrtechnik. Alle Leitungen werden in Form von PE-Kunststoff-Rohren verlegt.
Zudem wird noch der Gewässerdurchlass des Solbachs unter der Straße nach Niedersolbach erneuert (DN 1200) und ökologisch aufgewertet.

Bauausführende Firmen sind die Baustra GmbH, Wilnsdorf, die Firma Reucher Tiefbau GmbH aus Rennerod; die örtliche Bauleitung liegt beim Ing.-Büro GEWATEC, Neunkirchen.
Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Maßnahme teilweise mit Landesmitteln. Die Fertigstellung ist bis Sommer 2016 beabsichtigt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde hergestellt

1 Kommentar
und wann wird Wammesflöte angeschlossen ?
von den Übrigen die noch nicht angeschlossen sind ganz zu schweigen.
Und alles lt. Gesetz Rheinland-Pfalz bis 2012.
lt.EU-Gesetz 2015.
#1 von Heiko Heikder, am 29.02.2016 um 14:28 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis wieder leicht gestiegen

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen im Kreis Altenkirchen bei 193. Das ist laut Kreisgesundheitsamt der Stand von Freitag (30. Oktober, 13 Uhr).


Was tun, wenn das Nummernschild am Auto plötzlich weg ist?

Die Kuriere berichteten mehrfach über Kennzeichendiebstähle. Über 150.000 Kennzeichen verschwinden jedes Jahr in Deutschland. Was nach einem schlechten Scherz klingt, ist häufig das Werk von Tank- und TÜV-Betrügern. Warum sich der Klau von Nummernschildern aktuell häuft, wie man ihm vorbeugt und wie Betroffene vorgehen sollten, wenn das Kennzeichen weg ist, darüber informiert der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub.


Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

In der Werkstatt der Lebenshilfe in Mittelhof-Steckenstein gibt es einen bestätigten Fall einer Corona-Infektion bei einem Beschäftigten. Vorstand, Geschäftsführung und Werkstattleitung haben sich daher am Donnerstag am frühen Abend entschieden, die Werkstatt in Mittelhof bereits zum 30. Oktober zu schließen.


Betzdorfer Polizei nach Fußballspiel in Betzdorf gefordert

Spiel und schließlich auch die Contenance verloren: Die Partie der Fußball-Kreisliga B II WW/S zwischen Ata Betzdorf und der SG Mittelhof hatte auch den Einsatz von Betzdorfer Polizisten zur Folge. Die Gäste, als Tabellenführer angereist, entschieden das Spiel auf dem Platz in Betzdorf-Bruche mit 3:2 (0:1) für sich.




Aktuelle Artikel aus Region


Was tun, wenn das Nummernschild am Auto plötzlich weg ist?

Betzdorf. Mit welcher Absicht werden Nummernschilder gestohlen?
Außergewöhnliche Ziffern-Nummern-Kombinationen werden gerne ...

1.500 Euro Spende an DRK-Kinderklinik Siegen

Siegen. Die Arbeit der fleißigen Damen ist inzwischen aber bekannt, so gibt es teilweise sogar Vorbestellungen und die Umsätze ...

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Mainz/Region. Die Infektionsketten können durch Einschränkungen der Kontakte zum jetzigen Zeitpunkt wirkungsvoll unterbrochen ...

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis wieder leicht gestiegen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 657 Menschen positiv getestet, das sind 18 ...

Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

Mittelhof. Das Gesundheitsamt hat für die betroffene Gruppe eine Quarantäne bis einschließlich Mittwoch, 4. November 2020, ...

Mutter getötet – Anklage gegen Mudersbacher wegen Totschlag

Mudersbach/Koblenz. Der Mann sitzt seit dem 4. August in Untersuchungshaft. In der Anklageschrift wird ihm zur Last gelegt, ...

Weitere Artikel


Schwarzer Gürtel für fünf SPORTING Taekwondo Kämpfer

Kreis Altenkirchen. Die erfahrenen SPORTING Taekwondo Kämpfer Maik Stazenko, Jan Stazenko, Hannah Jolie Ulferts und Raphael ...

Präses Manfred Rekowski besuchte Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Einen „gut aufgestellten Kirchenkreis mit vielen engagierten Menschen", so Rekowski, habe er bei seinem ...

MdL Wehner: Verkehrssituation in Weyerbusch

Weyerbusch. „Durch das sehr hohe Verkehrsaufkommen, besonders in den Früh- und Abendstunden, kommt es zu erheblichen Einschränkungen ...

Für Lebenshilfe Mittelhof gespendet

Wissen. Das Team der Firma Kölschbach bietet seit sechs Jahren den Besuchern des Karnevalszuges einen besonderen Service, ...

Deutschland, wunderliches Wirtschaftsland

Olpe. „Ich verspreche Ihnen heute einen interessanten Abend in Sachen Politik, aber einen ohne die sonst üblichen Wahlkampfsätze, ...

Westerwald Bank investiert in Digitalisierung und Geschäftsstellen

Hachenburg. Die Westerwald Bank mit ihren Filialen in den Kreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald konnte für das abgelaufene ...

Werbung