Werbung

Nachricht vom 27.02.2016    

MdL Wehner: Verkehrssituation in Weyerbusch

Die schwierige Verkehrslage in der Ortsdurchfahrt Weyerbusch stand im Mittelpunkt eines Ortstermins mit dem Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner in Weyerbusch. Die Ortsgemeinde war an den Landespolitiker herangetreten, da man sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger im Bereich der Bundesstraße 8 und der Landesstraße 276 macht.

MdL Thorsten Wehner (2. von rechts) diskutierte mit Vertretern aus Weyerbusch um Ortsbürgermeister Dietmar Winhold (3. von rechts) die Verkehrssituation im Ort. Foto: Veranstalter

Weyerbusch. „Durch das sehr hohe Verkehrsaufkommen, besonders in den Früh- und Abendstunden, kommt es zu erheblichen Einschränkungen und Gefährdungen für Passanten“, beschrieb Ortsbürgermeister Dietmar Winhold die augenblickliche Situation. Man schlägt zur Entspannung die Errichtung von Kreisverkehren an den Kreuzungen der B8 mit der L 276 in den Bereichen Kölner Straße – Raiffeisenstraße und Kölner Straße – Herchener Straße vor.

Von hoher Priorität wäre nach Meinung der örtlichen Vertreter auch eine Überquerungshilfe in Höhe der Tankstelle an der Frankfurter Straße. Dort seien vor allem ältere und beeinträchtigte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Schulbuskinder erhöhten Gefahren ausgesetzt. Zudem sei die Fahrbahndecke durch den Schwerlastverkehr stellenweise in einem schlechten Zustand und müsste dringend saniert werden.

„Die B 8 ist ohne Zweifel eine sehr wichtige überregionale Verbindungsstraße im Kreis Altenkirchen. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Ortschaften entlang dieser Straße bedarf dabei unserer Aufmerksamkeit“, stimmte Thorsten Wehner zu. Um konkrete Aussagen über die Herstellung von Kreisverkehrsplätzen zu treffen, sei zunächst eine genaue Untersuchung der Verkehrssituation durch den LBM erforderlich. Dabei müsste aus Sicht des Parlamentariers das für den Bundesverkehrswegeplan angemeldete aktuelle Ausbaukonzept für die B8/B414 berücksichtigt werden. Bestandteil dieses Konzeptes sei auch die Ortsumgehung Weyerbusch. Bislang liege noch kein konkretes Ergebnis der Bewertung einer solchen Ortsumgehung vor.

Der Landespolitiker will zur Verkehrssituation in Weyerbusch einen Ortstermin mit Vertretern des Landesbetriebs Mobilität organisieren. Er werde auch mit dem Infrastrukturministerium über die Anliegen der Ortgemeinde diskutieren, versprach Wehner.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: MdL Wehner: Verkehrssituation in Weyerbusch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis – Vorbereitungen für Impfzentrum im Plan

18 neue laborbestätigte Corona-Infektionen meldet die Kreisverwaltung Altenkirchen am Freitag, 4. Dezember. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten steigt damit auf 1209. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall: Ein 84-jähriger Bewohner des St.-Josef-Seniorenzentrums in Wissen mit Vorerkrankungen ist verstorben.


Neuer Kreisfeuerwehrinspekteur: Löschzüge sind „sehr gut aufgestellt“

Die Wogen haben sich geglättet. Die vielfach kontrovers diskutierte Frage, ob es im AK-Land einen Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) im Haupt- oder im Ehrenamt gibt, ist beantwortet. Ralf Schwarzbach wird in den kommenden zehn Jahren als KFI fungieren und parallel einem Beruf nachgehen.


Drei Verletzte bei Verkehrsunfall an der Auermühle in Hamm

Auf der Siegbrücke der Bundesstraße 256 am Hotel Auermühle in Hamm ist es am Donnerstag, 3.Dezember, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 18 Uhr durch die Leitstelle in Montabaur alarmiert. Drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt.


Weltkriegsbombe in Betzdorf entschärft – Anwohner konnten Nacht zuhause verbringen

Das ist nochmal gut gegangen am Freitag, dem 4. Dezember. Rund 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg wurde bei Baggerarbeiten auf dem Molzberg eine Fliegerbombe im Erdreich gefunden. Rund 350 Anwohner aus umliegenden 100 Häusern wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu begeben. Um kurz nach 20 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Der Kampfmittelräumdienst hatte die 50-Kilo-Hinterlassenschaft entschärfen können.


Bombenfund in Betzdorf – 350 Personen müssen Häuser verlassen

AKTUALISIERT 20.29 Uhr. Bombe ist entschärft. Am heutigen Freitagnachmittag, den 4. Dezember wurde gegen 15 Uhr in der Allensteiner Straße in Betzdorf bei Baggerarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die sofort verständigte Polizei hat den Bereich gesperrt und die Evakuierung angeordnet. Die Bombe soll noch heute entschärft werden.




Aktuelle Artikel aus Politik


Sicheres Kinderspielzeug unter dem Weihnachtsbaum

Koblenz. Von Spielzeug und seiner Verpackung dürfen keine unmittelbaren Gefahren sowie Gesundheitsbelastungen ausgehen. Deshalb ...

Digitale Diskussionsveranstaltung „Zukunft unserer Vereine“

Kreis Altenkirchen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Vereinsleben ist in allen Vereinen deutlich spürbar. „Wir ...

November-Hilfen und Betzdorfer Fitnessstudio: Noch keinen Cent erhalten

Betzdorf. Am Montag besuchte die heimische Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser Rüdiger Schneider in seinem Fitnessstudio ...

Betzdorf-Gebhardshain: Bauhof-Streit spitzt sich zu

Betzdorf-Gebhardshain. „Außer der SPD will offenbar kaum einer sparen und viele wollen nicht einmal wissen, ob Verbesserungen ...

Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Weitere Artikel


Für Gottes Lob die richtigen Register der Rieger-Orgel ziehen

Marienstatt. Wer von den Laien schon einmal die Gelegenheit hatte, erstmals die Klaviatur der berühmten Rieger-Orgel in der ...

Mainzer Antwort auf Bahnhof: Kein Termin, keine Entscheidung, kein Geld

Wissen. Dies geht aus der Antwort von Staatssekretär Randolf Stich auf eine Kleine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. ...

Vielfältige Bilderausstellung im Rathaus Gebhardshain eröffnet

Gebhardshain. Zur Eröffnung stellte Helmut Riekel fest, dass er sich in den verschiedenen Perioden seines Wirkens immer neuen ...

Präses Manfred Rekowski besuchte Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Einen „gut aufgestellten Kirchenkreis mit vielen engagierten Menschen", so Rekowski, habe er bei seinem ...

Schwarzer Gürtel für fünf SPORTING Taekwondo Kämpfer

Kreis Altenkirchen. Die erfahrenen SPORTING Taekwondo Kämpfer Maik Stazenko, Jan Stazenko, Hannah Jolie Ulferts und Raphael ...

Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde hergestellt

Friesenhagen. Seit Ende der 60ger Jahre ist die Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) kommunalpolitisches ...

Werbung