Werbung

Nachricht vom 17.03.2016    

B 8-Ausbau im Bundesverkehrswegeplan 2030 enthalten

Der Bundesverkehrswegeplan 2030 wurde in Berlin von Verkehrsminister Alexander Dorbrindt vorgestellt. Der Kreis Altenkirchen wird davon profitieren, der Ausbau der B 8 ist enthalten, auch im Rhein-Sieg Kreis. Die Ortsumgehung der B 62 Mudersbach ist als nicht vordringlich eingestuft.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt und MdB Erwin Rüddel. Foto: pr

Kreisgebiet. „Die Infrastruktur des Landkreises Altenkirchen wird durch Zukunftsprojekte im von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vorgestellten Bundesverkehrswegeplan 2030 erheblich verbessert. Das ist unverzichtbar und ein Erfolg für die Region. Damit tragen langjährige Bemühungen Früchte, denn diesmal ist der Kreis Altenkirchen vom Bund besonders berücksichtigt worden. Und das ist wichtig für die Entwicklung der Region“, teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.

Im Landkreis Altenkirchen finden sich bezüglich der B 8 mit vordringlichem Bedarf im vorgestellten Bundesverkehrswegeplan die Ortsumfahrungen Kircheib, Hasselbach, Weyerbusch und Helmenzen, sowie aus dem Rhein-Sieg-Kreis kommend die Strecke ab der Ortsumfahrung Uckerath. Für die insgesamt 18,1 Kilometer lange Strecke sind die Gesamtinvestitionen mit 68,9 Millionen Euro veranschlagt.

„Die lange überfällige Umfahrung Uckerath ist auch für den Kreis Altenkirchen enorm wichtig, da alle Maßnahmen der B 8 nur die volle Wirkung erzielen, wenn Uckerath mit berücksichtigt wird. Denn viele Ausbaumaßnahmen im AK-Kreis werden erst richtig zweckmäßig, wenn gleichzeitig der Verkehr in Uckerath nicht immer wieder so sehr ins Stocken kommt“, äußert Rüddel. Zudem profitiert der Kreis Altenkirchen von der 1,2 Kilometer langen Ortsumfahrung Willroth der B 256n, die mit 1,8 Millionen Euro veranschlagt ist.

Die 2,6 Kilometer lange B 62-Ortsumfahrung Mudersbach ist mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 39 Millionen Euro veranschlagt, allerdings erst im weiteren Bedarf. Dies bedeutet, dass eine Realisierung erst nach 2030 erfolgen kann. „Hier appelliere ich an aktive Bürgerbeteiligung. Ich werde mich weiter bemühen, dass Mudersbach in der Wertigkeit des Bundesverkehrswegeplans höher kommt. Das ist auch umso wichtiger, wegen des Anschlusses an die Fertigstellung der HTS, in die ich ebenfalls seit Jahren eingebunden bin“, schreibt Rüddel.

Der teilt auch die Aussage des Bundesverkehrsministers, dass eine funktionierende Infrastruktur das Fundament für eine moderne Gesellschaft, Wachstum, Wohlstand und Arbeit ist. Denn: „Ohne Mobilität gibt es keine Prosperität!“ Der BVWP 2030 schaffe dazu für die Region gute Voraussetzungen. „Dies ist der Erfolg als Gemeinschaftsleistung von Bund und Region, bei der alle politischen Kräfte zusammengewirkt haben. Auch den Forderungen und Intentionen des Projekts "Anschluss Zukunft" kommt bei dieser positiven Entwicklung ein großer Anteil zu. Hier gilt mein besonderer Dank an die Kampagne für die Unterstützung“, bekräftigt Erwin Rüddel.



Kommentare zu: B 8-Ausbau im Bundesverkehrswegeplan 2030 enthalten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV) weist nach der massiven Kritik darauf hin, dass eine Beteiligung von Feuerwehrangehörigen an Schnelltest-Zentren zur Corona-Testung ausschließlich auf Basis einer freiwilligen Unterstützung außerhalb des eigentlichen Feuerwehrdienstes erfolgen kann.


Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Steigende 7-Tage-Inzidenz-Werte auf der einen und der Ruf nach einer Öffnungsstrategie für den ländlichen Raum bzw. den Einzelhandel auf der anderen Seite: Passt das zusammen? In einem Offenen Brief an Ministerpräsidentin Malu Dreyer macht die Kommunalpolitik aus dem Kreis auf ein mögliches Sterben vieler inhabergeführten Geschäfte als Konsequenz aus der Corona-Pandemie aufmerksam und fordert eine durchdachte Abkehr von der Abschottung.




Aktuelle Artikel aus Region


Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Wissen. Im Jahr 2005 übernahmen Belinda und Ralf Kohlhaas das damals seit über 70 Jahre bestehende Bestattungshaus Heer und ...

Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Hamm. Mit der neu eröffneten Praxis für Physiotherapie Rempel & Spahn haben es sich die Betreiber zum Ziel gemacht, durch ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

Weitere Artikel


Bundesjungschützentage mit Programm in Leverkusen präsentiert

Wissen/Leverkusen. Der Präsentationsort, das Forum in Leverkusen, war Tagungsort der Hauptvorstandssitzung und Bundesvertreterversammlung ...

Taekwondo-Sportler weiterhin auf Erfolgskurs

Altenkirchen. Sporting Taekwondo hält am Erfolgskurs fest. Zum Lippe-Pokal in Hamm/Westfalen traten 16 Kämpfer/innen um Trainer ...

Wettkampfergebnisse der DLRG können sich sehen lassen

Altenkirchen/Wirges. Am 6.März hieß es für 79 Rettungsschwimmer aus den DLRG-Ortsgruppen Betzdorf/Kirchen, Altenkirchen und ...

PS-Losgewinn sorgte für Freude

Herdorf. Freudig überrascht nahm Erich Nassauer aus Herdorf die Nachricht seines PS-Lotteriegewinns entgegen, die ihm von ...

Hamburg für Jugendliche ab 14 Jahren

Kreisgebiet. Hamburg gehört zu den attraktivsten Tourismuszielen Deutschlands. Die Speicherstadt und das angrenzende Kontorhausviertel, ...

Westerwälder Lach-Nacht in Oberlahr

Oberlahr. Auch zur 7. Westerwälder Kabarettnacht am Samstag, 9. April, Beginn: 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr), erwartet das ...

Werbung