Werbung

Nachricht vom 12.04.2016    

Wurzeln schlagen in Selbach – Obstbäume für Neugeborene

Eine alte Sitte lebt in Selbach wieder auf. Für die neugeborenen Kinder des Jahres 2014 und 2015 wurden jetzt Apfelbäume von den Eltern gepflanzt, die die Ortsgemeinde samt Grundstück zur Verfügung stellte. Eine gelungene Aktion, die wohl weitergeführt.

Die ganze Familie packte mit an, rund ein Dutzend Apfelbäume wurden gepflanzt. Fotos: privat

Selbach. Auf einem der schönsten Hänge in der Gemarkung Selbach fand sich jüngst ein Dutzend Familien auf Einladung der Ortsgemeinde zusammen, um eine gute Sitte wieder aufleben zu lassen: Das Pflanzen von Obstbäumen für ihre neugeborenen Kinder.

Ortsbürgermeister Reiner Dietershagen und Mitglieder des Ortsgemeinderates begrüßten zu diesem geselligen Ereignis die kleinen Neubürger der Jahrgänge 2014 bis 2016 sowie ihre Eltern und Geschwister: „Es ist sehr erfreulich, dass Selbach so kinderreich ist, da ist es eine Herzensangelegenheit, unseren Jüngsten einen ganz persönlichen Baum als lebenslangen Begleiter zur Seite zu stellen und sie auf diese Weise willkommen zu heißen.“

Die Ortsgemeinde stellte neben hochstämmigen Apfelbäumen verschiedener Sorten selbstverständlich auch eine Streuobstwiese zur Verfügung, deren sonnige und windgeschützte Lage ideal erscheint. Sie ist bereits mit alten Baumveteranen bestockt und so ergibt das Gesamtbild nunmehr ein harmonisches Miteinander von Jung und Alt – ganz so, wie es in der dörflichen Gesellschaft auch sein sollte. Diese generationenübergreifende Gemeinschaft in Selbach wurde im Erscheinen von einigen Großeltern auch sehr konkret.
Die Eltern waren sich einig, dass man die Streuobstwiese, welche ökologisch und, wie sich zeigt, gesellschaftlich enorm wertvoll ist, schon bald mit einer Sitzgruppe ausstatten werde, schließlich sollten ihre Kinder den Bäumen beim Wachsen zuschauen können. „Und dann pressen wir unseren eigenen Apfelsaft“, ergänzte eine Mutter.

Nachdem die Pflanzung fachgerecht und mit viel Spaß erfolgt war, verweilten die Selbacher Baumpaten noch eine ganze Weile bei Sonnenschein, einem herzhaften Imbiss und vor allem lebhaften Gesprächen und Kindertoben auf diesem zukunftsträchtigen Hang.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Wurzeln schlagen in Selbach – Obstbäume für Neugeborene

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Es ist ein Ehrenamt, das diejenigen, die es ausüben, hin und wieder einiges abverlangt - sowohl was die körperliche Belastung als auch das seelische Wohlbefinden betrifft. Feuerwehrleute erledigen ihre Aufgaben zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie für jeden einzelnen Bürger. Sie sind "Feuer und Flamme", um Menschen in Not zu helfen.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.




Aktuelle Artikel aus Region


Steinigers Küchengruß: Flammlachs zum Wintergrillen

Magen und Darm wurden weniger beansprucht, somit Energie frei. Auch das Gehirn wuchs dadurch bekanntlich, einfachste Garverfahren ...

Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei sechs. Insgesamt sind bislang 2086 Menschen im Kreis positiv ...

Layouten mit „InDesign“: KVHS bietet Onlineschulung an

LAltenkirchen. Ein aktueller Grundkurs der Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen ab Freitag, den 12. Februar, wird als ...

Kinder- und Jugendhilfe: neue arbeit erweitert pädagogisches Angebot

Wissen. „Unser Vorteil ist, dass wir zahlreiche Synergien nutzen können“, sagt Judith Schnell, die seit 2012 als Diplom-Sozialarbeiterin ...

Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Wissen. Gegen 20.50 Uhr am Freitagabend meldete ein Zeuge, dass in dem leerstehenden Gebäude in der Hachenburger Straße in ...

Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Marienthal. Marktschwärmer eröffnete im Juni 2014 in Köln-Ehrenfeld die erste Schwärmerei in Deutschland. Die digitale Direktvermarktungs-Plattform ...

Weitere Artikel


Ski und Freizeit Betzdorf präsentiert die Rennteams

Betzdorf. Für die Mountainbiker von Ski und Freizeit Betzdorf hat die neue Saison mit ersten Rennen im Rahmen des Bulls-Cups ...

Christoph Sieber gastiert in Altenkirchen

Altenkirchen. Christoph Sieber ist jung, aber er gilt als einer der profiliertesten Kabarettisten mit dem besonderen Charme ...

Praktischer Workshop zu Sozialen Netzwerken

Altenkirchen. Vor allem für Kinder und Jugendliche sind Soziale Netzwerke die zentralen Kommunikationsmedien. Sie bieten ...

Gleichstellungsverfahren ist viel Handarbeit

Koblenz. Gleichstellungsverfahren zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen erfordern neben Sachkenntnis viel Einfühlungsvermögen. ...

Wissener Handballer siegten in Westerburg

Wissen/Westerburg. Am vergangenen Samstag stand die Partie der Herren gegen den Tabellennachbarn HSG Westerwald in Westerburg ...

Konzerterlös wurde übergeben

Kirchen. Am 28. Februar veranstalteten die TonARtisten und der Jugendchor Teenitus, beides Chöre der Chorgruppe Druidenstein, ...

Werbung