Werbung

Nachricht vom 18.04.2016    

Handballer gewinnen mit viel Arbeit das letzte Heimspiel

Am letzten Heimspieltag der laufenden Landesliga-Saison wollten die Handballherren des SSV 95 Wissen die Leistung im Gegensatz zu den letzten Wochen verbessern. Es gelang, das Team schlug den TV Welling II mit 26:23 und sicherte sich zwei Punkte.

Die Mannschaft mit ihren extra für dieses Spiel angefertigten "Danke! Steffen" Trikots. Foto: Verein

Wissen. Zu Gast im Westerwald konnte man diesmal den TV Welling II begrüßen. Trainer Steffen Schmidt mahnte bereits in der Woche zuvor, das Spiel gegen den Tabellenvorletzten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Bereits vor dem Spiel war klar, dass kein Spieler mehr motiviert werden musste. Dies war auch Tenor bei der Ansprache vor dem Spiel: Ziel dieses Spieltages sollten eindeutig zwei Punkte sein, um den fünften Tabellenplatz zu sichern. Weil dies das letzte Heimspiel unter Trainer Schmidt war, hatte sich die Mannschaft etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Es wurden Trikots angefertigt, die dem Trainer für seine Arbeit dankt: Danke!Steffen".

Entsprechend motiviert und konzentriert gingen die Spieler in die Partie. Nach einem sicheren 4:1-Lauf zu Beginn des Spiels stellte sich bei den Spielern allerdings der Schlendrian ein, so dass die Gäste auf 4:4 herankamen. Der SSV war in der Folge bemüht, den anfänglichen Abstand wiederherzustellen. Durch viele schnelle Abschlüsse auf Seiten des SSV, die nicht immer erfolgreich waren, und einigen sehr lange gespielten Angriffen auf Seiten der Gäste, bot sich den Zuschauern ein enges Rennen, bei dem der SSV meistens mit ein bis zwei Toren in Führung lag. Gegen Ende der ersten Halbzeit gab es dann noch eine doppelte Zeitstrafe gegen die Gäste. So stand es zur Halbzeit 15:13.

In der Kabinenansprache versuchte der Trainer seine Spieler nochmals zu motivieren, mehr in Angriff und Abwehr zu arbeiten. Die gegnerische Abwehr sollte durch einfache Wechsel in Bewegung gebracht werden. Wieder auf dem Feld sollte dies auch umgesetzt werden. In doppelter Überzahl konnte der SSV die ersten zwei Minuten der zweiten Hälfte allerdings nicht nutzen, um den Vorsprung auszubauen. Das von außen sehr langsam aussehende Spiel gewann auch jetzt nicht an Fahrt. Nachdem es Mitte der Halbzeit nochmals ziemlich knapp wurde, konnten die Hausherren dann allerdings mit einigen Toren davonziehen, so dass der Endstand von 26:23 die Punkte in Wissen verbleiben ließ.

Nach dem Spiel bedankte sich die Mannschaft nochmals für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre. Man kann feststellen, dass Steffen Schmidt die Mannschaft immer wieder in seinen Bann ziehen konnte, was auch die Ergebnisse der letzten Jahre zeigen. Trainer Schmidt resümierte nach dem Spiel: „Auch wenn dies kein Spiel war, dass die ganze Qualität meiner Mannschaft aufzeigte, bin ich dennoch froh über die zwei Punkte, die bei uns verblieben sind. Unser Saisonziel haben wir damit erreicht.“

Am kommenden Samstag steht das letzte Saisonspiel an. Hier müssen die Herren nochmal auswärts gegen den Tabellenführer TV Moselweiß ran. Dabei wollen sie sich diesmal besser verkaufen als beim Hinspiel, in dem eine sehr deutliche Niederlage eingesteckt werden musste.

Es spielten: Reifenrath, Kirchner, Dietrich – Gräber, Rödder, Brenner, Bayer, Löhmann, M. Henseler, C. Hombach, P. Hombach, Orthey, Schneider, Hohlstamm.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Handballer gewinnen mit viel Arbeit das letzte Heimspiel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Heimische Budosportler „meistern“ Prüfung

Daaden. Von vier gemeldeten Braungurtanwärtern konnten krankheitsbedingt leider nur drei Prüflinge antreten, welche aber ...

Sportlerehrung der VG Kirchen: „Fußballmärchen“ und stehende Ovationen

Freusburg. Ehre, wem Ehre gebührt: Die Leistungen und Erfolge haben sie schon erbracht, auf vielfältige Art und Weise, als ...

SG Sieg: Jonas Fuhrmann ist Sportler des Jahres

Hamm. Bei so viel Engagement muss es mindestens einmal im Jahr auch Lob geben. Bestenlisten und Rekorde werden bei der Jahresabschlussfeier ...

Taekwondo: Emily Kunz sammelt erste Punkte für die EM 2020

Altenkirchen. Vorausschauend denkend, dass sie die Gewichtsklasse, in welcher sie bereits seit langer Zeit die obere Grenze ...

Faustball: Kirchen in der Männerklasse ohne Glück

Kirchen/Altendiez. Am Ende des ersten Satzes vergab Kirchen jedoch drei Satzbälle. Diese Chance nutzten die Wasenbacher und ...

Leichtathletik-Verband Rheinland ehrt seine Meister

Neuwied. Meisterehrung 2019 der Senioren des Leichtathletik-Verbandes Rheinland fand am Freitag, den 29. November 2019 in ...

Weitere Artikel


JSG Betzdorf-Wissen: Sieg und Niederlage

Wissen/Betzdorf. Die männliche B-Jugend hat über lange Zeit keinen ansehnlichen Handball gespielt, kann aber trotzdem auf ...

Direktvermarkter gesucht

Region/Wissen. Die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder!“ der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises ...

Fahrradsicherheitstraining in Etzbach

Etzbach. Sicheres Radfahren beginnt schon im Kindergarten. Bereits seit mittlerweile 15 Jahren finanziert die Volksbank ...

Bergkapelle begeisterte mit Uraufführung und besonderem Programm

Wissen. Die fast 900 Zuhörer im Wissener Kulturwerk konnten am Samstagabend ein über zweistündiges Konzert genießen, das ...

Regisseur Fechner warb für Vision der Energiewende

Neitersen. Taugt ein Dokumentarfilm über die Umstellung der weltweiten Energieversorgung auf erneuerbare Energien tatsächlich ...

Steinebacher Zusselfest wurde Ruf als Kult-Party gerecht

Steinebach. Einen Liter Bier so schnell wie möglich über vier Schläuche zu saugen. Darum geht es beim Zusseln. 14 Gruppen ...

Werbung