Werbung

Nachricht vom 19.04.2016    

Neuer Vorstand der CDU Mudersbach

Die Mitgliederversammlung der CDU Mudersbach stand im Zeichen der Vorstandswahlen und der Berichte zur Politik in der Ortsgemeinde. Die Wahlen zum Vorstand erfolgten alle einstimmig und Vorsitzender bleibt Maik Köhler.

Der Vorstand der CDU Mudersbach. Foto: pr

Mudersbach/Niederschelderhütte. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der CDU in Mudersbach konnte Vorsitzender Maik Köhler zahlreiche Mitglieder in der kommunalen Begegnungsstätte in Niederschelderhütte begrüßen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Neuwahl des Vorstandes. Unter der Versammlungsleitung des Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes Kirchen, Christian Ruf, erfolgten die Vorstandswahlen.

Hier wurde Maik Köhler durch die Versammlung - in geheimer Wahl - mit einhundert Prozent Zustimmung für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender der CDU in Mudersbach ist der 31-jährige studierte Sozialarbeiter Lars Peter Dörr. Weiterhin wurden Karl Zimmermann (Kassierer), Elisabeth Röttgen (Geschäftsführerin) sowie Carl Novak und Markus Köhler (beide Beisitzer) in den Vorstand gewählt. Bemerkenswert ist, dass alle Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt wurden. Neben den Wahlen standen auch Berichte zur Kommunalpolitik auf der Tagesordnung.

Der CDU-Fraktionssprecher im Gemeinderat, Manfred Nebeling, berichtete über die beim Bundesverwaltungsgericht eingereichte Klage der Ortsgemeinde Mudersbach gegen den geplanten Neubau einer 380-kV-Höchstspannungsfreileitung durch die Firma Amprion vor.
Nebeling betonte in diesem Zusammenhang noch einmal, dass eindeutig vorzugswürdigere Varianten vorliegen. Im Besonderen sind dies, ein Abrücken der Hauptstromtrasse von der Wohnbebauung „Auf dem Dammicht“ um mindestens 100 Meter und ein Verzicht auf die Abzweigung mitten durch den Ortsteil Birken und die damit verbundene Erweiterung der Umspannanlage in Siegen-Eiserfeld. An Stelle des Abzweiges über Birken, Niederschelden und Eiserfeld ist der Bau einer Umspannanlage direkt auf der Hauptstromtrasse, fernab jeglicher Wohnbebauung möglich. Hiermit könnten 14 Masten und 4 km Leitungstrasse eingespart werden und somit Mensch, Natur und Landschaftsbild geschützt werden.

Weiterhin informierte Nebeling über die Straßenausbaumaßnahme Giebelwaldstraße, von der Einmündung Höhenweg bis zur Einmündung Sängerstraße. Die Baumaßnahme hat zwischenzeitlich begonnen. Ein entsprechender Auftrag ist an die Firma Heinrich Weber vergeben. Eine Bauzeit von fünf Monaten ist vorgesehen.

Mudersbachs Ortsbürgermeister Maik Köhler berichtete über die positive Entwicklung in der Gemeinde Mudersbach. Er referierte über die wichtigen Standortfaktoren Infrastruktur, Familien, Kinder, Senioren und Vereine.

Köhler berichtete über das Förderprogramm „Ländliche Zentren“ und die damit beabsichtige Beseitigung von städtebaulichen Missständen im Bereich der Ortsdurchfahrt in Niederschelderhütte. In zwei öffentlichen Veranstaltungen erfolgten Bürgerbeteiligungen. Bis Sommer soll das Entwicklungskonzept durch die kommunalen Gremien beschlossen werden. Gemeinsam mit Grundstückseigentümern und Investoren möchten wir die Ortsdurchfahrt dann aufwerten und attraktiv gestalten.



Köhler berichtete weiterhin über die laufenden Arbeiten am „Mudersbacher Kreisel“ in Niederschelderhütte. Die Ortsgemeinde ist hier mit der Pflasterung von Gehwegen, Parkstreifen und Randanlagen involviert. In etwa zwei Wochen dürften die Arbeiten abgeschlossen werden. Die kommunalen Gremien werden kurzfristig eine Entscheidung hinsichtlich der Innengestaltung des HTS-Kreisels in Niederschelderhütte treffen.

Am Bahnhaltepunkt in Niederschelderhütte ist eine P+R-Anlage mit 29 Stellplätzen geplant. Durch die Ortsgemeinde wurde ein entsprechender Förderantrag beim Land Rheinland-Pfalz eingereicht. Man hofft auf eine baldige Förderzusage, so dass dieses Projekt spätestens im Jahr 2017 umgesetzt werden kann. Die Gemeinde Mudersbach beabsichtigt darüber hinaus, die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Niederschelderhütte. Die Planungen erfolgen beim Landesbetrieb Mobilität in Diez. Baurecht soll über einen Bebauungsplan erlangt werden. Durch den Ortsgemeinderat Mudersbach wurde entsprechend ein Ingenieurbüro mit der Erstellung des Bebauungsplans beauftragt.

Maik Köhler informierte die Versammlung weiterhin über geplante Investition und den Austausch von Außenspielgeräten an der Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Birken und der Neugestaltung des Spielplatzes in Birken. Die Aufweitung des Bahnübergangs in Mudersbach (K 97) und die Anbindung der Bahnhofstraße an die B 62 sind zwei bedeutende Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen. Die CDU in Mudersbach erwartet seitens des LBM in Diez die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für die Aufweitung des Bahnübergangs. Hinsichtlich der Anbindung der Bahnhofstraße an die B 62 ist eine Förderung des Landes Rheinland-Pfalz notwendig. Die Ratsmitglieder Ulrich Merzhäuser und Gerd Kölzer bekräftigen die dringende Notwendigkeit beider Maßnahmen und forderten, dass alle Beteiligten hier mit Nachdruck an einer Umsetzung arbeiten müssen.

Die Breitbandgeschwindigkeit ist ein bedeutender Standortfaktor. Im Vorwahlnetz 0271 (Niederschelderhütte und Birken) ist ein Breitbandausbau erfolgt. Im Vorwahlnetz 02745 besteht jedoch erheblicher Ausbaubedarf. Daher ist die Ortsgemeinde Mudersbach dem kreisweiten „Cluster“ für den Breitbandausbau beigetreten, so Köhler. Eine entsprechende Ausschreibung ist durch den Landkreis Altenkirchen bereits veranlasst. Eine Auftragsvergabe soll spätestens im Sommer 2016 erfolgen.

Elisabeth Röttgen, stellvertretende Sprecherin der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat, berichtete über aktuelle Themen aus dem Verbandsgemeinderat Kirchen. Röttgen referierte zu den Themen – Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Harbach und Sanierung der Grundschule in Niederfischbach.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuer Vorstand der CDU Mudersbach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Neue Bundesförderprogramme für Vereine

Altenkirchen/Neuwied. Das Programm „Ehrenamt gewinnen, Engagement binden, Zivilgesellschaft stärken“ zielt vor allem auf ...

Streit um Stopp der KfW-Förderung von Effizienzhäusern

Region. Die Neubauförderung des sogenannten Effizienzhauses 55 (EH55) wäre zum Monatsende Januar 2022 ausgelaufen. Dies führte ...

Leser zu "Altenkirchen zusammen": "Vielen Dank an die Organisatoren"

Altenkirchen. Eine Demo der Vernunft: Wir leben nicht in einer Diktatur, wer Freiheit für sich selber fordere und dabei den ...

Leser zu "Altenkirchen zusammen": "Einiges macht einmal mehr nachdenklich"

Altenkirchen. Nun hat in AK "endlich" mal die "Zivilgesellschaft" gegen die "Montagspaziergänger" protestiert, die sich schon ...

Landes-Ministerin machte sich auch in Mudersbach Bild vor Ort

Mudersbach. "Die Lage persönlich anschauen und ein Gespür dafür bekommen, wo es hängt." Darum ging es nach Worten der rheinland-pfälzischen ...

CDU-Kreisverband Altenkirchen: Brühl in den Landesvorstand Rheinland-Pfalz

Betzdorf/Region. Nach langer Zeit soll mit dem 25-jährigen Juristen wieder ein Vertreter des AK-Landes dem CDU-Landesvorstand ...

Weitere Artikel


FSJ´ler bei der Lebenshilfe gesucht

Kreis Altenkirchen. Von 16 bis 27 Jahren kann ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Bundesfreiwilligendienst (BFD) ...

KG Malberg sucht Regenten

Malberg. Die Stellenausschreibung im Wortlaut:
Wir sind ein traditioneller Karnevalsverein mit über 100 Mitgliedern, mehreren
Tanzgruppen, ...

Segelflug-Schnuppertag für Mädchen und Frauen

Betzdorf/Kirchen. Wer sagt denn dass Fliegen bloß etwas für Männer ist? Das wäre ja richtig schade! Die Mitglieder des Segelflugclubs ...

Fensdorfer Senioren feierten

Fensdorf. Es ist gute Tradition, dass sich alle zwei Jahre im Frühjahr die älteren Einwohner von Fensdorf zu einem gemütlichen ...

Betzdorfer Kleinkunstverein macht Schritt nach vorn

Alsdorf. Ihr Verein ist längst nicht mehr wegzudenken und hat sich seit 2010 als unverzichtbarer Kulturmotor in der Region ...

CDU im Gespräch mit Bankenvertretern

Bad Marienberg. An dem Treffen mit den CDU-Kreistagsmitgliedern nahmen mit Manfred Bernhart (Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen), ...

Werbung