Werbung

Politik | - keine Angabe -


Nachricht vom 12.05.2016    

CDU Betzdorf/Gebhardshain ist fit für die Kommunalwahl

Bei der Mitgliederversammlung der CDU–Gemeindeverbände Betzdorf und Gebhardshain stand die Nominierung der CDU–Kandidaten für die Wahl des Verbandsgemeinderates und des Bürgermeisterkandidaten im September diesen Jahres im Vordergrund.

Die CDU-Gemeindeverbände Betzdorf und Gebhardshain sehen sich gut aufgestellt. Foto: pr

Betzdorf/Gebhardshain. Hierzu konnten die CDU Gemeindeverbandsvorsitzenden Joachim Brenner und Michael Mies neben einer stattlichen Anzahl an Parteimitgliedern, Landrat Michael Lieber, den VG-Bürgermeister des Gebhardshainer Landes Konrad Schwan, den Landtagsabgeordneten Michael Wäschenbach und den Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel begrüßen.
Besonders freute sich der Versammlungsleiter Joachim Brenner, dass es wieder einmal gelungen sei, eine gute Mischung von Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Orten der neuen Verbandsgemeinde sowie aus den verschiedensten Berufen und Altersgruppen zu präsentieren. Die Liste vereine jahrzehntelange kommunalpolitische Erfahrung mit jungen, frischen Ideen.

Nach den Berichten über die Arbeit der Fraktionen in den vergangenen Jahren zogen Brenner und Mies für die jeweilige Verbandsgemeinde eine durchweg positive Bilanz. Man habe es geschafft, die Verbandsgemeinden in vielen Bereichen ein gutes Stück weiterzuentwickeln. Alle Themenbereiche, die man sich vorher auf die Agenda geschrieben habe, seien mit Erfolg bearbeitet worden. Die Liste der umgesetzten Projekte sei lang. Sie erstrecke sich von der Sanierung von Hochbehältern über die Stärkung der Infrastruktur in Sachen DSL, die Förderung der Sportstätten bis hin zur Sicherung der Schulstandorte. Dies sei eine Bilanz, die sich sehen lassen könne, urteilte die Versammlung.

Die Versammlung wählte mit überragender Mehrheit Simon Bäumer zum Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Betzdorf/Gebhardshain. Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Mies erklärte, man freue sich, den Bürgerinnen und Bürgern einen hoch motivierten, jungen Kandidaten präsentieren zu können. Er sei sicher, dass Simon Bäumer, der bereits seit 2007 politisch aktiv ist, in den kommenden Monaten bis zur Wahl mit guten Themen und durch seine zupackende Art die Menschen von sich überzeugen werde. Die Union werde Simon Bäumer mit großer Geschlossenheit unterstützen.

Bei der anschließenden Kandidatenaufstellung wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten nominiert:

Michael Mies (Betzdorf), Joachim Brenner (Gebhardshain), Werner Hollmann (Betzdorf), Bernd Mockenhaupt (Rosenheim), Justus Brühl (Scheuerfeld), Gerhard Muhl (Dauersberg), Josef Georg Solbach (Gebhardshain), Markus Stangier (Alsdorf), Hans-Georg Both (Elkenroth), Thomas Blickheuser (Betzdorf), Claudia Schmidt (Betzdorf), Hans-Joachim Greb (Steinebach), Simone Hachenberg (Wallmenroth), Gabriele Heidrich (Nauroth), Jens Hirschberger (Betzdorf), Albert Hüsch (Malberg), Angelika Brenner (Betzdorf), Kerstin Himmrich (Alsdorf), Martin Lück (Kausen), Johannes Speicher (Betzdorf), Theo Brenner (Steineroth), Bernhard Raab (Scheuerfeld), Hans Werner Werder (Betzdorf), Monika Bähner (Molzhain), Siegfried Eicher (Grünebach), Thomas Wallenborn (Fensdorf), Paul Schwan (Alsdorf), Hermann Roth (Dickendorf), Henning Weil (Betzdorf), Christoph Moog (Wallmenroth), Hermann-Josef Neubert (Elben), Inge Fischer (Betzdorf), Beate Straka (Gebhardshain), Michael Wäschenbach (Wallmenroth), Thomas Moog (Alsdorf), Georg Schwan (Elkenroth), Michael Werthebach (Betzdorf), Bettina Lück (Steinebach), Hubert Bleeser (Betzdorf), Christoph Kohlhaas (Malberg).

Im Anschluss an die Nominierung dankten Mies und Brenner den bisherigen Fraktionsmitgliedern für die Zusammenarbeit in der Vergangenheit. Viele von ihnen hätten mit großem Engagement über Jahre, teilweise über Jahrzehnte hinweg, ihre Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit gestellt und für die beiden Verbandsgemeinden und die hier lebenden Bürgerinnen und Bürger einiges bewegt.

Bürgermeisterkandidat Simon Bäumer freute sich über die guten Nominierungsergebnisse der Kandidatinnen und Kandidaten. Die Gemeindeverbände hätten äußerst harmonisch und kooperativ zusammengearbeitet. Er sei davon überzeugt, dass dies auch bei der anstehenden Fusion so sein werde. Es gelte, die Menschen in den beiden Verbandsgemeinden für den Zusammenschluss zu gewinnen und sie bei dem Fusionsprozess mitzunehmen.

Anschließend wurden die Arbeitsfelder für die künftigen Jahre besprochen. Es gehe darum, so Brenner, sich offensiv mit den Herausforderungen der Zukunft zu befassen. Hauptziel der kommenden Jahre sei es, die Herausforderungen, die die Fusion mit sich bringt positiv gemeinsam mit allen politischen Kräften im neuen Rat zu gestalten und die sich bietenden Chancen der Fusion zu nutzen. Die Stärkung aller, dann 17 Gemeinden, sei wichtig. Jede Gemeinde muss auch zukünftig noch in der Lage sein, etwas zu gestalten. Ebenfalls gelte es, unter anderem die Verkehrsinfrastruktur zu verbessern sowie das Schulangebot und die Kinderbetreuung zu stärken. Die Jugend- und Seniorenarbeit müsse mehr in den Fokus gestellt werden. Das gute Feuerwehrwesen der beiden Verbandsgemeinden müsse erhalten und vernetzt werden.

Neben eines Ausbaus des Tourismus in der neuen Verbandsgemeinde, so der Betzdorfer Michael Mies, sollen mittelständische Unternehmen durch eine anreizsetzende Wirtschaftsförderung unterstützt werden. Neben der Bereitstellung von Gewerbeflächen für Erweiterungen und Neugründungen soll durch den weiteren Ausbau der DSL – Versorgung der Wirtschaftsstandort in der neuen Verbandsgemeinde für die Herausforderungen der digitalen Revolution Industrie 4.0 zukunftsfähig gemacht werden. Die Bereitstellung einer zukunftsfähigen Infrastruktur soll dazu einen Beitrag zur langfristigen Sicherung lokaler Arbeitsplätze und die Schaffung neuer Ausbildungsplätze leisten. Die Union sei inhaltlich und personell gut aufgestellt und sie habe den Willen, die Kraft und die Kompetenz, die Zukunft zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten.



Kommentare zu: CDU Betzdorf/Gebhardshain ist fit für die Kommunalwahl

3 Kommentare
Tja, weil er ohnehin gewinnt?! Jedenfalls wünsche ich es diesem Mann, der sicher für den nötigen frischen Wind in der neuen VG sorgen wird.
#3 von Elsbeth Zimmermann, am 12.05.2016 um 16:45 Uhr
Guten Tag Maxima,
der Bürgermeisterkandidat will ja Bürgermeister werden und nicht Ratsmitglied. Als Bürgermeister könnte ich ohnehin das Rats-Mandat nicht annehmen. Die Kandidatur zum Rat und Bürgermeister gleichzeitig schließt sich also für mich aus.

Herzliche Grüße
Simon Bäumer
#2 von Simon Bäumer , am 12.05.2016 um 16:44 Uhr
Warum steht der Bürgermeisterkandidat nicht auf der Kandidatenliste für den Verbandsgemeinderat?
#1 von Maxima Riege, am 12.05.2016 um 11:04 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Psychiatrie, Orthopädie, Dermatologie, Chirurgie, Anästhesie, Frauenheilkunde und Kardiologie: Viele Fachbereiche eint das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Betzdorf-Kirchen unter einem Dach. Das Team erhält nun Unterstützung. Ute Pfennig, Fachärztin für Chirurgie, hat nun ihren Dienst an der Betzdorfer Friedrichstraße aufgenommen.




Aktuelle Artikel aus Politik


CDU-Poltiker: Hygienepläne für Fitnessstudios kommen zu spät

Wissen/Kreisgebiet. Im Hinblick auf die Schutzmaßnahmen mussten die jeweiligen Verbände bzw. Institutionen und Organisationen ...

Anträge der WG Stötzel zum Corona-Modus in Mudersbach

Mudersbach. Kindergartenträger vor Ort sollen ab Anfang Juni wieder einen eingeschränkten Regelbetrieb anbieten. Sie stehen ...

Lohnfortzahlung für Eltern soll verlängert werden

Region. Der Staat zahlt Eltern künftig länger als bisher Lohnersatz, wenn sie wegen Kita- oder Schulschließungen nicht arbeiten ...

Ältere Menschen brauchen Perspektive in der Corona-Krise

Region. „Auch in meinem Wahlkreis Altenkirchen und Neuwied leiden viele Seniorinnen und Senioren durch Corona bedingt unter ...

Weltbienentag: SGD Nord will Bewusstsein für Bienenschutz stärken

Koblenz. Eine einzige Biene bestäubt täglich 2.000 bis 4.000 Blüten, hierunter auch viele Blüten von Nahrungsmittel- und ...

Wäschenbach hinterfragt Auflagen für Gottesdienste

Betzdorf. Insbesondere im Vergleich zu den Regeln im benachbarten Hessen fallen Unterschiede auf, die schwierig zu erklären ...

Weitere Artikel


WLAN ohne Hürden auch im Kreis Altenkirchen

Kreisgebiet. Wer sein privates WLAN für Andere öffnet, musste bisher mit dem Risiko leben, für deren Surfverhalten zu haften. ...

Polizeipräsident Wolfgang Fromm begrüßt die „Neuen“

Region. Polizeipräsident Wolfgang Fromm freute sich, insgesamt 10 Frauen und 32 Männer persönlich im Haupthaus seiner Behörde ...

Bauernverband zur Rückkehr des Wolfes

Koblenz. Die Rückkehr des Wolfes stellt die Weidetierhalter vor enorme Herausforderungen und birgt ein erhebliches Konflikt- ...

Jugendpolitische Bildungsfahrt nach Nizza

Region. Am 9. Oktober ist es wieder soweit! Erneut bietet die Kreisjugendpflege Altenkirchen in Kooperation mit der Kreisjugendpflege ...

Kochen lernen vom Profi

Wissen. Im Rahmen der Berufsorientierung des Faches Hauswirtschaft und Sozialwesen ging es darum junge Menschen für eine ...

Kripo Betzdorf bittet um Hinweise

Brachbach. Am Samstag, 7. Mai wurde auf einem Waldgrundstück bei Brachbach eine grau-braune Tasche aufgefunden und sichergestellt, ...

Werbung