Werbung

Nachricht vom 15.05.2016    

Altenkirchen feiert 200jähriges Bestehen mit Festakt

Mit einem Festakt wurde das 200jährige Bestehen des Landkreises gefeiert. Neben einem Promi-Orchester und der Gruppe Volxmusik sorgte eine Theater-Inszenierung für Unterhaltung. Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer gratulierte.

Landrat Michael Lieber, Malu Dreyer und Prof. Dr. Hans-Günter Henneke.
Fotos: Linda Weitz

Altenkirchen. Anlässlich des 200jährigen Bestehens des Landkreises Altenkirchen hatte Landrat Michael Lieber zum Festakt in die Stadthalle geladen. Mehr als 300 Gäste waren dieser Einladung gerne gefolgt. Neben Vertretern der Verbands- und Ortsgemeinden fanden sich auch zahlreiche Ehrengäste zur Pianomusik, gespielt von Anna Keck (Kreismusikschule), ein.

Eröffnet wurde der Abend durch eine festliche Ouvertüre mit dem Titel Westerwaldmusik. Hier handelte es sich um ein eigens für diesen Anlass zusammen gestelltes Promi-Orchester unter der Leitung von Franz Solbach. Unter anderem waren dort Dr. Andreas Reingen (Klarinette), Marco Lichtenthäler (Oboe) und Hellmuth Geldsetzer (Violoncello) aktiv.

Landrat Michael Lieber sprach in seiner Rede von der Hoffnung, auch künftige Aufgaben gemeinsam zu bewältigen: „Wer die letzten 200 Jahre so erfolgreich gemeistert hat, dem muss auch vor der Zukunft nicht bange sein!“ Sein erklärter Wunsch sei es, dass die Bürger auch künftig den Landkreis als lebens- und liebenswerte Region erhalten sowie die Herausforderungen der Zukunft und den gesellschaftlichen Wandel gemeinsam bewältigen werden.

Auch Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, blickte positiv in die Zukunft. Vor allem die Menschen standen im Mittelpunkt ihrer Ansprache: Sowohl berühmte Persönlichkeiten, die der Landkreis bereits herausgebracht hat als auch jeder einzelne Einwohner seien das Wichtigste, betonte sie. Sie verwies auf die harte Arbeit, die den Kreis Altenkirchen schon immer geprägt hatte. „Das heutige Leben hat eine große Beschleunigung entwickelt – wir stehen vor neuen Herausforderungen“, so die Ministerpräsidentin. Sie lobte den Landkreis Altenkirchen, vor allem auch die gute Zusammenarbeit der Kommunen: „Diese sind die Eckpfeiler der Demokratie.“ Eine wichtige Voraussetzung zur Identifikation mit Deutschland und Rheinland-Pfalz sei erst einmal die Identifikation mit der eigenen Kommune, betonte sie. Hier steht der Landkreis Altenkirchen sehr gut da: Die Bewohner setzen sich mit ihrer ganzen Kraft für ihre Heimat ein. So ist Rheinland-Pfalz absoluter Spitzenreiter, was die Tätigkeiten im Ehrenamt angeht. Einer der Gründe hierfür ist eben diese starke Heimatverbundenheit der Einwohner.

Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, geschäftsführendes Präsidialmitglied des deutschen Landkreistages, ging in seinem Grußwort auf die Geschichte der Landkreise ein: 1807 war die konzeptionelle Geburtsstunde der kommunalen Selbstverwaltung. Auch er bekräftigte, wie wichtig die Identifikation der Bürger mit dem Landkreis Altenkirchen sei – dessen Grenzen im Gegensatz zu vielen anderen Landkreisen seit 200 Jahren nahezu unverändert sind.

In der anschließenden Inszenierung „Die Unsterblichen“ von Carl Gneist zeigten Martin Gerhards (als Dr. Wilhelm Boden), Josef Zolk (als Friedrich Wilhelm Raiffeisen) und Gerd Schmidt (als August Sander) ihr schauspielerisches Talent. In einem humorvollen Theaterstück präsentierten sie einen Dialog mit abschließender, feierlicher Überreichung der Gründungsurkunde durch Landrat Michael Lieber.

Es folgte die Premiere der neuen Kreishymne zum 200jährigen Kreisjubiläum, geschrieben und dargeboten von Milena Lenz. Das Publikum sang im Kanon dazu mit, unterstützt von der Gruppe Volxmusik. Dies hatte auch im Verlauf des Abends bereits mit Liedern wie „Kein schöner Land“ und „Wo einsam die Fichtenwälder rauschen“ für Gänsehautmomente gesorgt.

Humorvoll moderiert wurde der Abend von Milena Lenz und Norbert Schmauck. Mit musikalischer Untermalung durch Jurek Kaczmarczyk (Kreismusikschule) am Piano konnte noch bis in die Nacht hinein gefeiert werden. (daz)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Altenkirchen feiert 200jähriges Bestehen mit Festakt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.




Aktuelle Artikel aus Region


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit einem Plus von insgesamt 52 neuen Infektionen im Vergleich zu Donnerstag steigt die Gesamtzahl ...

CDU: Brauchen mehr Schulsozialarbeiter im Land

Kreis Altenkirchen. Die Schulsozialarbeit muss an allen Schulen vom Land unterstützt werden – auch an Grundschulen und Gymnasien. ...

Weitere Artikel


Tag des Mädchenfußballs am 2. Juli

Hellenhahn-Schellenberg. Alle Mädels, die gerne Fußballspielen spielen möchten sind für den 2. Juli in den Sportpark des ...

Lesewettbewerb an der Grundschule Hamm

Hamm. Paul Bender (1b), Reinhold Giesbrecht (2d), Julian Schneider (3c) und Chiara Klein (4b) heißen die Sieger des diesjährigen ...

Vorfahrt missachtet: Zwei schwerverletzte Motorradfahrer

Wissen-Nisterbrück. Die Unfallverursacherin (76) befuhr am Samstag, 14. Mai, gegen 12.30 Uhr die Koblenzer Straße aus Richtung ...

Trotz möglichen „Brexit“: Betzdorf und Ross-on-Wye wollen Freunde bleiben

Betzdorf. Seit 1985 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Betzdorf und Ross-on-Wye, einer Stadt im Südwesten Englands. ...

Buchvorstellung: "Geopferte Landschaften“

Quirnbach. Bebildert wird das Buch mit Fotos unter anderem von Jörg Rehmann und Harry Neumann. Sie zeigen Bilder deutscher ...

Feuer im Wohnhaus in Offhausen: Keine Verletzten

Kirchen-Offhausen. Am Freitagabend, 13. Mai, um 19:25 wurden die Löschzüge Herkersdorf-Offhausen und Kirchen zu einem Zimmerbrand ...

Werbung