Werbung

Nachricht vom 18.05.2016    

Zooschule Neuwied erhält Spende

Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz hat der Zooschule Neuwied eine Spende über 8.000 Euro zukommen lassen. Damit konnten eine Vitrine, Mikroskope, Ferngläser, Fährtenstempel und mehr angeschafft werden. Im letzten Jahr besuchten 13.000 Schüler die Zooschule und erfuhren viel Wissenswertes.

Mirko Thiel, Jochen Krebühl, Dieter Rollepatz und Max Birkendorf (von links). Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Seit 1999 besteht die Zooschule Neuwied und bietet sich als außerschulischer Lernort an. Sie gehört zu den Schulnahen Umweltbildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz und ist vom Land zertifiziert. Das pädagogische Angebot richtet sich an Kindergärten, Grundschulen, die Sekundarstufe, Familien und interessierte Gruppen. Finanziert wird die Zooschule vom Förderverein des Zoos Neuwied.

Durch die Spende der Stiftung Natur und Umwelt kann die Zooschule ihren Bildungsauftrag im Namen der Tiere noch besser ausüben. Mit dem Geld wurden zum Beispiel fünf Mikroskope, zum Teil mit Kamera zum Anschluss an einen Beamer, 15 Ferngläser, zehn Fährtenstempel und vieles mehr angeschafft. Der Geschäftsführer der Stiftung, Jochen Krebühl, war in den Zoo gekommen und ließ sich von Zoodirektor Mirko Thiel und dem Mitarbeiter Max Birkendorf informieren. Er zeigte sich beeindruckt, welche Kenntnisse über die heimische Tierwelt vermittelt werden.

Für Grundschüler gibt es zum Beispiel das Angebot Zoologie zum Be-greifen. Hier stehen Vögel und Reptilien im Mittelpunkt. Ein weiteres Angebot ist Tiere erleben, da geht es um Körperbedeckungen der Tiere. Beliebt bei den Schülerinnen und Schüler ist auch das Beobachten von Tieren, das über 2,5 Stunden geht. Für die größeren Schüler stehen Themen, wie Anpassung der Tiere an ihren Lebensraum oder Verhaltensforschung auf den „Stundenplan“.

Wenn aus dem umfangreichen Programm der Zooschule nichts dabei sein sollte oder die Lehrkräfte einen bestimmten Wunsch haben, dann steht die telefonische Beratung des Zoos unter 02622-904260 oder Mail zooschule@zooneuwied.de zur Verfügung. Weitergehende Informationen gibt es unter www.zooneuwied.de. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Zooschule Neuwied erhält Spende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie: Landesweite Lockerungen gelten vorerst nicht im Kreis Altenkirchen

Für den Landkreis Altenkirchen gilt eine neuerliche Allgemeinverfügung. Diese musste äußerst kurzfristig erlassen werden, um klarzustellen, dass die landesweiten Lockerungen im Zuge der Pandemie-Entwicklung für den Kreis Altenkirchen zunächst nicht greifen können, da die Sieben-Tage-Inzidenz hier den 100er Wert überschreitet.


Ein Corona-Todesfall und 57 neue Infektionen am Wochenende im AK-Land

Wie die Kreisverwaltung am Sonntag, 7. März, meldet, gibt es einen weiteren Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist ein 81-jähriger Mann verstorben. Die Zahl der Menschen im Kreis, die an oder mit einer Corona-Erkrankung gestorben sind, beträgt 71.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2692 Menschen positiv getestet.


Herdorf: Totalschaden nach Trunkenheits-Fahrt und Unfallflucht eines Holz-Lkw

Eine zu hohe Geschwindigkeit und Alkohol waren offenbar die Ursache für einen Unfall, der zu einem Totalschaden und leichten Verletzungen bei dem Verursacher führte. Außerdem berichtet die Polizei über den Fahrer eines 7,5-Tonners, der vor der Verantwortung flüchtete. Es wird um Zeugenhinweise gebeten.




Aktuelle Artikel aus Region


Zimmerbrand in Rheinbrohl konnte schnell gelöscht werden

Rheinbrohl. Auf der Anfahrt konnte auf der Rückseite im Bereich des Dachgeschosses eines Mehrfamilienhauses eine Rauchentwicklung ...

Mehrsprachige Brustkrebs-Information per breastcare App

Region. Pink Ribbon Deutschland setzt sich seit über zehn Jahren für mehr Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland ein. Nun ...

Ein Corona-Todesfall und 57 neue Infektionen am Wochenende im AK-Land

Altenkirchen/Kreisgebiet. Gegenüber der letzten Meldung des Kreisgesundheitsamtes am Freitag (5. März) steigt die Zahl der ...

Herdorf: Totalschaden nach Trunkenheits-Fahrt und Unfallflucht eines Holz-Lkw

Herdorf. Am Samstagabend, den 6. März, befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Auto die L 285 von Herdorf kommend Richtung Daaden. ...

Corona-Pandemie: Landesweite Lockerungen gelten vorerst nicht im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Nachdem die rheinland-pfälzische Landesregierung am vergangenen Freitagnachmittag (5. März) die ...

Nicole nörgelt… über die Corona-Achterbahn-Fahrt

Dierdorf. Jaaaa, gleich haben wir es geschafft, da oben ist der höchste Punkt – und dann…. Huiiii! Abwärts!

Kommen Sie ...

Weitere Artikel


PEFC-Audit bestätigt guten Zustand der Waldbewirtschaftung

Kreisgebiet. PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung einer nachhaltigen Forstwirtschaft durch ein unabhängiges ...

Karten für Horst Evers zu gewinnen

Hachenburg. Egal was passiert, ob Lebensmittelskandale oder auch wirklich erstaunliche und umfangreiche private Katastrophen, ...

Vier Unfälle, Schläge und Tritte gegen Polizisten

Herdorf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei Betzdorf befuhr eine 58-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw Audi ...

Prozession und Königsvogelschießen

Wissen-Schönstein. Start ist morgens um 7.45 Uhr, dann tritt die Bruderschaft geschlossen in der Ortsmitte vor dem Hause ...

Drei Majestäten im Jubiläumsjahr

Hamm. Im Jubiläumsjahr (175 Jahre) wird es bei der SG Hamm wieder drei Majestäten geben:
Kaiser, König und Jungschützenkönig. ...

200 Jahre Kreisgeschichte malerisch reflektieren

Altenkirchen. An zwei Juniwochenenden stehen die Türen der Jugendkunstschule Altenkirchen für jeden offen, der sich gerne ...

Werbung