Werbung

Nachricht vom 19.05.2016    

Teilnahme am Bundesfinale in Berlin fest im Blick

Die Kopernikus-Mädchenmannschaft aus Wissen feierten erneut einen überragenden Einstand in die diesjährige „Jugend trainiert für Olympia“ Saison der Leichtathletik. Am 8. Juni treten sie beim Regionalentscheid in Koblenz an, die Teilnahme am Bundesfinale haben die Mädchen fest im Blick.

Nur fröhliche Mienen beim Leichtathletikteam des Kopernikus-Gymnasiums Wissen nach diesem sensationell guten Einstand im diesjährigen „Jugend trainiert für Olympia“ Wettbewerb, hinten von links: Ibolya Torma-Paech, Thomas Heck, Clara Schmidt, Hannah Huhn, Nele Schneider, Celina Harzer, Sarina Lautner und Kornelia Blanke; vorne von links: Paula Becher, Katharina Weller, Lea Lemke, und Franka Hassel. Foto: Schule

Wissen/Bad Marienberg. Mit einem Knalleffekt startete die in der Altersklasse WK III (Jahrgänge 2001-2003) startende Leichtathletik-Wettkampfmannschaft des Kopernikus-Gymnasiums Wissen bei der regionalen Vorrunde in Bad Marienberg. Mit 7115 Punkten erzielten die vom stellvertretenden Schulleiter Thomas Heck, der Trainerin der Mädchen beim VFB Wissen, Kornelia Blanke, und von Wurftrainerin Ibolya Torma-Paech betreuten Mädchen ein Ergebnis, das 50 Punkte über dem letztjährigen Vorrundenergebnis liegt.

Diese Punktzahl reichte in den Bundesfinals der letzten Jahre in Berlin in der Regel für einen Platz unter den besten acht bis zehn Mannschaften. Mit dieser Leistung qualifizierten sie sich für den Regionalentscheid am 8. Juni in Koblenz, der vorletzten Hürde auf dem Weg zum erneut anvisierten Ziel, der Teilnahme am Bundesfinale in Berlin im September dieses Jahres.

Bei recht unwirtlichen Bedingungen, Kälte, Wind und Zeitplanverzöerungen prägten diesen Wettkampftag, gelang im Weitsprung mit 4,88 Metern (Sarina Lautner) und 4,45 Metern (Katharina Weller) ein durchwachsener Einstand, der von Celina Harzer mit 4,40 Meter abgerundet wurde.

Beim Ballwurf zog die derzeitige deutsche Jahresbeste im Speerwurf der WJ15 Lea Lemke mit 55 Meter dem übrigen Feld deutlich davon, aber dahinter wusste Nele Schneider mit 41,5 Meter zu gefallen.
Der anschließende Sprint stand ebenfalls ganz im Zeichen der Wissener Läuferinnen. Sarina Lautner (9,70sec), Celina Harzer (10,35sec) und Franka Hassel (10,21sec) gewannen jeweils ihre 75 Meter Läufe souverän, wobei die Zeiten in den Läufen handgestoppt waren.

Im Hochsprung überragte Lea Lemke mit übersprungenen 1,58 Meter die nicht schlechte Konkurrenz. Katharina Weller (1,46m) verbesserte sich zum letzten Jahr und Hannah Huhn (1,38m) blieb beeinträchtigt durch die zeitliche Überschneidung mit dem für sie kurzfristig anstehenden 800 Meter-Lauf im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Alle drei haben aber Luft nach oben. Im 800 Meter Lauf dominierten Clara Schmidt, Hannah Huhn und Paula Becher das Rennen bis zur Schluss. Alle drei Läuferinnen zeigten eine couragierte Leistung. Clara Schmidt belegte mit 2:44,1 min Platz 1 vor Hannah Huhn, die sich um mehr als 14 Sekunden auf 2:49,5 min steigerte. Dahinter kam die neu ins Team gekommene Paula Becher mit beachtlichen 3:02,6 min als Dritte ins Ziel. Beim Kugelstoßen schlugen sich Nele Schneider mit 10,32 Meter und Franka Hassel mit sehr guten 10,04 Meter ausgezeichnet.

Das Prunkstück des Leichathletikteams sind jedoch die Staffeln, bei denen es Trainerin Kornelia Blanke immer wieder gelingt, die Wechsel zu optimieren. Die gewählten Aufstellungen waren wie immer optimal und beide Staffeln dominierten jeweils ihre Läufe und belegten in der Gesamtwertung mit 38,03 sec (Staffel 1 mit Sarina Lautner, Lea Lemke, Katharina Weller, Franka Hassel) und 40,35 sec (Staffel 2 mit Hannah Huhn, Clara Schmidt, Nele Schneider, Celina Harzer) mit großem Abstand die ersten beiden Plätze. Zudem waren sie noch einmal fast eine Sekunde schneller als im Jahr zuvor.

Die zu Anfang noch sichtlich nervöse Trainerin der Mädchen Kornelia Blanke wie auch Wurftrainerin Ibolya Toma-Paech waren voll des Lobes für die Schützlinge ob der unter diesen Verhältnissen gezeigten Leistungen. Der stellvertretende Schulleiter des Kopernikus-Gymnasium Wissen stellte die außergewöhnliche mannschaftliche Geschlossenheit und den überragenden Teamgeist der Mädchen heraus, der sich sowohl im Unterricht als auch im außerunterrichtlichen Schulleben wiederfindet.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Teilnahme am Bundesfinale in Berlin fest im Blick

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.




Aktuelle Artikel aus Sport


MSF Kirchen nimmt als einziger Verein im Kreis am ADAC-Digital-Cup teil

Kirchen. Es ist ein Hobby, das Motorsportbegeisterte in seinen Bann zieht: sich einmal auf die Spuren der Großen des Geschäfts ...

Gesucht wird gut erhaltene Sportkleidung für Kinder und Jugendliche

Region. Dazu Susanne Bayer, Kreisehrenamtsbeauftragte im Fußballkreis Westerwald/Sieg: „Wir alle kennen die Preise für Sportbekleidung. ...

Rosenmontag trotz Corona: Pflegedorf freut sich über Kräbbelchen

Flammersfeld. „Dafür sind wir heute sehr früh aufgestanden,“ so Rita Brück, deren Bruder seit einem Jahr im Pflegedorf wohnt. ...

„AK ladies open“ ohne Zuschauer und mit viel Disziplin

Altenkirchen. Die „AK ladies open" haben seitens der heimischen und der Landespolitik mutmachende Worte erhalten, die Veranstaltung ...

Skeleton-WM: Silber für Jacqueline Lölling aus Brachbach

Altenberg/Brachbach. Sie gilt als sportliches Aushängeschild der Region. Nun konnte Jacqueline Lölling erneut ihre Qualitäten ...

Keine Bußgelder für Vereine wegen Nichterfüllung Schiedsrichter-Soll

Region. Damit soll diese zusätzliche Belastung den Vereinen erspart werden, die derzeit sowieso keine Einnahmen im Spielbetrieb ...

Weitere Artikel


Hospizverein bietet neuen Kurs

Altenkirchen. Durch den gesellschaftlichen Beitrag zahlreicher ehrenamtlicher und hauptamtlicher Menschen ist eine adäquate ...

Thieß Neubert: Ein Nachrichtensprecher packt aus

Wissen. „Entwarnung: Erschütterung in Nordkorea – nur Kim Jong-Un beim Stabhochsprung-Training“. Wenn im NDR himmelschreiende ...

Bewerbung für Parlamentarisches Patenschafts-Programm läuft

Kreisgebiet. „Es ist auch im 34. Jahr seit Bestehen des Parlamentarischen Patenschafts-Programm eine großartige Möglichkeit ...

Stimmungsvoller Seniorennachmittag in Weyerbusch

Weyerbusch. Gleich zu Beginn der Veranstaltung betrat der MGV "Eintracht" die Bühne im Hotel Sonnenhof in Weyerbusch. Vor ...

Frauen-Union: Nein hießt Nein!

Wissen/Kreisgebiet. „Nein heißt Nein?! – Reform des Sexualstrafrechts“ war das Hauptthema der Mitgliederversammlung der Kreis-Frauen-Union ...

Vier Unfälle, Schläge und Tritte gegen Polizisten

Herdorf. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei Betzdorf befuhr eine 58-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw Audi ...

Werbung