Werbung

Region |


Nachricht vom 17.02.2009    

Weller schaute sich bei DRK um

Einen Besuch stattete jetzt der SPD-Bürgermeister-Kandidat für die Stadt Kirchen, Michael Weller, der DRK-Rettungswache Kirchen ab. Vor Ort sah sich Weller um, diskutierte mit der Leitung der Wache und informierte sich über deren Arbeit.

weller besuchte drk-rettungswache in kirchen

Kirchen. Die vom DRK-Kreisverband Altenkirchen betriebene Rettungswache in Kirchen besuchte jetzt der SPD-Kandidat für das Amt des Stadtbürgermeister, Michael Weller, um sich über die aktuelle Situation des Rettungsdienstes vor Ort zu informieren.
23 hauptamtliche Rettungsassistenten und Rettungssanitäter arbeiten zurzeit am Standort Kirchen, der sich seit 1995 in einem modernen Neubau in unmittelbarer Nähe des Elisabeth-Krankenhauses befindet. Unterstützt wird die Stammbelegschaft von einer wechselnden Zahl an Aushilfen, sechs Zivildienstleistenden und einem Praktikanten. Als anerkannte Lehrrettungswache können hier Rettungsassistenten im Praktikum ihr Anerkennungsjahr absolvieren. Angeleitet werden diese von zwei besonders geschulten Lehrrettungsassistenten. 11 Personen zählt die Belegschaft tagsüber, an Wochenenden und in der Nachtschicht ist man mit fünf Personen besetzt. "Die Wache war ursprünglich für weniger Personal konzipiert, deshalb müssen wir leider etwas enger zusammenrücken", erklärten die beiden Wachenleiter Wolfgang Wäschenbach und Günter Jakob.
Im anschließenden Rundgang konnte Weller einen Blick in die Fahrzeughallen und auf die für Rettungseinsätze benötigten medizinisch-technischen Geräte werfen. Zum Fuhrpark in Kirchen zählen zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug, die rund um die Uhr einsatzbereit sind. Tagsüber kommen drei Krankentransportwagen für Nichtnotfallpatienten hinzu. Der DRK-Kreisverband verfügt seit 2003 außerdem über einen durch Spenden der Bevölkerung des Kreises Altenkirchen finanzierten Kindernotarztwagen.
Koordiniert werden alle Einsätze von der zuständigen Leitstelle in Montabaur, die inzwischen unter der einheitlichen Notrufnummer 112 erreichbar ist. Dies funktioniere auch reibungslos, erklärte Mike Matuschewski, stellvertretender Rettungsdienstleiter im DRK-Kreisverband Altenkirchen.
Bei ihren Einsätzen sind die Rettungskräfte häufiger mit besonderen Belastungen konfrontiert. "Schwere Unfälle, gerade wenn Kinder beteiligt sind, gehen einem schon unter die Haut", so Wäschenbach. Für die psychologische Unterstützung habe man geschulte Kollegen, die auf freiwilliger Basis nach schwierigen Einsätzen konsultiert werden können - ein Angebot, das auch gut angenommen werde.
Die notärztliche Versorgung sicherzustellen sei für die Krankenhäuser nicht immer einfach, auch aufgrund gestiegener Anforderungen an Notärzte, so Matuschewski. Für Michael Weller kommt dem Kirchener Umfeld eine Schlüsselfunktion zu, auch mit Blick auf die Ärztesituation im benachbarten Elisabeth-Krankenhaus. In Gesprächen mit Arbeitgebern werde immer wieder deutlich, dass ein qualitativ hochwertiges Arbeitsplatzangebot alleine nicht ausreiche, um Mitarbeiter zu gewinnen. "Junge Familien kommen nur zu uns, wenn Kirchen und die Umgebung attraktiv genug für sie sind", so Weller, der sich am Schluss für die interessante Diskussion und die gewonnenen Eindrücke bedankte.
xxx
Foto: Diskutierten über die Situation des Rettungsdienstes in der DRK-Wache Kirchen (von links): SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Weller, Günter Jakob, Wolfgang Wäschenbach (beide Wachenleiter), Mike Matuschewski (stellvetretender Leiter Rettungsdienst DRK KV Altenkirchen).



Kommentare zu: Weller schaute sich bei DRK um

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Diese Wanderstrecke von etwa vier Kilometern ist ideal für Familien mit Kindern geeignet. Denn unterwegs gibt es vieles zu entdecken. Neben dem Ehrenmal der Stadt und dem Bismarckturm führt die Wanderung durch den Wald hinab ins romantische Wiedtal. Dort gibt es mehrere Rastmöglichkeiten und das Ufer der Wied lädt immer wieder zum Verweilen ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dieser Wanderung ist die (kleine) Wiedschleife, in der sich die Wied in einem großen Bogen durch das Wiedtal schlängelt. Die Wanderstrecke kann auch mit einem geländegängigen Fahrrad befahren werden, ist aber für Kinderwagen leider nicht geeignet.




Aktuelle Artikel aus Region


24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Altenkirchen. Am Samstagabend wurde die freiwillige Feuerwehr Altenkirchen gegen 20.30 Uhr alarmiert. Es galt für die Einsatzkräfte, ...

ABBA Explosion am 10. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Die Stimmen der Lead-Sängerinnen Rebecca und Ully überzeugen nicht nur durch perfektes Zusammenspiel und authentischer ...

Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Altenkirchen. Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz in der Heimstraße (siehe Karte). Von dort wandern wir bergauf den ...

Weitere Artikel


Siegbrücke soll 2011 neu gebaut werden

Hamm/Au. Die Siegbrücke zwischen Hamm und Windeck-Au ist schon lange marode und sanierungsbedürftig. Zugleich ist sie aber ...

"Somma ma nach Afrika?"

Altenkirchen. Landrat Michael Lieber hatte den närrischen Adel des Landkreises eingeladen und sie kamen alle. Zum dritten ...

Shuttle-Bus zum großen Umzug

Malberg. Um die angespannte Parksituation in und um Malberg zu entschärfen, bietet die KG in diesem Jahr erstmals einen besonderen ...

SPD will ÖPNV-Servicestelle im Kreis

Kreis Altenkirchen. Die Fortschreibung und Aktualisierung des Nahverkehrsplans, mehr Sicherheit auf den Schulwegen und im ...

Bert Hüsch ist Bogen-Landesmeister

Wissen. Großartige Erfolge errangen die Wissener Bogenschützen bei den Landesverbands-Meisterschaften des Rheinischen Schützenbundes, ...

Frauen-Karneval in Wissen ist Spitze

Wissen. Der Frauenkarneval in Wissen bot mit drei Sitzungen im katholischen Pfarrheim auch in diesem Jahr närrische Unterhaltung ...

Werbung