Werbung

Nachricht vom 21.05.2016    

Projekt “Mittelstand 4.0“

Brancheninitiative Metall der Wirtschaftsförderung des Kreises stellt zukunftsweisendes Projekt “Mittelstand 4.0“ für alle Unternehmen im Kreis Altenkirchen vor. Das Thema Mittelstand 4.0 ist in aller Munde. Doch was genau bedeutet dies für das eigene Unternehmen?

Technik Foto: Veranstalter

Kreis Altenkirchen. „Die Unternehmen haben im Rahmen der Projektidee die Anforderung gestellt, dass Mitteltand 4.0 „greifbar und heruntergebrochen“ werden muss mit einem konkreten Bezug zu dem eigenen Unternehmen. Am besten mit einer Unterstützung vor Ort und nicht nur durch Informationsveranstaltungen“, so Tim Kraft Leiter der Wirtschaftsförderung des Kreises.

Die Wirtschaftsförderung des Kreises ist Mitglied bei dem Zentrum für die Digitalisierung des Mitteltandes und assoziierter Partner des Kompetenzzentrums Mittelstand des Fraunhoferinstitut. Das Netzwerk, auf das die Unternehmen im Kreis Altenkirchen über die Wirtschaftsförderung bzw. Brancheninitiative Metall zugreifen können, besteht u.a. aus folgenden Partnern, die zum Teil (zum Beispiel Kompetenzzentrum Mittelstand) vor Ort in den Unternehmen kostenlos beraten und konkrete Umsetzungsprojekte analysieren und begleiten:
- Kompetenzzentrum Mittelstand (Fraunhoferinstitut)
- HWK Kompetenzzentrum Handwerk 4.0
- Technologieinstitut Metall und Engineering (TIME)
- Zentrum für Digitalisierung der Wirtschaft (ZDW Siegen)
- Hochhuth GmbH
- Data Center Group
- Brancheninitiative Metall

Die Lenkungsgruppe der Brancheninitiative Metall, bestehend aus den Unternehmen Sta Schallschutztechnische Anlagen, AMS, Böhmer Maschinenbau, Wezek, Durel, Elco, EWM sowie der Universität Siegen und dem Technologieinstitut Metall und Engineering, ist zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Initiator des Projektes Mittelstand 4.0 und berücksichtigt für das Projekt die Bedürfnisse der Unternehmen.

Im Mittelpunkt des neuen Projektes “Mittelstand 4.0“ stehen Fragen der Unternehmen, egal ob aus der Industrie oder dem Handwerk:
- Was bedeutet Mittelstand 4.0 konkret für mein Unternehmen?
- Welche Chancen ergeben sich daraus ggf. welche Risiken?
- Wo kann mein Unternehmen einen ersten Ansatz zur Umsetzung bei diesem Thema finden?
- Welche Voraussetzungen sind in meinem Unternehmen bereits vorhanden?
- Welche Voraussetzungen muss mein Unternehmen noch schaffen?
- Welche Kosten entstehen und welcher Nutzen steht dem Gegenüber?
- Wie bekomme ich meinen Maschinenpark oder auch meine Produkte 4.0 fähig?
- und vieles mehr

Gleich ob erste Schritte im Bereich Digitalisierung geprüft werden sollen oder schon weitere Schritte überlegt werden. Es wird vor Ort im Unternehmen beraten. Es können Demonstrationszentren zum Beispiel der RWTH Aachen oder in Dortmund, um in Simulationen von Maschinenparks eigene Idee testen zu können, genutzt werden. Daneben werden spezielle Workshops und Seminare zielgerichtet seitens der Wirtschaftsförderung und des Netzwerkes organisiert.



Kommentare zu: Projekt “Mittelstand 4.0“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Lockdown - so geht es mit den Kitas weiter

Ministerin Hubig: Ab 15. März weiterer Schritt zur Öffnung der Kitas und Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen. Vorschulkinder sind ab 8. März eingeladen zu kommen.


Bund fördert mit über rund vier Millionen Euro Fahrradbrücke bei Etzbach

Der Landkreis Altenkirchen hat einen Bewilligungsbescheid über rund vier Millionen Euro für sein Fördervorhaben „Lückenschluss des Siegradweges bei Etzbach“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erhalten.




Aktuelle Artikel aus Region


Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Der etwas andere Englischkurs: Die Geschichte der Rockmusik in den 60er und 70er Jahren

Altenkirchen. Unter dem Titel „History of Rock“ vermittelt der Kurs in englischer Sprache einen Überblick über die Geschichte ...

Eingeschränkte Erreichbarkeit der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beiden Rathäusern in Altenkirchen und Flammersfeld ...

Falschfahrer in Einbahnstraße verursacht Unfall

Altenkirchen/Neuwied. Ein 66-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Altenkirchen befuhr aus noch ungeklärten Gründen am gestrigen ...

Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2241, stationär behandelt werden 25 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Digitaler Elternstammtisch der KiTa „Kleine Hände“ in Wissen/Schönstein

Wissen. Aristoteles hat einmal gesagt „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Seit einem Jahr erlebt ...

Weitere Artikel


Festakt zum 175-jährigen Jubiläum der Schützengesellschaft Hamm

Hamm. Am Freitagabend, 20. Mai, fand im vollbesetzten Saal des Kulturhauses Hamm der Festakt zum 175-jährigen Bestehen der ...

Vom Evangelischen Vereinshaus zum Haus der Betzdorfer Geschichte

Betzdorf. So fand die erste Veranstaltung an dieser Örtlichkeit noch vor der offiziellen Eröffnung statt. Der Betzdorfer ...

CDU Herdorf auf Kulturfahrt

Herdorf. Die diesjährige Mehrtagesfahrt führte eine Reisegruppe des CDU-Stadtverbandes Herdorf kürzlich in die Kulturstädte ...

IHK begrüßt Pläne zur Buga und Mittelrheinbrücke

Region. Zur Vorstellung der „Vorstudie“ in Oberwesel durch Innenminister Roger Lewentz betont Manfred Sattler, Präsident ...

Hanns-Josef Ortheil liest aus „Der Stift und das Papier“

Wissen. Der Gründer und langjährige Leiter der Westerwälder Literaturtage Hanns-Josef Ortheil darf auch in diesem Jahr nicht ...

Oberbieber gewinnt gegen Ellingen II und ist Meister

Willroth. Die Spieler vom Aubach legten im Grubenstadion Willroth von Beginn an mächtig los. Zwei Kopfballtore sorgten für ...

Werbung