Werbung

Region |


Nachricht vom 18.02.2009    

Gefahrenpunkte entschärfen

Die Ortsdurchfahrt (K 94) bereitet den Wingendorfern Sorgen. Vor Ort trafen sich jetzt der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell und Kirchener Kommunalpolitiker mit dem Leiter des Landesbetriebes Mobilität, Heinz-Peter Uhrmacher.

k 94

Kirchen-Wingendorf. Um Maßnahmen für eine Entschärfung der Gefahrenpunkte entlang der Kreisstraße 94 zu diskutieren trafen sich jetzt vor Ort der Landtags-Abgeordnete Dr. Matthias Krell und Kirchener Kommunalpolitiker mit dem Leiter des Landesbetriebs Mobilität, Heinz-Peter Uhrmacher. Vorausgegangen war ein Termin des SPD-Bürgermeister-Kandidaten für die Stadt Kirchen, Michael Weller, der im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Kirchener Stadtteilgespräche" von Anwohnern der Kreisstraße auf die problematische Verkehrssituation aufmerksam gemacht worden war. Weller hatte daraufhin den Abgeordneten Dr. Krell um Unterstützung gebeten.
Zwei Gefahrenschwerpunkte bereiten den Wingendorfern besonders große Sorgen. Da ist zunächst der unübersichtliche Kreuzungsbereich zwischen Wingendorf und Katzwinkel, wo die K 94 auf die L 279 Richtung Friesenhagen beziehungsweise Katzwinkel trifft. Ortsvorsteher Guido Quast wies auf das hohe Verkehrsaufkommen hin. Die Kreisstraße wird von Ortskundigen aus den Räumen Wehbach und Niederfischbach als kürzeste Verbindung nach Wissen stark frequentiert. Auch sei eine deutliche Zunahme des Schwerlastverkehrs zu beobachten. Zwar gelte im Kreuzungsbereich Tempo 50, was aber viele Autofahrer ignorierten. Eine besondere Gefährdung aufgrund eingeschränkter Sichtverhältnisse bestehe für Fußgänger und Radfahrer, welche die Fahrbahn kreuzen. Neben zwei Bushaltestellen auf der Bergkuppe befindet sich außerdem hinter einer Kurve die Zufahrt zu einer großen Gärtnerei."„Hier hört man öfter die Reifen quietschen", so Quast. "Mit Schildern ist das Raserproblem kaum in den Griff zu kriegen", erklärte Uhrmacher. Der LBM-Leiter stimmte zu, dass die Sichtverhältnisse für Abbieger aus Fahrtrichtung Flugplatz unzureichend seien und sagte zu, Pläne zur Entschärfung auszuarbeiten und vorzulegen.
Problematisch wird von den Wingendorfern auch die Lage im Bereich der beiden Bushaltestellen in der Wingendorfer Ortsdurchfahrt gesehen. Besonders Schülerinnen und Schüler laufen des Öfteren auf "abenteuerliche Weise" über die Straße. Michael Weller regte die Einrichtung einer Überquerungshilfe (Verkehrsinsel) für Fußgänger an, die auch einen verkehrsberuhigenden Effekt haben könnte. Der Platz dafür wäre vorhanden, bestätigte Uhrmacher, der eine solche Einrichtung für sinnvoll hält. Am Zuge wäre zunächst der Kreis Altenkirchen, der eine solche Maßnahme mit einer entsprechenden Priorität versehen müsste. Krell versprach, sich mit einem entsprechenden Vorschlag an den Kreis zu wenden.
xxx
Foto: Diskutierten über die Verkehrssituation entlang der K 94 in Wingendorf (von links): Heinz-Peter Uhrmacher (LBM Diez), Andreas Hundhausen (Vorsitzender SPD Kirchen), Bürgermeisterkandidat Michael Weller, MdL Dr. Matthias Krell, Guido Quast (Ortsvorsteher Wingendorf).



Interessante Artikel




Kommentare zu: Gefahrenpunkte entschärfen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Historische Bildung im Fokus

Wissen. Doch ebenso wichtig für die deutsche Geschichte ist es, die Erinnerungen an weitere historische Geschehnisse in anderen ...

Weihnachtsmarkt in Altenkirchen lockt mit zweitägigem Programm

Altenkirchen. Zahlreiche ortsansässige Händler und Vereine werden ihre Waren und auch Kulinarisches anbieten. Die Besucher ...

Infoveranstaltung zur Photovoltaik der CDU Friesenhagen

Friesenhagen. Der CDU Ortsvorsitzende Matthias Mockenhaupt begrüßte die Gäste und stellte die Referenten, Herrn Peter Müller ...

Klärschlamm: AK-Land geht neue Wege und alle wollen mit

Altenkirchen. Die "Kommunale Klärschlammverwertung Region Altenkirchen GmbH" hat gerade einmal das EU-weite Vergabeverfahren ...

Drei Männer nach bewaffneten Überfall auf Tankstelle festgenommen

Altenkirchen. Die Kriminalpolizei in Betzdorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Altenkirchen den bewaffneten ...

Klares Votum in der VG Wissen: „Ja“ zum offenen Seniorentreff

Wissen. Die Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde (VG) Wissen hatte stellvertretend für den „Runden Tisch Senioren“ die Bürgerinnen ...

Weitere Artikel


Faustballern versagten die Nerven

Kirchen/Oppau. Bei der Westdeutschen Meisterschaft der männlichen Faustball-B-Jugend (bis 16 Jahre) im pfälzischen Oppau ...

Zum Kirchentag nach Bremen fahren

Kreis Altenkirchen/Bremen. Vor zwei Jahren – im Juni 2007 – war Köln Austragungsort des Deutschen Evangelischen Kirchentages. ...

Dieter Rütscher bleibt Vorsitzender

Mammelzen. Der MGV Hüttenhofen bereitet sich in diesem Jahr mittels einer Singefreizeit in Marburg auf das eigene Sängerfest ...

"Barrelhouse Jazzband" kommt

Hamm. Die Barrelhouse Jazzband, seit 1968 Ehrenbürgerin von New Orleans, gastiert am Freitag, 24. April, zum dritten Mal ...

Stimmung pur im beheizten Zelt

Herdorf. Die Karnevalssession 2008/2009 neigt sich dem veranstaltungsreichen Höhepunkt zu. Herdorf lädt nun bereits zum dritten ...

Shuttle-Bus zum großen Umzug

Malberg. Um die angespannte Parksituation in und um Malberg zu entschärfen, bietet die KG in diesem Jahr erstmals einen besonderen ...

Werbung