Werbung

Nachricht vom 22.05.2016    

Das grüne Abitur bestanden 22 Prüflinge der Kreisjägerschaft

Über ein Jahr intensiver Vorbereitung liegt hinter den Prüflingen, die sich zum letzten Prüfungsteil im Haus Marienberge einfanden. 22 Männer und Frauen haben die Jägerprüfung in der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz bestanden. Bestnote erzielte Tina Schumacher aus Birken-Honigsessen.

Tina Schumacher aus Birken-Honigsessen erzielte die Bestnote bei der Jägerprüfung. Fotos Sabine Hochhäuser

Kreis Altenkirchen/Elkhausen. 22 „Jagdscheinanwärter“ der Kreisjägerschaft Altenkirchen konnten am Donnerstag, 19. Mai ihre Prüfungszeugnisse und Jägerbriefe der bestandenen Jägerprüfung aus der Hand des Kreisjägermeisters Franz Kick, Jörg Wirths seinem Stellvertreter, dem Vertreter der Unteren Jagdbehörde Rainer Walkenbach und Alois Trapp, dem Vorsitzenden der Kreisgruppe Altenkirchen, in Empfang nehmen und wurden so zu „Jungjägern/innen“.

Zwei Jagdscheinanwärter konnten die Prüfung leider nicht bestehen. Ein Jahr büffelten die Anwärter bei ihrem Mentoren Jagdgesetze, Wildtierkunde, Jagdzeiten und vieles mehr. Einen hohen Stellenwert hat neben dem Thema Naturschutz und Jagdrecht auch die sorgfältige Ausbildung im Fachbereich Waffenkunde und Wildbret-Hygiene. Die Ausbildung zum Jäger wird zurecht das grüne Abitur genannt, denn der Lehrstoff ist sehr umfangreich und anspruchsvoll.

In ganz Deutschland gilt, dass jeder, der die Jagd ausüben möchte, einen Jagdschein besitzen muss. Die Erteilung erfolgt in der Regel durch die untere Jagdbehörde (Kreis- oder Stadtverwaltung). Sie darf nur erfolgen, wenn der Bewerber in Deutschland eine Jägerprüfung absolviert hat, die aus einem schriftlichen und einem mündlich-praktischen Teil sowie aus einer Schießprüfung bestehen soll. So sah man bei der Übergabe nur in sichtlich entspannte Gesichter der Jungjäger.

Mit ihren Glückwünschen wiesen der Kreisjagdmeiser Franz Kick und auch Alois Trapp die Jungjäger auf die zukünftige hohe Verantwortung im waidmännischen Handeln, dem sorgfältigen Umgang dem Wild, Wald und Naturschutz hin. Kick verwies insbesondere auf das durchweg hohe Ausbildungsniveau der diesjährigen Anwärter hin, das sich im Notendurchschnitt niederschlug, sieben der Jungjäger hatten eine bessere Note als 2 und die beste Jägerprüfung legt Tina Schumacher mit einem Durchschnitt vom 1,3 ab. Alois Trapp dankte allen Beteiligten, besonders den Mitgliedern des Prüfungsausschusses für die kompetente Prüfungsdurchführung und den Mentoren für erfolgreiche Ausbildung der Jagdscheinanwärter.

Die Bläsergruppe aus Betzdorf-Kirchen sorgte für die musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten. Bei dem abschließenden gemütlichen Zusammensein mit Leckereien vom Grill, die Wolfgang Klein und Stephan Schnura für die Prüflinge und Gäste bereithielten, klang der anstrengende und auch aufregende Prüfungstage in Elkhausen langsam aus.

Die Jägerprüfung hat bestanden:

Karl-Heinz Pree, Etzbach
Christoph Orthen, Horhausen
Iris Asbach, Altenkirchen
Vitali Engels, Altenkirchen
Ausbilder und Mentor Hans Jürgen Rübesam

Christoph Lorenz, Scheuerfeld
Karl Heinz Baldus Steineroth
Andreas Mailinger,Scheuerfeld,
Ausbilder und Mentor Mike Thieke

Matthias Ermert, Niederfischbach
Matthias Petruck, Siegen
Jan Puttkammer, Schutzbach
Bernd Puttkammer, Schutzbach
Ausbilder und Mentor Gisela Held

Melanie Kupczyk, Mehren
Ausbilder und Mentor Stephan Schnura

Johannes Strunk, Pracht
Tobias Schmidt, Pracht
Ausbilder und Mentor Karl Josef Orfgen

Mario Knotte, Pracht
Marion Mockenhaupt, Wissen
Franz Josef Mockenhaupt, Wissen
Eduard Mangold, Waldbröl
Ausbilder und Mentor Raimund Reuber

Marco Reifenrath, Birken-Honigsessen
Benjamin Roth, Waldbröl
Gabriel Schreiber, Waldbröl
Tina Schumacher, Birken-Honigsessen
Ausbilder und Mentor Sven Reuber


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Das grüne Abitur bestanden 22 Prüflinge der Kreisjägerschaft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.




Aktuelle Artikel aus Region


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Gegenüber Dienstag gibt es 22 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2615 ...

Blutspende in Katzwinkel: 54 Spenderinnen und Spender kamen in die Glück-Auf-Halle

Katzwinkel. Alles natürlich unter den aktuellen Hygieneregeln. Am Ende zählte Bereitschaftsleiter Jens Orthen in der Glück-Auf-Halle ...

Der 3. März ist Tag des Artenschutzes

Koblenz. Der deutsche Zoll überwacht zum Schutz von Fauna und Flora die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen ...

Heimische Unternehmen können sich für das „AzubiMobil“ bewerben

Altenkirchen. Das Projekt wird von der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen in Kooperation mit dem Unternehmen neuland+ ...

Im digitalen Zeitalter angekommen: Seniorenbeirat des Kreises tagt online

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ist die Kamera richtig eingerichtet, wo finde ich das Mikrofon und die Lautsprecher, wie muss ich ...

Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Weitere Artikel


Konzert und Lesung im Sportpark

Altenkirchen. Am Sonntag, 19. Juni um 18 Uhr gibt es im SRS-Sportpark Altenkirchen, Burgwächter Matchpoint ein Konzert und ...

Landjugend und Ernährungsaktivisten kooperieren

Altenkirchen. An Pfingsten trafen sich Studierende, junge Lebensmittelproduzenten und Aktivisten des "Slow food"-Jugendnetzwerkes ...

Singkreis Wehbach gibt Sommerkonzert

Kirchen. Das diesjährige Motto des Sommerkonzerts steht unter dem Motto „Let the sun shine in“. Heitere Stücke wie „Hab ein ...

Luftdicht ist Pflicht

Region. Die Luftdichtheit von Gebäuden hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Einen großen Sprung gab es in ...

Schulbusbegleiter ausgebildet

Altenkirchen. Schubsen, Gedrängel beim Ein- und Aussteigen, Streit um Sitzplätze, Beschimpfungen untereinander und Sachbeschädigungen ...

CDU Herdorf auf Kulturfahrt

Herdorf. Die diesjährige Mehrtagesfahrt führte eine Reisegruppe des CDU-Stadtverbandes Herdorf kürzlich in die Kulturstädte ...

Werbung