Werbung

Nachricht vom 23.05.2016    

Jan Jucken fuhr mit sebamed-Team auf Platz 3

Mountainbiker Jan Jucken fuhr im sebamed-Team beim 24 Stunden Naspa-Bike-Rennen in Diez auf Platz 3. Am Pfingstwochenende hieß es für das Mountainbike-Team „sebamed24 & Friends“ mal wieder 24 Stunden Adrenalin pur.

Das „Team sebamed24 & Friends“ von links: Pierre Seibertz, Jan Jucken, Markus Honka, Christian Nebel und Marcel Angsten. Foto: Karl-Peter Schabernack

Pracht-Niederhausen/Windeck. Beim "Naspa Bike around the clock" in Diez an der Lahn war das Mountainbike-Team „sebamed24 & Friends“ als 6er Team am Start, in Wahrheit ein 5er Team da ein Fahrer kurzfristig nicht am Rennen teilnehmen konnte.
Für das Team starteten: Pierre Seibertz aus Windeck, (Teamchef), Jan Jucken, Windeck, der für die SG Niederhausen-Birkenbeul startet, Markus Honka, Coburg, Marcel Angsten, Hachenburg, Christian Nebel, Göttingen. Bei kalten und windigen Wetterbedingungen erfolgte der Start um 14 Uhr in der Innenstadt von Diez. Die Startrunde verlief alles andere als gelungen, das Rad des Startfahres hatte einen Defekt, der Schaden ließ sich auch nicht mehr vor Ort reparieren daher ein Rad weniger für das Rennen.

Pierre Seibertz musste vorzeitig ins Rennen und hatte schon 10 Minuten Rückstand. Zum Glück war es am Anfang passiert. Die erste Runde wurde mit Platz 11 abgeschlossen. Stunde für Stunde und Runde für Runde kämpfte das Team mit viel Ehrgeiz und Willen, nach dem Motto: "Jetzt erst recht". Dies wurde belohnt, zur Halbzeit um 2 Uhr nachts lag das Team auf Rang 3. Nachts wechselte das Team alle 5 Runden, so gab es längere Pausen für die Fahrer.

Auf dem Rundkurs (3,5 km, 72 Höhenmeter) mit Cross Country Charakter gab das Team den Podiums-Rang nicht mehr ab. Nach 24 Stunden und ca. 4 Minuten Rückstand auf Platz 2 konnte mit dem 6er-Team (5 Fahrer) ein fantastischer dritter Rang und somit auf das Podium gefahren werden, am Start waren insgesamt 22 Teams mit je 6 Fahrern. Die beiden Betreuerinnen Daniela Seibertz und Sara Brückner sorgten dafür, dass die Fahrer zum Wechsel immer in der Wechselzone standen und versorgten die Mountainbiker mit Getränken und Vitaminen. So konnten sich die Fahrer in den Pausen ausruhen und mussten sich nicht um das organisatorische kümmern. Nochmals Danke an die beiden. Nach 24 Stunden kam das Team auf insgesamt 137 Runden, 480 Kilometer und 9864 Höhenmeter. Das 6er Team hieß fünf Fahrer, vier Räder auf Platz 3, mit den zwei Betreuerinnen ergibt es das Team „sebamed24 & Friends“ indem der Leitspruch der Musketiere gilt, „Einer für Alle, Alle für Einen“. Einzelergebnisse unter : www.my1.raceresult.com

Momentan plant das Team unter Pierre Seibertz das 24 Stunden Rennen in Duisburg. Jan Jucken wird zu den geplanten MTB-Rennen dieses Jahr noch sein erstes 24 Stunden Rennrad-Rennen auf dem Nürburgring bestreiten. Hier wird er für das Team der Fa. Mannstaedt GmbH, Troisdorf starten. Viel Erfolg für Jan von seinem Heimatverein, der SG Niederhausen-Birkenbeul. (kpsch)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jan Jucken fuhr mit sebamed-Team auf Platz 3

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.




Aktuelle Artikel aus Sport


MSF Kirchen nimmt als einziger Verein im Kreis am ADAC-Digital-Cup teil

Kirchen. Es ist ein Hobby, das Motorsportbegeisterte in seinen Bann zieht: sich einmal auf die Spuren der Großen des Geschäfts ...

Gesucht wird gut erhaltene Sportkleidung für Kinder und Jugendliche

Region. Dazu Susanne Bayer, Kreisehrenamtsbeauftragte im Fußballkreis Westerwald/Sieg: „Wir alle kennen die Preise für Sportbekleidung. ...

Rosenmontag trotz Corona: Pflegedorf freut sich über Kräbbelchen

Flammersfeld. „Dafür sind wir heute sehr früh aufgestanden,“ so Rita Brück, deren Bruder seit einem Jahr im Pflegedorf wohnt. ...

„AK ladies open“ ohne Zuschauer und mit viel Disziplin

Altenkirchen. Die „AK ladies open" haben seitens der heimischen und der Landespolitik mutmachende Worte erhalten, die Veranstaltung ...

Skeleton-WM: Silber für Jacqueline Lölling aus Brachbach

Altenberg/Brachbach. Sie gilt als sportliches Aushängeschild der Region. Nun konnte Jacqueline Lölling erneut ihre Qualitäten ...

Keine Bußgelder für Vereine wegen Nichterfüllung Schiedsrichter-Soll

Region. Damit soll diese zusätzliche Belastung den Vereinen erspart werden, die derzeit sowieso keine Einnahmen im Spielbetrieb ...

Weitere Artikel


Erste Jahreshälfte sehr erfolgreich

Oberlahr/Frankfurt. Auf eine sehr erfolgreiche erste Jahreshälfte kann das Maschinenbau-Unternehmen Treif zurück blicken. ...

SPD-Bürgerbüro in Betzdorf zieht um

Betzdorf/Kreisgebiet. Das SPD-Bürgerbüro in der Betzdorfer Bahnhofstraße ist seit 1999 als Anlaufstelle für Bürgerinnen und ...

Stapler-Cup beim Herborner Hessentag

Region/Herborn. Präzision, Fingerspitzengefühl und Schnelligkeit im Umgang mit Gabelstaplern sind am 26. Mai in Herborn gefragt. ...

„WIEDer ins Tal“ sehr gut besucht

Neuwied/Seifen. Veranstalter der kreisübergreifende Großveranstaltung waren die Stadt Neuwied und die Verbandsgemeinden Waldbreitbach, ...

Karneval im Mai – Herdorf feierte ein Superfest

Herdorf. Endlich Mal kein Frieren und Zähneklappern, im Gegenteil, einige Zuschauer betrachteten den Zug gemütlich sitzend ...

Radfahrer tot - Massive Behinderung der Rettungsmaßnahmen

Hilgenroth. Für einen 52-jährigen Fahrradfahrer aus der Verbandsgemeinde Hamm endete die Ausfahrt mit dem Rad am Sonntag, ...

Werbung